Toleranz statt Verbote: Deutscher Alpenverein äußert sich zur Wegenutzung

Wanderer und Mountainbiker
Foto: Norbert Daubner
In seinem aktuellen Positionspapier zum Thema Mountainbiken hat sich der Deutsche Alpenverein (DAV) gegen eine pauschale Sperrung von Wegen und Strecken für Biker ausgesprochen. Stattdessen plädiert der DAV für einen respektvollen Umgang zwischen Bikern und anderen Wegenutzern.

In seinem Positionspapier spricht sich der DAV für eine gemeinsame Nutzung der Wege für alle Beteiligten aus:

"Der DAV setzt sich dafür ein, dass Wege aller Art grundsätzlich von Wanderern und Mountainbikern gemeinsam genutzt werden können. Er appelliert an beide Gruppen, sich mit Respekt, Toleranz und Rücksichtnahme zu begegnen. Mountainbiker passen ihre Fahrweise dem jeweiligen Fußgängerverkehr an und gewähren im Bedarfsfall Vorrang", so der DAV im Positionspapier.

Laut DAV müssten Mountainbiker Einschränkungen zum Schutz von Natur und Umwelt respektieren. Generellen Wegeverboten, wie etwa bei der 2-Meter-Regelung in Baden-Württemberg, erteilt er allerdings eine Absage: "Wenn eine Lenkung notwendig wird, gibt der DAV differenzierten Lösungen den Vorzug vor pauschalen Sperrungen und Verboten."

Zum Thema 'Wie breit muss eine Weg sein, der für Biker geeignet ist', nimmt der DAV folgendermaßen Stellung: "Die Eignung der Wege für das Mountainbiken orientiert sich an den Umständen des Einzelfalls und lässt sich aus Sicht des DAV nicht mit einer festen Wegebreite definieren."

Bei unsinnigen Gesetzen - Stichwort 2-Meter-Regelung in Baden-Württemberg - rät der DAV den verantwortlichen Politikern den Dialog zu suchen, unter anderem auch mit den Bikern: "Unbegründet erscheinende Einschränkungen sollten gegebenenfalls auf dem Weg der Kommunikation mit den verantwortlichen Behörden und anderen Nutzungsgruppen abgeklärt oder verbessert werden. Der DAV setzt sich auf politischer Ebene für einen sachgerechten gesetzlichen Rahmen und
für differenzierte Lenkungsmaßnahmen ein."

Das komplette Positionspapier des DAV zum Thema Mountainbiken gibt's hier zum Nachlesen.

13.08.2015
Autor: Niklas Hager/Holger Schwarz
© MOUNTAINBIKE