18 MTB-Schuhe um 130 Euro im MountainBIKE-Test

Test: 18 MTB-Schuhe für Männer und Frauen


Zur Fotostrecke (18 Bilder)

Bikeschuhe Test
Foto: Daniel Geiger

 

18 günstige MTB-Schuhe im Test
Foto: Benjamin Hahn

 

18 günstige MTB-Schuhe im Test
Foto: Benjamin Hahn

 

18 günstige MTB-Schuhe im Test
Foto: Benjamin Hahn

 

18 günstige MTB-Schuhe im Test
Foto: Benjamin Hahn
Sie wollen neue MTB-Schuhe kaufen und wünschen sich hohe Steifigkeit, geringes Gewicht und eine komfortable Passform zu einem guten Preis? MountainBIKE hat 18 aktuelle Modelle um 130 Euro in Labor und Praxis getestet und gibt Kaufhilfe.

Sie wollen sich neue MTB-Schuhe kaufen? Da gilt es zunächst einen wichtigen Unterschied zu beachten und bei den Ergebnissen unseres Tests im Hinterkopf zu halten. Anders als schwere MTB-Tourenschuhe mit weicher Gummisohle bieten die Allroundschuhe in diesem Test meist einen hohen Wirkungsgrad: Steife Sohlen sorgen für die effiziente Übertragung der Kraft aufs Mountainbike-Pedal. Auf schnellen Trainingsausfahrten und der Hausrunde sind sie daher in ihrem Element und bringen Biker zügig voran. Die Steifigkeit der Sohle kann sich jedoch in einem eingeschränkten Gehkomfort niederschlagen, wie etwa beim Sidi Sierra.

Wenn Sie jedoch nicht gerade für einen Mountainbike-Alpencross neue MTB-Schuhe kaufen wollen, sind die Geh-Eigenschaften der meisten hier getesteten Modelle vollkommen ausreichend. Zudem besitzen sie robustere Sohlen als etwa hochgezüchtete Highend-Race-Schuhe mit kratz­empfindlichen Carbon-Inlays. Hohe Steifigkeit bei guten Geheigenschaften erzielt etwa der Scott-Herrenschuh.

Männer und Frauen, die leichte Abstriche bei der Steifigkeit hinnehmen können, finden mit den MTB-Schuhen von Mavic und Shimano ihr Glück: Hier bewirkt die Vorkrümmung der Sohle eine fast schon harmonische Abrollbewegung des Fußes. Positiver Nebeneffekt: Durch die leichte Aufkrümmung der Sohle im Vorfußbereich wird die Kraftübertragung vom Fußballen auf das Pedal zusätzlich unterstützt.

MTB-Schuhe kaufen: Achten Sie auf Passform und Gewicht

Wie für Race-Bikes gilt auch für die Schuhe: Leichtgewicht ist Pflicht! Schlägt ein Paar MTB-Tourenschuhe nicht selten mit knapp einem Kilo zu Buche, kommen viele der hier geprüften Testkandidaten mit leichten 750 Gramm an Bikers Füße. Zwischen dem leichtesten Schuh (Giro) und dem Schwergewicht des Testfelds (Lake) liegen ganze 200 Gramm Differenz.

Ein Grund für diese erfreulich niedrigen Gewichte ist jedoch auch der meist geringe Wetterschutz. Viele der Mountainbike-Testschuhe besitzen großflächige Mesh-Einsätze, die für eine gute ­Belüftung sorgen. Modelle etwa von Mavic, North­wave, Scott und Vaude eignen sich daher vorwiegend für Ausfahrten an warmen, trockenen Tagen, sonst muss ein schützender Überschuh her. Auch im Verschlusssystem steckt Diätpotenzial: Die leichtesten Testkandidaten verfügen über drei Klettstreifen, die den Fuß meist effektiv fixieren.

Ratschensysteme sind beim Einstieg in den Schuh hingegen leichter zu bedienen und fallen bei cleverem Materialeinsatz auch nicht schwerer aus, wie die Herrenmodelle von Shimano und Vaude beweisen. Ein weiterer Vorteil der oben liegenden Ratsche: Beim Biken schwellen die Füße durch die erhöhte Blutzufuhr leicht an – eine Ratsche lässt sich dann während der Fahrt komfortabel lockern.

