Sattelstützen im Test

Testbericht: E*Thirteen TRS+ Dropper

Foto: Benjamin Hahn MOUNTAINBIKE E*Thirteen TRS+ Dropper
MOUNTAINBIKE hat die Vario-Sattelstütze E*Thirteen TRS+ Dropper getestet. Hier gibt's die Ergebnisse.
Zu den getesteten Produkten

Bewertung


Testurteil

Testurteil gut
Loading  

Die US-Amerikaner sind neu auf dem Vario-Stützen-Markt. Die E*Thirteen TRS+ Dropper klemmt das Standrohr mechanisch: Sie rastet an zwei Punkten (90+120 mm) ein, ist nicht stufenlos. Die beiden Zwischenstufen sind sinnvoll angeordnet, jedoch sinkt die Stütze so schnell nach unten, dass sie an der ersten Rasterung vorbei ist, bevor der Biker den Finger vom Hebel nehmen kann.

Foto: Benjamin Hahn MOUNTAINBIKE E*Thirteen TRS+ Dropper Hebelgehäuse

Ähnlich wie bei einem Schalthebel muss der Deckel des Hebelgehäuses zum Zugwechsel abgenommen werden.

Beim Ausfahren ruckelt es etwas, wenn die E*Thirteen TRS+ Dropper die Rasterungen passiert. Sauber verarbeitet, sehr gut montierbar, hohes Gewicht.




Technische Daten des Test: E*Thirteen TRS+ Dropper

Preis: 299 Euro
Gewicht: 689 Gramm (inkl. Remote und 1200 mm Zuglänge)
Absenkung: 125/150 mm
Getestete Absenkung: 150 mm
Durchmesser: 30,9/31,6 mm
Getesteter Durchmesser: 30,9 mm
Versatz : 0 mm
Länge: 447 mm (gemessen bis Oberkante untere Sattelklemme, ohne Zug-Anlenkung)
max. Einbaulänge: 227 mm (ohne Zug-Anlenkung)
Ausfahrgeschwindigkeit: 98,2 cm/s (Ausfahrgeschwindigkeit nicht regulierbar)
Funktionsweise/Längenbereich: Vierstufige Mechanik, innenverlegter Zug
Testurteil: Gut (70 Punkte)
12.05.2017
Autor: Benjamin Büchner
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2017