Mountainbikes im Test: 5 High-End-Fullys für 2017

MTB-Test: 5 edle Carbon-Fullys aller Kategorien


Zur Fotostrecke (5 Bilder)

2017er Fully-Test
Foto: Det Göckeritz

 

MountainBIKE Cannondale Scalpel-Si Race
Foto: Det Göckeritz

 

MountainBIKE Rocky Mountain Pipeline 770 MSL
Foto: Det Göckeritz

 

MountainBIKE Rotwild R.X2 27.5 Team
Foto: Det Göckeritz

 

MountainBIKE Salsa Redpoint
Foto: Det Göckeritz
Das MTB-Jahr 2017 fängt ja gut an: Wir haben uns fünf brandneue Mountainbikes der kommenden Saison quasi von den Präsentationen weggeschnappt, sie in Labor und Praxis knallhart geprüft. Und? Es sind echte Traum-Bikes darunter!
Zu den getesteten Produkten

Jahr für Jahr dasselbe „Theater“. Mit viel Pomp und Trallala beginnen die MTB-Hersteller bereits im April/Mai, uns bockelstolz ihre Neuheiten für die darauf folgende(!) Saison zu präsentieren. Und wir können es auch jedes Jahr kaum erwarten, auf solchen backfrischen High-Tech-Räder über die schönsten Mountainbike-Trails dieser Welt zu kanonieren.

Aber: Für den Endkunden birgt dieses extrem frühe Zurschaustellen auch – verständlich – Frustrationspotenzial. Schließlich erklärt die Industrie (wir als MTB-Magazin sind auch nicht ganz unschuldig) damit die aktuelle Ware bereits im Spätfrühling zum Altbestand. Den ein oder anderen Käufer in spe wird das gar vom Bike-Neuerwerb abhalten. Dennoch sehen wir es natürlich als unsere Pflicht an, euch so schnell wie möglich das Neueste vom Neuen zu zeigen.

Mehr noch: Wir zeigen euch die Bikes nicht nur, wir haben sie bereits richtig getestet. Das heißt, nach denselben knallharten Richtlinien, mit denen wir auch den aktuellen MTB-Jahrgang prüfen – inklusive tagelangem Praxistest in forderndem Gelände, unbestechlichen Laborprüfungen und unserem tiefschürfenden Bewertungssystem mit dem einzigartigen MOUNTAINBIKE-Profiler.

Loading  

Die Bikes in diesem Test: 5 Carbon-Fullys aller Kategorien

Ein gutes Dutzend 2017er Frischlinge haben wir quasi direkt von den Präsentationen weg entführt. Teil 1 in dieser Ausgabe präsentiert fünf Fullys aus Carbon. Mit fettem Haben-will-Faktor.

Cross-Country- und Marathon-Racer dürfen sich auf das spektakuläre Cannondale Scalpel-Si Race mit effizientem 100-mm-Fahrwerk freuen. Wer mit einem angesagten 29"-Trailbike/All-Mountain liebäugelt, sollte sich das YT Industries Jeffsy CF Pro anschauen: Das 140-mm-Bike aus dem Online-Versand ist famos geraten und erstaunlich preisaggressiv.

Properen Fahrspaß auf dicken Schlappen bietet das Rocky Mountain Pipeline 770 MSL, ein All-Mountain-Bügelbrett mit 27,5-Plus-Reifen und 150/130-mm-Federweg. Mit noch mehr Urgewalt ballert sich das Salsa Redpoint gen Tal: 27,5"-Räder, saftige 160/150 mm Hub und ein ganz spezieller Custom-Aufbau von Importeur Cosmic Sports etwa mit Dampfhammer-Federelementen von DVO.

Und wer sich zwischen 27,5", 27,5+ und 29" einfach nicht entscheiden kann? Na, für den haben wir das Rotwild R.X2 getestet. Ein einzigartiges All-Mountain (140 mm Federweg), das dank Vario-Ausfallenden alle aktuellen Laufradstandards verdauen kann.

Fotostrecke: MTB-Neuheiten 2017 - alle Highlights

79 Bilder
Specialized S-Works Epic HT Foto: Specialized
Specialized Enduro Foto: Specialized
Foto: Commencal

Trends 2017: Vario-Bikes und abfahrtslastige Geometrien

Das Rotwild R.X2 überspitzt damit einen der wichtigsten Trends für 2017: Die Bikes werden verwandelbar. Viele neue 29"-Bikes lassen sich auch mit breiten 27,5-Plus-Pneus ausstatten – oder umgekehrt. Möglich machen es die neuen, breiten Achsen im Boost-Standard und/oder Vario-Geometrien. Wer sich den Luxus von zwei Laufradsätzen gönnt, erhält also auch zwei spürbar unterschiedlich zu fahrende Bikes.

Unverändert weiter geht der Trend zu progressiven, eher abfahrtslastigen Geometrien: flacher Lenkwinkel, langer Reach, kurzes Heck. Und das über alle Kategorien hinweg, das Cannondale Scalpel-Si Race etwa fährt sich bergab besser als so manch älteres All-Mountain. Und das als ein als Racefully konzipiertes Bike!

So haben wir die High-End-Fullys getestet

Auswahl: Vor jedem Test suchen wir in langen Diskussionen die Testbikes aus. Kriterien sind in der Regel etwa der Preis oder der Einsatzbereich, denn für einen Vergleichstest ist stets ein homogenes, faires Testfeld das Ziel. Dieser Test bildet daher eine Ausnahme, da wir fünf Bikes präsentieren, die nicht direkt miteinander vergleichbar sind. Eben, weil sie unterschiedlichen Kategorien angehören.

So ist das Cannondale Scalpel-Si Race ein leichtes, vortriebsorientiertes Racefully, das Salsa Redpoint ein properes, abfahrtslastiges AM/Enduro. Die primären Gründe für die Auswahl waren der Neuheits- und Innovationsgrad: Alle fünf Bikes sind 2017er Modelle und Trendsetter.

Praxistest: Jeder Biketest wird von einem Testleiter sowie drei erfahrenen Testern/Redakteuren durchgeführt. Auf einem zum jeweiligen Einsatzzweck der Bikes passenden, selektiven Rundkurs wird jedes Rad von jedem Tester mindestens einmal gefahren. Danach notieren die Fahrer ihre Noten und Eindrücke in acht Bereichen – etwa in Sachen Vortriebseffizienz, Downhill oder Handling. Nach Ende des Praxistests werden alle Bikes gemeinsam besprochen und die Noten auf ungewöhnliche Abweichungen hin überprüft.

Diesen Test führten wir auf unserer „hauseigenen“ Teststrecke in der Nähe von Leonberg sowie auf diversen Trails rund um Stuttgart durch.

Labortest: Alle Bikes werden gewogen und in ihre Einzelteile zerlegt. Die Rahmen werden (wie Gabeln und Laufräder) einzeln gewogen, danach vermessen. Alle Gewichte sowie die Daten in den Geometrie-Skizzen sind keine Herstellerangaben, sondern von uns ermittelt. Die Parts werden notiert und mit den Herstellerangaben verglichen.

Anschließend vermisst unser Laborchef Haider Knall auf Prüfständen des renommierten EFBE-Instituts die Steifigkeiten sowie den Rahmenkomfortwert der Hardtails. Diese Werte fließen wie Gewichte und Ausstattung in die Bewertung ein.

Noch mehr edle 2017er Carbon-Fullys im Test:


26.08.2016
Autor: André Schmidt
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe 08/2016