Der Lake ist als einziger MTB-Schuh mit dem komfortablen und leichten Boa-System ausgestattet. Durch die gleichmäßige Druckverteilung des Boa-Seilzugs schmiegt sich der Schuh eng an den Fuß. Eine klassische Schnürung mit Senkel besitzt keines der hier getesteten Modelle. Sie findet aber nach wie vor an Tourenschuhen Verwendung. Aus gutem Grund: Da eine Schnürung das Obermaterial kaum versteift, ist dieses System für längere Geh- oder Schiebepassagen besonders geeignet.

Die Zahlen der MountaunBIKE-Leserumfrage sprechen für sich: 85 Prozent achten, wenn sie neue MTB-Schuhe kaufen wollen, vor allem auf eine perfekte Passform. Um herauszufinden, welcher Schuh zu welchem Fuß passt, ließ MountaunBIKE sämtliche Testkandidaten von den Passformexperten des Stuttgarter Unternehmens Corpus.e vermessen.

Ergonomie-Trend bei Mountainbike-Schuhen

Specialized gilt als Pionier in Sachen ergonomischer MTB-Schuhe. Erfreulich, dass nun weitere Marken nachziehen und auch in günstigen Modellen für ein komfortables Innenleben sorgen. Dabei sind nicht nur die Einlegesohlen im Wandel. Auch die Form des Leistens erhält dezente Veränderungen. Modulare Sohlenkonzepte mit unterschiedlich dicken Stützelementen sollen in erster Linie die Bewegung des Fußgewölbes eliminieren.

Diese, zum Gehen notwendige, federnde Fußbewegung kann im Mountainbike-Schuh zum Problem werden, da der Fuß hier „auf der Stelle“ tritt – es kommt zu Reibstellen. Scott liefert seinen Herrenschuh bereits mit einem Komfortfußbett samt herausnehmbarem Stützkeil aus. Auch die Einlegesohlen der Herren- und Damenschuhe von Giro und Specialized bieten wirksamen Support. Optional sind hier stärker stützende Sohlen nachrüstbar.

Wichtig: Wenn Sie neue MTB-Schuhe kaufen wollen und die ideale Cleat-Position an Ihrem alten MTB-Schuh bereits gefunden haben, achten Sie darauf, dass sich die bewährte Cleat-Position auf den neu gekauften MTB-Schuh übertragen lässt. Der Verstellbereich, in dem sich das Cleat an der Sohle anbringen lässt, variiert bei mancher Sohle eher in Richtung Zehen-, bei anderen eher Richtung Ballenbereich. Weitere Ergonomie-Tipps für mehr Komfort und Druck aufs Mountainbike-Pedal finden Sie in unserer Top-Liste weiter oben auf dieser Seite.

Fazit: 18 Allround-Schuhe mit Scott und Shimano als Testsieger

Die getesteten MTB-Schuhe sind die wahren Allrounder unter den Mountainbike-Schuhen. Sie bieten den besten Kompromiss aus Kraftübertragung, einfacher Handhabung, Geh-Leistung, geringem Gewicht und günstigem Preis. Der Trend der Hersteller, auch günstige Schuhe mit einem Ergonomie-Upgrade zu versehen, sorgt zudem für hohen Tragekomfort und Langstrecken-Qualitäten.

Scotts MTB-Herrenschuh erringt den Testsieg mit geringem Gewicht, top Kraftübertragung und ergonomischem Fußbett. Der rundum ausgereifte und komfortable Shimano XC50 ist ihm jedoch dicht auf den Fersen. Ebenso durchdachte Herren- und Damenschuhe zum günstigen Preis stammen von Mavic: Kauftipp! Erste Wahl für Mountainbike-Ladys: der sportlich-komfortabel geschnittene Shimano holt sich den Testsieg unter den sechs Damenmodellen.

25.04.2012
Autor: Christian Zimek
© MountainBIKE
Ausgabe 04/2012