Test: 24 Radhosen für Männer und Frauen - Kaufklasse vs. Highend (2014)

Sitzpolster: Darauf müssen Sie achten

Clever strukturierte Sitzpolster entlasten das Sitzfleisch. Auf diese Features müssen Sie achten.
Foto: Pierre Matthey MountainBIKE Radhosen Sitzpolster

Schambein-, Dammbereich und Sitzbeinhöcker: drei sensible Bereiche. Hier sollte das Polster passen.

1. Schambein:
Mountainbiker, die sportlich-gestreckt auf dem Bike sitzen, profi tieren von einem komfortabel gepolsterten Schambeinbereich. Dies beugt Reizungen sowohl bei Männern als auch Frauen vor. Damit nichts drückt, sollte das Material dünn und straff ausfallen.

2. Dammbereich:
Druck auf Nervenstränge und Blutgefäße kann zu Schmerzen und Taubheitsgefühlen im Dammbereich führen. Zur Entlastung ist das Polster vieler Herren-Bibs in diesem Bereich mittig geteilt und besitzt eine Vertiefung, die den Druck reduziert.

3. Sitzbeimnhöcker:
In diesem Bereich sollten die Sitzbeinhöcker aufliegen, um den Großteil des Körpergewichts zu tragen. So wird die sensible Dammzone entlastet. Dicke und Härte des Sitzpolsters sind Geschmackssache. Für besten Sitzkomfort beachten Sie, dass die Breite des Polsters in diesem Bereich zum Abstand der Sitzbeinhöcker passt.

16.07.2014
Autor: Christian Zimek
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe 07/2014