Mountainbikes im Test: 14 vollgefederte Touren-MTBs um 3.000 Euro

Gewichte und Steifigkeiten der getesteten MTBs

Die Gewichtstabelle zeigt, welcher MTB-Hersteller auf Leichtbau setzt und welcher mit schweren Bauteilen oder Rahmen auffällt. Die im Labor gemessenen Lenkkopfsteifigkeiten geben Auskunft über die Spurstabilität der Mountainbikes auf dem Trail.
Zu den getesteten Produkten

Lesen Sie in diesem Artikel:


Fotostrecke: 14 Tourenfullys um 3.000 Euro im Test

14 Bilder
MountainBIKE Bergamont  Contrail 9.3 Foto: Benjamin Hahn
MountainBIKE BMC Speedfox FS01 Foto: Benjamin Hahn
MountainBIKE Cannondale RZ 120 XLR 2 Foto: Benjamin Hahn

Gewichte

In der folgenden Tabelle zeigt MountainBIKE die Komplettgewichte der 14 getesteten Tourenfullys sowie die Gewichte ihrer Rahmen, Gabeln und Laufäder.

Rahmen- und Gabelgewicht gibt MountainBIKE inklusive Steckachse und Remote-Hebel an – sofern vorhanden. Das Laufradgewicht ­bezieht Reifen, Schläuche, Felgenband und Discs inklusive Schrauben sowie gegebenenfalls die Schnellspanner mit ein.

 

MountainBIKE Tourenfullys - Gewichte

Lenkkopfsteifigkeit

Eine hohe Lenkkopfsteifigkeit wirkt sich positiv auf die Präzision des Handlings und die Spurtreue aus. Werte über 80 Nm/° sind top, unter 60 Nm/° wird es kritisch. Orbea fällt mit 51 Nm/° stark ab – auch in der Praxis fühlt sich das Bike „weich“ an.

 

MountainBIKE Tourenfullys - Lenkkopfsteifigkeiten

Inhaltsverzeichnis


Die Mountainbikes im Test

28.01.2013
Autor: Chris Pauls
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe 01/2013