MTB-Bundesliga 2013: Milatz und Engen gewinnen Abschlussrennen in Saalhausen

Die Favoriten Moritz Milatz und Alexandra Engen haben in Saalhausen das Finale der Internationalen MTB-Bundesliga gewonnen und sich jeweils die Gesamtwertung gesichert. Milatz schlug Markus Schulte-Lünzum und Manuel Fumic, während Engen die Freiburgerinnen Hanna Klein und Nina Wrobel hinter sich ließ.

Fotostrecke: MTB-Bundesliga 2013 - Bilder vom Abschlussrennen in Saalhausen

8 Bilder
MTB-Bundesliga Saalhausen 2013 Foto: Marius Maasewerd/EGO-Promotion
MTB-Bundesliga Saalhausen 2013 Foto: Marius Maasewerd/EGO-Promotion
MTB-Bundesliga Saalhausen 2013 Foto: Marius Maasewerd/EGO-Promotion

In der ersten von acht Runden bei den Herren schienen Moritz Milatz die Felle schon davon zu schwimmen. Der Freiburger war gut weg gekommen und lag in der Spitzengruppe, als ihm in einer Abfahrt die Vorderbremse versagte.

„Ich bin geradeaus hinunter geschossen. Da habe ich noch Glück gehabt“, meinte er im Ziel. Er konnte die Lücke zur Spitzengruppe wieder schließen, doch dann verhing sich ein Ast in seinem Rad, so dass er den Anschluss erneut verlor.

In der dritten Runde war er dann endlich bei den drei Spitzenreitern angelangt. Markus Schulte-Lünzum (Haltern) hatte das Tempo gemacht, der Schwede Matthias Wengelin und Manuel Fumic (Kirchheim/T.) folgten. Die Vierergruppe blieb zusammen, bis bei einer Tempoverschärfung Manuel Fumic bei seinem Comeback Probleme bekam.

Kurze Zeit später, das war Ende der vierten Runde, erlitt Schulte-Lünzum einen Hinterrad-Defekt. Er schaffte aber rasch wieder den Anschluss an Fumic und beide fuhren erst einmal dem Spitzenduo hinterher.

Vorne konnte Milatz in der sechsten Runde Wengelin abhängen und einen souveränen Sieg nach Hause fahren. „Es ging heute sehr gut. Ich glaube formtechnisch bin ich wieder dabei. Das war das erste richtig gute Rennen seit meiner Krankheit im Mai“, freute sich Milatz über seinen vierten Sieg in Saalhausen, mit dem er sich auch in Sachen Bundesliga-Gesamtwertung zum Rekordsieger machte.

Derweil roch Markus Schulte-Lünzum in der vorletzten Runde noch einmal Lunte, als der Abstand zu Wengelin rasch geringer wurde. „Ich habe mir voll in die Fresse geschlagen und konnte ihn schnell einholen. Ich bin super zufrieden. Man weiß es nie, aber ich denke, Moritz war schon stärker als ich“, so der Deutsche U23-Meister Schulte-Lünzum, der in der Nachwuchskategorie auch im Weltcup vorne liegt und nach 33,6 Kilometern 1:32 Minuten nach Milatz (1:33:07) ins Ziel kam.

25 Sekunden später überquerte auch ein zufriedener Manuel Fumic die Ziellinie. Er hatte Wengelin in der letzten Runde noch geknackt. „Ich bin echt happy, dass es so gut gelaufen ist. In der Mitte des Rennens musste ich etwas nachgeben, aber das war klar. Vor allem in den Abfahrten konnte ich noch nicht mithalten“, kommentierte Fumic.

Vierter wurde Wengelin (+2:14) vor dem Belgier Kevin van Hoovels (+2:49). In der Gesamtwertung liegt Milatz nach dem vierten und letzten Rennen vor Schulte-Lünzum und Simon Stiebjahn (Titisee-Neustadt), der Siebter wurde.

