Hardtails, Racefullys, Touren-MTB, All-Mountain-Bikes, Enduros

Best of Test: Die besten Bikes 2011


Zur Fotostrecke (34 Bilder)

Die besten Bikes 2011
Foto: Manfred Stromberg

 

Cannondale Flash Hi-Mod 1
Foto: Benjamin Hahn

 

Canyon Grand Canyon AL 6.0
Foto: Benjamin Hahn

 

Cube Reaction GTC Team
Foto: Benjamin Hahn

 

Haibike Greed RX Pro
Foto: Benjamin Hahn
34 Bikes aus fünf Kategorien: MountainBIKE hat die herausragendsten Bikes der 2011er-Saison für Sie übersichtlich zusammengestellt.

Strahlender Sonnenschein, dauerhaft angenehme Temperaturen und epische Fahrten auf wunderbar trockenen Trails ... Heimkehr erst bei untergehender Sonne.

Wer auf einem perfekt passenden Bike sitzt, erlebt diese Zeit umso intensiver. Dieser Tatsache kommt eine enorme Bedeutung zu und ermahnt dazu, vor dem Kauf sorgsam zu prüfen, welches Bike wirklich zu einem passt.

Das ist gar nicht so einfach, nicht nur weil der MTB-Markt unübersichtlich, schier unergründlich scheint. Ein schnittiges, austrainiertes Racebike kaufen? Oder zur komfortablen Alltagsflucht besser auf ein leichtes Tourenfully setzen?

Nein, so leicht ist das nicht, da gibt es schließlich auch noch All-Mountains ... und man könnte die eigenen Fahrfertigkeiten ja auch mit einem großkalibrigen Enduro potenzieren ...

Damit aus dem "könnte" ein "kann" wird, präsentiert MountainBIKE die Highlights der 2011er Saison – 34 Bikes aus fünf Kategorien. Ausgewählt aus 11 Tests mit 114 Bikes und über 114.000 Testnoten!

Hardtails beglücken erklärte Puristen ebenso wie CC-/Marathon-Racer sowie Einsteiger, nicht nur wegen des Preises.

Aktuelle Racefullys schaffen einen temporeichen Mix aus maximaler Effizienz und Komfort. Diese Profi-Werkzeuge machen auch Normalfahrer schneller.

Gipfelglück und flinker Trailspaß gesucht? 120-mm-Tourenfullys zählen nicht nur wegen ihrer unkomplizierten – und bezahlbaren – Technik seit jeher zu den Favoriten vieler Biker.

Echte Allrounder tummeln sich in der All-Mountain-Kategorie. Bikes mit 150-mm-Fahrwerken, die sich im Downhill nicht einschüchtern lassen, dank pedalierfreundlicher Kinematiken aber auch aus eigener Kraft auf den Gipfel bringen.

Enduros mit properen 160- bis 185-mm-Fahrwerken ebnen auch wüs­teste Abfahrten ein, bleiben aber via effektiver Fahrwerke kletterfähig.

Loading  

08.08.2011
Autor: Florian Storch
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe 06/2011