Olympia 2012 - Sabine Spitz im Interview: Ziel ist eine Medaille

Am kommenden Samstag, 13.30 Uhr deutscher Zeit, startet das Olympische MTB-Rennen der Frauen. Titelverteidigerin Sabine Spitz ist am vergangenen Montag in den Flieger nach London gestiegen. Kurz vor dem Abflug hat sie sich im Interview über die Olympia-Strecke und ihre schärfsten Konkurrentinnen geäußert.

 

Sabine Spitz
Foto: Daniel Geiger Geht zuversichtlich ins Olympische MTB-Rennen: Titelverteidigerin Sabine Spitz.

Update: Sabine Spitz holt Silber bei Olympia 2012

Video: Sabine Spitz erklärt ihr Olympia-Bike von London 2012

Wie geht es Ihnen so kurz vor dem Abflug nach London?
Spitz: Gut, ich freue mich auf meine vierten Spiele, auf diese einzigartige Atmosphäre. Es ist immer etwas besonderes, an Olympischen Spielen teilnehmen zu dürfen.

Diesmal wohnen Sie aber nicht im Olympischen Dorf, sondern unweit der Mountainbike-Strecke Hadleigh Farm.
Spitz: Ja, das ist einerseits schade, denn gerade diese Zusammenkunft mit anderen Sportlern habe ich immer sehr genossen. Man sah jemanden im Fernsehen, der gerade eine Medaille gewann, und wenige Stunden später läuft er einem im Dorf über den Weg. Aber es ist einfach praktischer, in der Nähe der Wettkampfstrecke zu wohnen. Wir können den kurzen Weg zwischen Hotel und MTB-Gelände mit dem Rad zurücklegen, würden wir im Dorf wohnen, wäre der Anfahrtsweg enorm.

Kennen Sie die Strecke?
Spitz: Ja, ich habe sie im April nach dem Weltcup von Houffalize in Augenschein genommen. Wir konnten zwei Tage trainieren und hatten das Glück, dass an beiden Tagen unterschiedliche Wettkampfbedingungen herrschten. Einen Tag war es trocken, am nächsten regnete es, da war der Kurs ganz anders zu fahren.

Was ist Ihnen lieber?
Spitz: 30 Grad wären nicht schlecht (lacht), aber das wird es in London wohl nicht geben. Ich bin daher schon froh, wenn es trocken bleibt. Die Prognosen sind ja ganz gut. Aber verlassen kann man sich nicht darauf.

Wer sind die größten Gegnerinnen?
Spitz: Ein Drittel des Fahrerfeldes kommt für eine Medaille in Frage. An erster Stelle würde ich Gunn-Rita Dahle nennen, die das letzte Weltcuprennen in Val d`Isere gewonnen hat. Aber auch Julie Bresset aus Frankreich, die Britin Annie Last oder Georgia Gould aus den USA sind Podiumskandidatinnen.

Und was ist mit Sabine Spitz? Bundestrainer Frank Brückner sagt, bei Sabine ist alles möglich.
Spitz: Ich bin ein Wettkampftyp. Ich kann mich sehr gut auf große Wettkämpfe einstellen. Die Strecke kommt mir entgegen und mein Ziel ist ganz klar eine Medaille.

Bilder von spektakulären MTB-Rennen 2012:

Fotostrecke: Megavalanche 2012 in Alpe d'Huez - spektakuläre Bilder vom Downhill-Marathon

52 Bilder
Foto: Laurent Salino / Yoshi Hoshida
Foto: Laurent Salino / Yoshi Hoshida
Foto: Laurent Salino / Yoshi Hoshida

Fotostrecke: Biken im Glutofen: MTB-Wüstenrennen Titan Desert 2012 - große Fotostrecke

89 Bilder
Foto: Titan Desert / Susanna Saez
Foto: Titan Desert / Susanna Saez
Foto: Titan Desert / Susanna Saez
08.08.2012
Autor: BDR-Medienservice
© MOUNTAINBIKE