Mountainbikes im Test: Zwölf Touren-Fullys um 2.000 Euro

Gewichte und Steifigkeiten der Test-Bikes im Überblick

MountainBIKE hat von allen 12 Tourenfullys die Gewichte und die Steifigkeitswerte der Lenkköpfe gemessen. Hier gibt's die Ergebnisse.
Zu den getesteten Produkten

Lesen Sie in diesem Artikel:


Fotostrecke: Zwölf Touren-Fullys um 2.000 Euro im Test

20 Bilder
MountainBIKE Bergamont Contrail 8.3 Foto: Benjamin Hahn
MountainBIKE BMC Speedfox SF01 SLX-XT Foto: Benjamin Hahn
MountainBIKE Cannondale RZ 120 XLR 3 Foto: Benjamin Hahn

Gewichte:

Alle zwölf Bikes wurden im MountainBIKE-Labor von erfahrenen Mechanikern bis ins kleinste Detail zerlegt und geprüft. Den Rahmen wiegt MountainBIKE inklusive Dämpfer sowie mit Steckachse und Remote-Hebel – sofern vorhanden.

Auch die Federgabeln werden mit Remote-Hebel angegeben. Die Laufradgewichte beinhalten Reifen, Schläuche, Felgenband und Discs inklusive Schrauben sowie gegebenenfalls die Schnellspanner. Das Gewicht der Laufräder ist entscheidend für den Vortrieb und die Beschleunigung.

In den folgenden Tabelle finden Sie alle Gewichte der 12 getesteten Touren-Fullys:

 

MountainBIKE 26er Tourenfullys - Gewichte im Vergleich

 

MountainBIKE 29er Tourenfullys - Gewichte im Vergleich

Lenkkopfsteifigkeiten:

Eine hohe Lenkkopfsteifigkeit wirkt sich positiv auf die Präzision des Handlings und die Spurtreue aus. Werte über 80 Nm/° sind top, unter 60 Nm/° wird es kritisch. Die Steifigkeiten werden mittels genormter Prüfverfahren nach EFBe ermittelt und spiegeln die Verwindung des Rahmens wider.

Bei den 26-Zoll-Fullys liegt der Alu-Rahmen von Cannondale knapp über den Mindestanforderungen. Bei den 29er-Fullys erreicht das Bulls Wild Rush nur knapp den „grünen“ Bereich.

 

MountainBIKE 26er Tourenfullys - Lenkkopfsteifigkeit

 

MountainBIKE 29er Tourenfullys - Lenkkopfsteifigkeit

Inhaltsverzeichnis


Die Mountainbikes im Test:

21.08.2013
Autor: Chris Pauls
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe 08/2013