MountainBIKE-Test: 2013er Endorfin P 29 mit Pinion-Getriebebox

Fahrbericht: Endorfin P 29 mit Pinion-Getriebebox

Was lange währt, wird hoffentlich gut. MountainBIKE hat erstmals die Getriebebox von Pinion am Endorfin-Hardtail P 29 getestet. Hier gibt's den Fahrbericht.

Fotostrecke: Im MountainBIKE-Test: Das 2013er Endorfin P 29 mit Pinion-Getriebebox

4 Bilder
MB 1112 Fahrbericht Endorfin P 29 Foto: Manfred Stromberg
MB 1112 Fahrbericht Endorfin P 29 - Detail Foto: Manfred Stromberg
MB 1112 Fahrbericht Endorfin P 29 - Detail Foto: Manfred Stromberg

Ob sich die lange Wartezeit gelohnt hat? Bereits 2006 skizzierten Christoph Lermen und Michael Schmitz ihr Vorhaben: ein in der Kurbel integriertes Getriebe für Mountainbikes. MTB-Hersteller Endorfin war von Beginn an mit im Boot und stellte das Konzept 2010 auf der Eurobike vor.

Die in Stuttgart hergestellte Pinion-Getriebebox „P 1.18“ bietet – nomen est omen – 18 Gänge mit einer gleichmäßigen Abstufung. Von Gang zu Gang wächst die Übersetzung um 11,5 Prozent – damit liefert die Pinion ein stolzes Übersetzungsspektrum von 636 Prozent (Rohloff: 526 Prozent).

MountainBIKE testete ein serienreifes Getriebe an einem exquisit ausgestatteten Endorfin-Prototyp namens P 29. 4.600 Euro werden dafür fällig, das individuell aufbaubare Basis-Hardtail kostet 3.800 Euro.

Der große Drehgriff erinnert zunächst an den der Rohloff-Nabe, er lässt sich jedoch leichtgängiger betätigen als beim Getriebe-Klassiker. Bloß eine kurze Tretpause sollte der Fahrer einlegen, damit der nächste Gang einrasten kann.

Das Endorfin zeigte sich derweil mit 29er-Laufrädern als gutmütiger Roulleur. Dank flachem Lenkwinkel und langen Kettenstreben bot es höchste Laufruhe, die edlen (Tune-)Laufräder ließen das Hardtail dabei durchaus leichtfüßig wirken – trotz schwerer 11,9 Kilo.

Apropos: Die Getriebebox soll laut Pinion 3.174 g wiegen und nimmt so den Löwenanteil am Endorfin ein, dessen nackter Rahmen in Serie auf 1.600 g kommt. Anders als bei der Rohloff-Hinterradnabe sitzt das Gewicht jedoch zentral und tief im Rahmen, störte so bei verspielten Fahrmanövern weniger.

Auch laute Mahlgeräusche machte die P 1.18 nicht, veränderte aber je nach Gangwahl das leise Summen – in den niedrigen Gängen war zudem etwas Reibung spürbar.

Der Verschleiß dürfte auch dank des optimalen Kettenlaufs sehr gering sein. Einmal im Jahr oder alle 10 000 Kilometer braucht die Nabe einen Ölwechsel.

Fazit: Die 18-Gang-Getriebebox Pinion lieferte am Endorfin einen ersten gelungenen Praxis-Einstand. Für gut betuchte Extrem-Tourer ein heißer Tipp.

Fotostrecke: MTB-Neuheiten 2013: mehr als 100 neue Bikes

103 Bilder
Neue Mountainbikes für 2013 - von der Eurobike 2012 Foto: Daniel Geiger
Neue Mountainbikes für 2013 - von der Eurobike 2012 Foto: Daniel Geiger
Neue Mountainbikes für 2013 - von der Eurobike 2012 Foto: Daniel Geiger
15.01.2013
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe 11/2012