Damen: Engen und Klein arbeiten drei Runden zusammen

Alexandra Engen dominierte das Damen-Rennen, hatte aber in Hanna Klein eine Konkurrentin, die nie locker ließ. In der ersten Runde setzte sich das Duo nach einer Attacke von Hanna Klein ab und harmonierte drei Runden lang. „Das hat Spaß gemacht und uns beiden auf dieser Strecke auch was gebracht“, meinte Alexandra Engen später. Sie holten gemeinsam etwa eine Minute Vorsprung heraus. „Das hat super funktioniert“, meinte auch Klein.

Doch die Weltranglisten-Zweite Alexandra Engen griff dann in der vierten von sieben Runden an, und es war vorbei mit der Harmonie. „Ich wollte noch einmal richtig schnell fahren“, erklärte Engen. Ihre Kontrahentin hatte vor allem in den Flachpassagen Probleme der Schwedin zu folgen.

Dennoch blieb Hanna Klein hartnäckig. Die Freiburger Sportstudentin hatte im Ziel 40 Sekunden Rückstand auf Engen (1:38:36) und freute sich über ein gelungenes Rennen. „Ich habe mich eigentlich gewundert, dass es so gut lief. Es hätte auch sein können, dass ich voll eingehe, aber das ist nicht passiert“, meinte Klein, die sich in der Gesamtwertung damit noch hinter Alexandra Engen und hinter der verletzten Adelheid Morath noch auf den dritten Rang verbesserte.

Überraschend landete Nina Wrobel (Freiburg) auf Rang drei (+2:44). Sie konnte sich in der zweiten Hälfte der 29,4 Kilometer gegen ihre Begleiterinnen Elisabeth Brandau (Schönaich) und Helen Grobert (Remetschwiel) durchsetzen. „In den ersten Runden hatte ich wieder Krämpfe, aber ich habe mich dagegen gewehrt. Dann lief es eigentlich ganz gut. Vermutlich wäre ich aber mit Alex und Hanna sowieso nicht mitgekommen“, meinte Wrobel.

Beste U23-Fahrerin war Helen Grobert, die nach mehreren Stürzen als Fünfte (+7:11) hinter der Argentinierin Jaquelina Alvarez (+5:19) ins Ziel kam.

U23: Christian Pfäffle gewinnt trotz Defekt

Christian Pfäffle hat in Saalhausen den zweiten U23-Bundesliga-Sieg seiner Karriere gefeiert. Der Neuffener gewann nach 29,4 Kilometern in 1:23:07 Stunden mit 21 Sekunden Vorsprung auf Julian Schelb (Münstertal) und 49 Sekunden vor dem Kolumbianer Jonathan Villegas Botero. Auf Platz vier rollte U23-Gesamtsieger Jens Schuermans aus Belgien ins Ziel (+1:21), Fünfter wurde Martin Gluth (+1:34).

Christian Pfäffle und Julian Schelb setzten sich bereits in der ersten Runde ab und bauten ihren Vorsprung auf eine Minute aus, ehe sich Pfäffle Anfangs der vierten von sieben Runden einen Reifendefekt einhandelte. Er verlor rund eine Minute durch den Laufrad-Wechsel, so dass Jonathan Botero Anfang der fünften Runde zu ihm aufschließen konnte.

Vorne wurde Julian Schelb ab Runde fünf schwächer. So verringerten Pfäffle und Botero den Abstand rasch. In der sechsten Runde setzte sich Pfäffle vom Kolumbianer ab, erreichte seinen Lexware-Rothaus Teamkollegen und als der sich einen kleinen Sturz erlaubte, da war die entscheidende Lücke da.

„Heute ging es Eins-A, von Anfang an“, freute sich Pfäffle, der 2012 schon das Bundesliga-Finale in Bad Salzdetfurth gewonnen hatte. „Am Anstieg konnte ich immer schön Druck machen. Der Kolumbianer ist zwei Runden lang ganz stark mitgefahren, da hatte ich kurz Angst, ob es reichen wird“, erklärte Christian Pfäffle.

