MountainBIKE Test: Neun preiswerte Hardtail-MTBs

Bike-Kauf beim Versender: Vor- und Nachteile

Wer sein Rad beim Direktversender bestellt, spart bares Geld. Dafür muss er bei Service und Probefahrt oft Abstriche in Kauf nehmen.
Zu den getesteten Produkten

Fotostrecke: Neun Hardtails der 999-Euro-Klasse im Test

17 Bilder
Bulls Copperhead 3 Foto: Benjamin Hahn
Hardtails - Bulls - Rahmen Foto: André Schmidt
Canyon Grand Canyon AL 6.0 Foto: Benjamin Hahn

Vorteil:

Preis/Ausstattung: Dank Direktvertrieb sparen sich Versender die Marge für den Handel – der Verkaufspreis kann niedriger ausfallen, alternativ spendiert der Versender seinen ­Bikes eine im Vergleich zum Fachhandel höherwertige Ausstattung. Aber: Großhandelsmarken wie Bulls (ZEG) halten in puncto Ausstattung oft mit Direktvertreibern mit.

Vorteil:

Individuelle Parts: Einige Versender wie Poison oder Rose bieten mittels Online-Konfigurator die Möglichkeit, Part für Part das ­eigene Traum-Bike aufzubauen.

Vor-/Nachteil:

Beratung: Sie findet online oder am Telefon meist durch gut geschulte Mitarbeiter statt – und muss deshalb nicht zwingend schlechter sein als im Bike-Shop. Eine persönliche Beratung gibt‘s bei den meisten Versendern aber nur in eigenen Geschäften, oft ausschließlich am Firmensitz.

Nachteil:

Probefahrt: In der Regel bieten Versender – wenn überhaupt – nur am oft weit entfernten Firmensitz Probefahrten an. Dafür liefern ausführliche Geometrietabellen oder „Passform-Finder“ (prima: Canyon) im Internet theoretische Eckpunkte zur hoffentlich passenden Größe. Und: Immer häufiger besteht bei Mountainbike-Testivals oder in ausgesuchten Testcentern die Chance, ein Versender-Bike zum Testride zu erhaschen.

Nachteil:

Service: Für Umtausch, Erstservice oder Reparatur muss beim Versender das Bike jeweils verpackt und verschickt werden – eine oft langwierige Angelegenheit. Um die Montage und das finale Setup etwa der Federelemente muss sich der Kunde selber kümmern. Ausnahme: Radon ermöglicht durch spezielle Vereinbarungen Reparaturen in rund 100 ausgewählten Shops.



Die Mountainbikes im Test:

04.04.2012
Autor: André Schmidt
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe 03/2012