Mountainbikes im Test: Neun All-Mountains um 2.000 Euro

Gewichte und Steifigkeiten der Test-Bikes im Überblick

Anhand der Gewichtstabelle können Sie erkennen, wo sich unnötige Pfunde verstecken. Vor allem die Laufräder sollten nicht zu schwer ausfallen. Die Lenkkopfsteifigkeit verrät, welches Bike präzise um Kurven steuert.
Zu den getesteten Produkten

Lesen Sie in diesem Artikel:


Fotostrecke: Neun All-Mountains um 2.000 Euro im MountainBIKE-Test

17 Bilder
MountainBIKE Bergamont Threesome 6.3 Foto: Benjamin Hahn
MountainBIKE Bergamont Threesome 6.3 Foto: Manfred Stromberg
MountainBIKE Canyon Nerve AL+ 7.0 Foto: Benjamin Hahn

Gewichte

Gabel- und Rahmengewicht (mit Dämpfer) gibt MountainBIKE inklusive Steckachse und Remote-Hebel an – sofern vorhanden. Zum Laufradgewicht zählen Reifen, Schläuche, Felgenband sowie Bremsscheiben inklusive Schrauben und gegebenenfalls den Schnellspannern.

In der folgenden Tabelle zeigen wir die Gewichte der neun All-Mountain-Bikes aus diesem Test:

 

MountainBIKE Allmountains - Gewichte im Vergleich

Lenkkopfsteifigkeit

Hohe Steifigkeitswerte sorgen für Präzision bei Kurvenfahrten und bringen im Downhill Spurtreue. Werte über 80 Nm/° sind top, um 60 Nm/° leidet das Lenkverhalten spürbar. Alle Rahmen liegen auf einem hohen Niveau, Canyon führt das Feld mit 89 Nm/° an.

 

MountainBIKE Allmountains - Lenkkopfsteifigkeiten im Vergleich

Inhaltsverzeichnis


Die Mountainbikes im Test:

04.06.2013
Autor: Christian Zimek
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe 06/2013