Fahrbericht: 2013er Rocky Mountain Instinct 970 im Test

Fahrbericht: Rocky Mountain Instinct 970

Touren-Fully mit Enduro-Ambitionen: Das neue Rocky Mountain Instinct 970 kommt mit 29"-Laufrädern und variabler Geometrie. Wir haben das Rocky Mountain Instinct 970 getestet.

Fotostrecke: Das 2013er Rocky Mountain Instinct 970 im Einzeltest

4 Bilder
MB 1112 Fahrbericht Rocky Mountain Instinct 970 Foto: Manfred Stromberg
MB 1112 Fahrbericht Rocky Mountain Instinct 970 - Detail Foto: Manfred Stromberg
MB 1112 Fahrbericht Rocky Mountain Instinct 970 - Detail Foto: Manfred Stromberg

Der Name ist Programm: Das neue Rocky Mountain Instinct weckt mit rollgierigen 29"-Laufrädern, 130-mm-Fahrwerk und Sahne-Handling wortwörtlich den Jagdinstinkt.

Der Fahrer sitzt zentral im Mountainbike und genießt trotz großer Laufräder hohe Agilität, gleichzeitig zieht das Rocky Mountain Instinct 970 wie auf Schienen durch schnelle Kurven, vermittelt dabei die Sicherheit eines ausgewachsenen All-Mountains.

Für Komfort an der Front sorgt eine Fox-CTD-Gabel mit 130 mm Hub, im viergelenkigen Hinterbau steckt ein Fox-CTD-Dämpfer, der sich via neuem Remote-Hebel bequem und ergonomisch vom Lenker aus bedienen lässt. Dabei kann der Fahrer zwischen „Climb“, „Trail“ oder „Descend“ wählen.

Die Unterschiede zwischen den jeweiligen Stufen fallen etwas gering aus: In steilen Uphills lässt sich der Unterschied zwar spüren, die Tester wünschten sich jedoch eine etwas ausgeprägtere Plattform.

Das Besondere am Hinterbau des Rocky Mountain Instinct 970 ist allerdings das variable Geometrie-Konzept „Ride9“. Die vordere Dämpferaufnahme lässt neun verschiedene Positionen zu und beeinflusst damit deutlich Winkel, Tretlagerhöhe sowie die Federkennlinie. Technisch weniger Versierte sind mit dieser Einstellungsflut allerdings schnell überfordert.

Im „Climbing“-Mode etwa steht der Sitzwinkel des Rocky Mountain Instinct 970 für Uphills optimal steil, gleichzeitig reagiert der Hinterbau sensibel und schluckfreudig – Eigenschaften, die eher in der Abfahrt Vorteile bringen. Preislich liegt das Rocky Mountain Instinct 970 bei 4599 Euro, die günstigere Alternative Instinct 950 bei 3299 Euro. Sinnvoll: Die Top-Version bietet einen XT-Antrieb mit Shadow-Plus-Schaltwerk sowie die integrierte Vario-Stütze Reverb Stealth.

Fazit: Mit 130 mm Federweg liegt das 29er-Fully Rocky Mountain Instinct 970 satt bergab, fräst mit viel Sicherheit um Kurven. Supervariable, aber auch komplexe Geometrie-Anpassung.

Noch mehr neue Bikes von Rocky Mountain für 2013:

Fotostrecke: Rocky Mountain Element 29 RSL - neues Carbon-Fully für 2013

17 Bilder
Rocky Mountain Element 29 Foto: Dennis Stratmann
Rocky Mountain Element 29 RSL Foto: Rocky Mountain
Rocky Mountain Element 29 Foto: Rocky Mountain
18.12.2012
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe 11/2012