Projekt Cape Epic: Das Focus 01E - mein Racebike ist da!


Zur Fotostrecke (52 Bilder)

Das Racebike Focus 01E von Chefredakteur Jens Vögele für die Cape Epic.
Foto: Jens Vögele

 

Cape Epic 2017
Foto: Sam Clark/Cape Epic/SPORTZPICS

 

Cape Epic 2017
Foto: Greg Beadle/Cape Epic/SPORTZPICS

 

Cape Epic 2017
Foto: Greg Beadle/Cape Epic/SPORTZPICS

 

Cape Epic 2017
Foto: Greg Beadle/Cape Epic/SPORTZPICS
Nicht nur die Form, sondern auch das Material muss stimmen für das ultraharte Etappenrennen Cape Epic in Südafrika. Unser Chefredakteur Jens Vögele wird mit einem 100-mm-Racefully an den Start gehen - dem Focus O1E.

Endlich ist es da! Mein Focus-Dauertestbike, mit dem ich dieses Jahr Großes vorhabe: das Cape-Epic-Etappenrennen im März zu fahren. Ob wir Freunde werden? Die Vorzeichen stehen gut, weil das Bike auf Anhieb verdammt viel Spaß macht und richtig schnell voran will, was man bei einem Bike für 8000 Euro aber auch erwarten kann. Allerdings steht zu befürchten, dass die langen, qualvollen Etappen in Südafrika für unsere Freundschaft eine harte Prüfung werden.

 

Cape Epic 2017 mit Jens Vögele und Mike Kluge
Foto: Chris Blecher MOUNTAINBIKE-Chefredakteur Jens Vögele und der dreifache Querfeldein-Weltmeister Mike Kluge werden als Team beim Cape-Epic-Etappenrennen in Südafrika an den Start gehen.

Ein paar Umbaumaßnahmen habe ich noch vor: Für das Cape Epic werde ich ergonomischere Griffe sowie einen anderen Sattel (Selle Italia Flite, weil der mir schon seit Jahren einfach perfekt passt) montieren. Zudem will ich mit einer Vario-Stütze (Rock Shox Reverb) die technischen Passagen bergab entspannter bewältigen. Anstatt der aktuell verbauten Conti-Race-King-Reifen werde ich griffigere Cross Kings montieren, tubeless natürlich für mehr Pannensicherheit. Für den letzten Feinschliff vor dem Rennen soll dann das SRM-Leistungsmessungssystem sorgen mit Wattmesskurbel, passend zur Sram-Eagle-Gruppe (1 x 12 Gänge). Das Bike ist also gerüstet für das Abenteuer Südafrika.

01.02.2017
Autor: Jens Vögele
© MOUNTAINBIKE