MountainBIKE-Test: Zwölf 29er-Hardtails ab 1.500 Euro

Komfort- und Steifigkeitswerte der Test-Bikes

Neben Sitzkomfort, Tretlager- und Lenkkopfsteifigkeit prüfte MountainBIKE sämtliche Laufradsteifigkeiten.
Zu den getesteten Produkten

Während die Lenkkopf- und Tretlagerwerte der soliden Rahmen auf Top-Niveau liegen, weisen die Laufräder in der Labormessung teils hohen „Flex“ auf, vor allem im Vergleich zu 26-Zoll-Laufrädern. Zwar liefert Giant das stabilste Laufrad im Test, kommt aber dennoch nur auf 74 Prozent der Steifigkeit eines vergleichbaren 26er-Laufrads.

Bei sportlichen Touren fällt der höhere Flex indes kaum negativ auf. Einzig Racer sollten bei der Laufradwahl genau auf Gewicht und Steifigkeit achten. Zur Sitzkomfort-Messung: Der Großteil der Nachgiebigkeit wird durch die Sattelstütze generiert, wobei Rahmen und Sattelstütze im Verbund gemessen wurden.

So liefern die stabilen Alu-Stützen gerade mal 62 Prozent der Auslenkung einer Carbon-Sattelstütze, wie der Vergleich mit der Messung aus dem 29er-Highend-Test in Heft 1/2012 zeigt. Wer sich also nach mehr Sitzkomfort sehnt, kann „straffe“ Kandidaten wie Stevens, Lapierre oder Bergamont mit einer Carbon-Sattelstütze optimieren.

 

29er-Hardtails - Sitzkomfort
Labortest: Auf dem Prüfstand belastet ein 80-kg-Prüfgewicht Rahmen und Sattelstütze. Die Auslenkung wird dabei in Millimeter erfasst. Je höher der Wert, umso höher ist auch der Sitzkomfort.

 

29er-Hardtails - Lenkkopfsteifigkeit

 

29er-Hardtails - Tretlagersteifigkeit


Die Mountainbikes im Test:

13.07.2012
Autor: Chris Pauls
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe 07/2012