MTB-Test: Santa Cruz Solo (Modelljahr 2014)

MountainBIKE-Fahrbericht: Santa Cruz Solo

Santa Cruz setzt am neuen Tourenfully Solo auf 27,5"-Laufräder. MountainBIKE hat das neue Santa Cruz Solo getestet. Hier gibt's die Fahreindrücke.

Fotostrecke: 2014er-Santa Cruz Solo - Tourenfully in 27,5 Zoll

4 Bilder
Santa Cruz Solo Foto: Manfred Stromberg
Santa Cruz Solo Foto: Manfred Stromberg
Santa Cruz Solo Foto: Manfred Stromberg

Nur wenige Marken strahlen so viel „Bike-Soul“ und MTB-Fahrspaß aus wie Santa Cruz. Auch das neue 27,5"-Fully Solo soll das unvergleichliche Santa-Cruz-Feeling auf den Trail zaubern, ist wahlweise mit Carbon- oder Alu-Rahmen zu haben.

Mit 125 mm Hub am VPP-Hinterbau sowie 130 mm Gabelhub richtet es sich dabei an den Touren-Mountainbiker, der sich auf knackigen Trails heimischer fühlt als auf Schotterpisten. Importeur Shock Therapy sandte MOuntainBIKE die Alu-Variante, garniert mit Shimano-XT-Parts, Fox-Fahrwerk, WTB-Wheels und Maxxis-Highroller-Reifen sowie Vario-Stütze von Rock Shox. Sie kostet 5820 Euro. Für ein Alu-MTB ist das bar jeder Vernunft – aber was ist beim Biken schon vernünftig?

Vorab sollte der Fahrer via Steuersatz-Spacer die Lenkerhöhe einstellen, denn vor allem großen Fahrern wird das 110-mm-Steuerrohr (bei Größe L) etwas zu kurz sein. Dann heißt’s: aufsitzen und wohlfühlen. Zentral, aber dank des längeren Oberrohrs (615 mm) nicht unsportlich sitzt es sich, das gelungene Easton-Cockpit sorgt für beste Kon­trolle.

Dazu überzeugt die Antriebsneutralität des VPP-Hecks. Kein Wippen, kein Wegsacken ist zu spüren. Dafür kocht das Solo bergauf eher auf Sparflamme: Das hohe Gewicht von 13,5 Kilo und die schweren, sehr grobstolligen Maxxis-Pneus hemmen den Vorwärtsdrang.

Sein eigentliches Potenzial entfaltet das US-Fully im Kurventanz. Agil, quirlig, verspielt, aber nicht zu nervös, swingt es von Turn zu Turn. Das Fahrwerk arbeitet dabei – typisch Santa Cruz – unauffällig, nimmt ­Feines wie Grobes sicher auf. Lediglich bei hohen Drops und Sprüngen fehlen dem 125-mm-Heck die letzten Reserven.

Test-Fazit:

Die Kultmarke vermählt die Federwege eines Tourers mit den Nehmerqualitäten eines All-Mountains. Heraus kommt ein verspielter, aber schwerer Trail-Akrobat – der’s bergauf gemächlich angehen lassen muss. Der Preis? ist allenfalls liebhabertauglich.

Mehr Bilder vom 2014er Santa Cruz Solo:

Fotostrecke: Neu 2014: Santa Cruz Bronson – 150-mm-Bike in 27,5 Zoll

15 Bilder
Santa Cruz Bronson Foto: André Schmidt
Santa Cruz Bronson Foto: Santa Cruz
Santa Cruz Bronson Foto: Santa Cruz
31.10.2013
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe 11/2013