Über den Wolken: Die Focus Crew beim Höhentraining

24-Stunden-Rennen Focus
Foto: Focus Crew
Dass die Focus Crew (zumindest teilweise) aus richtigen Vollblut-Athleten besteht, beweist Heiko Bergmann mit einer besonderen Art der Wettkampfvorbereitung: wenige Wochen vor dem 24h-Rennen am 27. Und 28. August überquerte er bei einem Alpencross mit seinem Focus-Bike die Schweizer Berge.
Tour-Start war in Zürich. Von dort aus ging es insgesamt 2.100 Höhenmeter den Königsberg hinauf. Oben angekommen verlief die Strecke 20 km über schmale Wanderwege, enge Pfade und Bergstraßen auf 2500 Höhenmetern. Am Ende hatte Heiko in 3 Wochen eine Strecke von beeindruckenden 1060.97 km zurückgelegt. Die anspruchsvollen Routen, gepaart mit den grandiosen Eindrücken des Alpenpanoramas und der Natur, machen einen Alpencross zu einem einzigartigen Erlebnis.

Um eine solche Tour erfolgreich zu bewältigen, bedarf es nicht nur eine optimale Vorbereitung und Planung, das richtige Equipment und ein taffes Team – man muss auch im Vorfeld ein hartes Training absolvieren und eine enorme körperliche Fitness aufweisen. Ansonsten muss die Tour mitten in den Bergen wegen Erschöpfung abgebrochen werden.

Zumindest die Bilder von der Tour lassen den Eindruck entstehen, dass der Alpencross für Heiko nicht viel mehr war als ein intensives Aufwärmen für das anstehende 24h-Rennen von Focus. Auf jeden Fall hat er seine beeindruckende körperliche Verfassung unter Beweis gestellt. Wenn seine anderen Team-Member nur halb so in Form sind, dann wird das Rennen ein riesen Erfolg für die Focus Crew.

Wie geht's weiter? Wie läuft das Training der Focus Crew?

Wenn Ihr Euch weiter über das Training der Focus Crew informieren wollt, folgt der Crew einfach hier bei Mountainbike oder direkt auf deren Facebook-Profil. Das große Ziel rückt immer näher!




23.08.2016
© MOUNTAINBIKE