Fahrradschloss-Test: 4 Falt-Fahrradschlösser und 8 Bügelschlösser

So testet MountainBIKE die Fahrradschlösser

Mit Bolzenschneider, Hammer und Metallsäge rückten die MountainBIKE-Tester den Schlössern zu Leibe. Die Magische Grenze: Drei Minuten.
Zu den getesteten Produkten

Lesen Sie in diesem Artikel:


 

Schlösser- So testet MB
Foto: Benjamin Hahn

Die Aufbruchversuche wurden mit handelsüblichem Werkzeug aus dem Baumarkt von vier MountainBIKE-Testern durchgeführt. Bei der Auswahl von Hammer, Säge und Bolzenschneider wurde beachtet, dass das Werkzeug für den Transport unter einer weiten Jacke noch geeignet ist.

Der Erfahrung von Polizei und ADFC (Allgemeiner Deutscher Fahrradclub) entsprechend, standen insgesamt maximal drei Minuten für den Aufbruch zur Verfügung. Hielt das Schloss den verschiedenen Aufbruchversuchen in diesem Zeitraum stand, wurde der Test beendet. Spezialwerkzeug für „intelligentes Öffnen“ der Schlösser (Lockpicking) wurde nicht verwendet.

Darüber hinaus prüfte MountainBIKE die Handhabung der Schlösser in der Praxis. Das Auf- und Zusperren des Schließmechanismus sowie die Vorbereitung für den Transport per Halterung (so vorhanden) standen dabei im Fokus der MOuntainBIKE-Tester.


Inhaltsverzeichnis


01.10.2011
Autor: Christian Zimek
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe 10/2011