Merida steigt aus dem UCI-Mountainbike Sport aus

Foto: Benjamin Hahn Merida Ausstieg 2017 MTB Sport
Herber Schlag: Merida steigt aus dem MTB-Mountainbikesport aus. Das bekannte Multivan Merida Biking Team muss demnächst ohne seinen langjährigen Bikesponsor auskommen. Wie es mit dem Team weitergeht ist noch offen.

Nach 16 überaus erfolgreichen Jahren ist zum 31. Dezember 2016 Schluss: Merida steigt überraschend als Sponsor und Betreiber des Multivan Merida Biking Teams (seit 2004) aus dem Olympischen Cross-Country-Rennsport (XCO) aus.

Neben über 30 Worldcup-Siegen, 15 Weltmeistertiteln, ebenso oft EM-Gold sowie zahlreichen Landesmeistertiteln finden sich auch eine Olympische Gold- und Silbermedaille in der beeindruckenden Sammlung des erfolgreichsten UCI-Mountainbike-Teams aller Zeiten.

Überraschend ist der Zug allemal: Beim 2016er Saisonfinale im Bikepark Vallnord/Andorra hatte die Equipe mit drei zweiten Plätzen erst vor wenigen Tagen noch einmal ihre Klasse unterstrichen.

Wie geht es für die Team-Fahrer weiter?

Die rein strategische Entscheidung, sich aus dem Mountainbike Rennbetrieb zurückzuziehen, eröffnet die Möglichkeit, „eine Beobachterrolle einzunehmen“, wie Merida Director of Sport Marketing Andreas Rottler betont. „Merida wird nach einer Orientierungsauszeit sicher wieder im MTB-Rennsport auftauchen.“

Aktuell fahren für das Team die Norwegerin Gunn-Rita Dahle Flesjå, der Tscheche Ondrej Cink sowie der Schweizer Thomas Litscher. José Antonio Hermida hatte in diesem Jahr seine Karriere im XCO-Rennsport beendet.

Ob das Team einen neuen Sponsor bekommt oder ob die Fahrer sich neue Teams suchen müssen ist noch nicht bekannt. Insider sagen, dass das Team in der jetzigen Form nicht weiter bestehen bleibt.

Das könnte dich ebenfalls interessieren:

09.09.2016
Autor: Lukas Hoffmann /PM Merida Bikes
© MOUNTAINBIKE