Radträger im Test

Testbericht: Atera Strada Vario 2

Atera Strada Vario 2
Foto: Achim Hartmann
Der Atera Strada Vario 2 ist ein solider Träger, der auf der Teststrecke nur unter Extrembedingungen Schwächen zeigt und alle Biketypen trägt. Die Montage am Auto ist eher kom- pliziert, die Greifarme am Bike eher unflexibel.
Zu den getesteten Produkten

Was uns gefällt

  • Trägt alle Radgrößen sicher
  • Zeigt gute Fahreigenschafen

Was uns nicht gefällt

  • Nur aufgeklappt montierbar
  • Hohes Packmaß

MOUNTAINBIKE Logo Testurteil

Testurteil sehr gut

Loading  

Bei den Fahrversuchen leistet sich der Atera-Träger kaum Schwächen und bewegt sich nur bei hefigen Aus- weichmanövern mehr als der Testsieger Thule. Da der Schienenabstand nur 19 cm beträgt, stehen die Räder dicht aneinander. Kratzer am Rahmen und Schäden an Schaltwerk und Bremsanlage sind nicht ausgeschlossen.

 

Atera Strada Vario 2
Foto: Achim Hartmann Die verschiebbaren Radschalen lassen sich an den Radstand anpassen.

In Sachen Handhabung verliert der Strada Vario Punkte, weil er nur ausgeklappt montiert werden kann. Der Nutzer rückt seitlich von der Anhängekupplung weg. Dazu muss der Hebel am Klemmmechanismus in meh- reren nicht gerade intuitiven Schritten geschlossen wer- den. Die wackeligen Greifarme lassen sich nur recht schwer verschieben. Immerhin sind die Schienen breit und lang genug, um Plus-Bikes oder 29er zu tragen.

Technische Daten des Test: Atera Strada Vario 2

Preis: 509 Euro
Gewicht: 17,1 kg
Packmaß: 64 x 42 x 66 cm
Abmessung offen: 116 x 76 x 62 cm
Maximale Zuladung: 60 kg (abhängig von der zulässigen Stützlast des Fahrzeugs)
Angaben Vmax: 130 km/h
Testurteil: Sehr gut (84 Punkte)

Atera Strada Vario 2 im Vergleichstest


Atera Strada Vario 2 im Vergleich mit anderen Produkten

13.09.2017
Autor: Benjamin Büchner
© MOUNTAINBIKE
Ausgabe /2017