Sattelstützen im Test

Testbericht: Magura Vyron eLect

MOUNTAINBIKE Magura Vyron eLect
Foto: Benjamin Hahn
MOUNTAINBIKE hat die Vario-Sattelstütze Magura Vyron eLect getestet. Hier gibt's die Ergebnisse.
Zu den getesteten Produkten

MOUNTAINBIKE Logo Testurteil

Testurteil gut

Loading  

Magura hat die Fernbedienung seiner Magura Vyron eLect im zweiten Modelljahr modifiziert. Man trifft jetzt garantiert den Knopf für die Stütze und nicht versehentlich die Schalter für die (ggf. vorhandene) Fahrwerksteuerung.

 

MOUNTAINBIKE Magura Vyron eLect Fernsteuerung
Foto: Benjamin Hahn Über die Fernsteuerung gestülpt, garantiert die kleine Kappe, dass der mittlere Knopf für die Stütze aktiviert wird.

Eine andere Schwäche aber ist geblieben: Der Stellmotor öffnet das Hydraulikventil mit mehr als einer Sekunde Verzögerung. Erst dann fährt die Magura Vyron eLect aus oder ein, das jedoch extrem geschmeidig. Da die Stütze kabellos arbeitet, ist die Montage ein Kinderspiel.

Technische Daten des Test: Magura Vyron eLect

Preis: 400 Euro
Gewicht: 598 Gramm (inkl. Remote und 1200 mm Zuglänge)
Absenkung: 150 mm
Durchmesser: 30,9 /31,6 mm
Getesteter Durchmesser: 30,9 mm
Versatz : 0 mm
Länge: 445 mm (gemessen bis Oberkante untere Sattelklemme, ohne Zug-Anlenkung)
max. Einbaulänge: 239 mm (ohne Zug-Anlenkung)
Ausfahrgeschwindigkeit: 32,0 cm/s
Funktionsweise/Längenbereich: Stufenlose hydraulische Klemmung, Stellmotor, Funkübertragung, Akku
Testurteil: Gut (73 Punkte)

Magura Vyron eLect im Vergleichstest


Magura Vyron eLect im Vergleich mit anderen Produkten

12.05.2017
Autor: Benjamin Büchner
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2017