Vaude MountainBIKE Trans Schwarzwald 2012: Gesamtsieg für Käß und Landtwing

Multivan-Merida Profi Jochen Käß und die Schweizerin Milena Landtwing vom Team Centurion Vaude sicherten sich den Gesamtsieg bei der Vaude MountainBIKE Trans Schwarzwald 2012. Rennbericht von der letzten Etappe.

Fotostrecke: Vaude MountainBIKE Trans Schwarzwald 2012: Die besten Bilder

26 Bilder
Foto: Ralf Müller/Vaude MountainBIKE Trans Schwarzwald
Foto: Ralf Müller/Vaude MountainBIKE Trans Schwarzwald
Foto: Ralf Müller/Vaude MountainBIKE Trans Schwarzwald

 

Vaude MountainBIKE Trans Schwarzwald 2012
Foto: Ralf Müller Holte sich souverän den Sieg bei der Vaude MountainBIKE Trans Schwarzwald 2012: die Schweizerin Milena Landtwing.

Strahlender Sonnenschein und Temperaturen bis 38 Grad empfingen am Sonntagmittag die 475 Finisher der siebten VAUDE MountainBIKE Trans Schwarzwald auf dem ehemaligen Landesgartenschaugelände in Pforzheim im Enzauenpark.

Schnellster von ihnen war nach fünf harten Renntagen, 394,5 Kilometern und 10.020 Höhenmetern auf dem Weg von Donaueschingen in die Goldstadt Pforzheim der Deutsche Jochen Käß. Dem 31-jährigen Profi vom Multivan-Merida Biking Team reichte auf der letzten Etappe von Sasbachwalden nach Pforzheim der dritte Platz in der Tageswertung, um sein Führungstrikot zu verteidigen.

Seine Fahrzeit betrug für die komplette Distanz 15:00:58 Stunden, sein Vorsprung auf den Gesamtzweiten Markus Kaufmann vom Team Centurion VAUDE betrug dabei nur 1:34 Minuten. Dritter in der Gesamtwertung wurde Käß' Teamkollege Hannes Genze, der die Etappe in 3:28:56 Stunden im Zielsprint vor Kaufmann gewann.

Bei den Frauen konnte Milena Landtwing (Centurion VAUDE) aus der Schweiz ihre Gesamtführung souverän verteidigen, obwohl sie wegen eines Raddefekts zu Beginn der Etappe heute nur als Vierte mit über sechs Minuten Rückstand in Pforzheim ankam.

Die Etappe hat Ann-Katrin Hellstern vom Team Team Hochschwarzwald/BQ Cycling in 4:13:07 Stunden für sich entschieden, die im Laufe der Woche immer besser in Schwung kam. Tageszweite wurde Hanna Klein vom Team ROTHAUS POISON/Hochschwarzwald, die ihren dritten Platz in der Gesamtwertung behält. Auf den dritten Platz fuhr Bettina Uhlig vom WHEELER-iXS-Team, die damit den zweiten Rang in der Gesamtwertung verteidigte.

Keine Veränderungen in den Team-Wertungen

Keine Veränderungen gab es am letzten Tag der VAUDE MountainBIKE Trans Schwarzwald bei den Team-Wertungen: in der Männerklasse konnten Simon Stiebjahn und Marcus Nicolai vom Team Bulls einen der größten Erfolge ihrer jungen Karriere verbuchen. Sie mussten sich am letzten Tag lediglich um die Hinterräder ihrer härtesten Konkurrenten Matthias Pfrommer und Daniel Aspacher vom Haico Racing Team kümmern und überquerten als Tagesdritte noch 28 Sekunden vor Pfrommer und Aspacher die Ziellinie.

Ihr Gesamtsieg war auf der gesamten Etappe zu keiner Zeit gefährdet, und der Vorsprung betrug nach fünf Etappen 1:22 Minuten. Tagessieger wurden die am Vortag gebeutelten Rupert Palmberger und Daniel Geismayr (Centurion VAUDE), die ihren dritten Gesamtrang sicherten. Den zweiten Platz fuhren heute Texpa-Simplon mit Uwe Hardter und Roldan Golderer ein, die 3:57 Minuten Rückstand auf das Siegerduo hatten.

Bei den Mixed-Teams lag eine dicke Überraschung in der Luft. Das Team TBR-Biehler mit Sebastian Stark und Laura Hoffmüller drückte von Beginn an mächtig auf das Tempo und verbuchte in 4:05:40 Stunden einen überlegenen Etappensieg mit 11:03 Minuten Vorsprung auf die bislang führenden Almut Grieb und Andreas Schwarzer vom Team woba/Centurion.com.

Am Ende reichten Grieb und Schwarzer sechs winzige Sekunden Vorsprung nach fünf Etappen, um den ersehnten ersten Gesamtsieg bei der VAUDE MountainBIKE Trans Schwarzwald feiern zu können. Tagesdritte und Gesamtdritte wurde das französische Team Batibois Rotwild mit Danièle Troesch und Olivier Guth.

Überlegene Siege bei den Masters und Grand Masters

In der Masters-Wertung standen Udo Bölts und Andreas Strobel vom Team Centurion VAUDE durch ihren riesigen Vorspung praktisch schon vor der heutigen Schlussetappe als Gesamtsieger fest. Auch sie konnten wie Uli Rottler und Reimund Dietzen alle fünf Etappensiege einstreichen und gewannen mit über einer Stunde Vorsprung auf die Gesamtzweiten Holger Sievers und Björn Papstein vom Conway Racing Team. Auf dem dritten Gesamtrang platzierten sich Ralf Fischer und Markus Westhäuser vom Team Voba RSV 06 Nattheim 1.

Grand Master Uli Rottler und sein Partner Reimund Dietzen vom Team DIRO Radferien/Centurion konnten in Pforzheim nach 2006 und 2007 ihren dritten gemeinsamen Gesamtsieg feiern, damals siegten sie in der Masters-Klasse. Für den 58-jährigen Rottler war es aber bereits der siebte Trans Schwarzwald Sieg in Folge. Das Duo hatte die Nase auf allen fünf Etappen deutlich vorne und siegte überlegen vor dem Team soq.de.-coldblack mit Ewald Wacker und Beatus Dietsche sowie den Silverbacks RSC Wiesbaden Marcus Richter und Wolfgang Hauck.

Mehr Infos und Ergebnisse auf der offiziellen Trans-Schwarzwald-Seite: www.trans-schwarzwald.com.

Video: Impressionen von der Schlussetappe der Vaude MountainBIKE Trans Schwarzwald 2012




19.08.2012
Autor: Sauser Sport & Event Management GmbH
© MOUNTAINBIKE