Julian Schelb fuhr vier Runden lang souverän, doch dann machten sich die vielen Trainingseinheiten bemerkbar. „Ich war schon früher müde, aber ich habe dagegen angekämpft. Ich wollte nicht gleich locker lassen. Das ist für die aktuelle Situation schon okay“, meinte Schelb. U23-Vize-Europameister Jens Schuermans sicherte sich durch Rang vier den Gesamtsieg. Der Belgier hatte am Donnerstag nachgemeldet, war aber am Samstag im Heimatland schon ein Rennen gefahren und deshalb nur auf die Gesamtwertung aus. Dennoch konnte er den drittbesten Deutschen Martin Gluth in der letzten Runde noch abhängen und Vierter werden.

Junioren: Souveräner Sieg für Georg Egger

Georg Egger aus Obergessertshausen hat im Junioren-Rennen über sechs Runden seinen ersten Saisonsieg gefeiert. Der EM-Sechste lag nach einem langen Solo mit 1:22 Minuten vor Philipp Bertsch (Abensberg), der als Gesamtsieger 2013 in die Annalen eingeht. Dritter wurde Luca Schwarzbauer (Nürtingen) wurde drei Sekunden dahinter Dritter.

Georg Egger setzte sich bei den Junioren bereits in der ersten Runde von seinen Konkurrenten ab und fuhr ein souveränes Rennen. „Eigentlich sollte ich wegen der DM nächste Woche defensiv fahren, aber ich habe gemerkt, dass ich am Berg der Stärkste bin und konnte das Ding durchziehen. Ich spüre, dass die Form jetzt immer besser wird“, erklärte Egger.

Luca Schwarzbauer setzte sich mit dem Weltcup-Dritten von Albstadt, dem Franzosen Neilo Perrin Ganier an die Verfolgerposition. Der Franzose konnte Schwarzbauers Tempo nicht halten, so dass der Schwabe bis zur letzten Runde allein an zweiter Position fuhr. Dann kam Philipp Bertsch mit einem starken Finish und ging am letzten Anstieg an Schwarzbauer vorbei.

„Ich hatte heute überhaupt keinen Druck, weil die Bundesliga-Gesamtwertung praktisch schon sicher war. Ich bin locker ins Rennen und bin überrascht, dass es aufs Podium gereicht hat“, sagte Bertsch.

Schwarzbauer war nicht unglücklich über seinen dritten Rang. „Von den Beinen her war es nicht optimal, aber ich bin ganz ohne Nervosität ins Rennen gegangen. Am Schluss habe ich mir vielleicht zu wenig zugetraut“, meinte der 16-Jährige, der mit dem zweiten Tagesrang auch den zweiten Platz in der Gesamtwertung an Egger verlor.

Daniel Voitl (Pforzheim) und David Horvath (Reutlingen) rundeten auf dem Plätzen vier (+2:00) und fünf (+2:32) das Podium ab. Europameister Lukas Baum (Neustadt/W.) hatte zugunsten seiner DM-Vorbereitung auf einen Start verzichtet. In der Gesamtwertung hätte er ohnehin keine Chance mehr auf den Sieg gehabt.

Juniorinnen: Zweiter Saisonsieg für Bauer

In Abwesenheit von Vize-Europameisterin Sofia Wiedenroth, die sich am Samstag im Training am Arm verletzt hat, gewann die EM-Fünfte Sarah Bauer (Nürtingen) das Rennen der Juniorinnen vor Jessica Benz aus Steinach und der überraschenden Simone Hagengruber (Böbrach).

Sarah Bauer erwischte einen guten Start und setzte sich Ende der ersten von fünf Runden ab. „Ich konnte meinen Vorsprung immer weiter ausbauen, bis ich zum Schluss Krämpfe bekommen habe. Aber ich freue mich über meinen zweiten Sieg“, erklärte Bauer. Sie zog mit ihrem Sieg in der Gesamtwertung auch noch an Sofia Wiedenroth vorbei. Dritte wurde Benz.

In der Masters-Bundesliga setzte sich Uli Brucker (Hausach), ebenfalls als Solist durch. „Es war heute ideal für mich. Die Strecke liegt mir“, meinte Brucker. Max Friedrich (Kelkheim) hatte einen miserablen Start, nachdem er aus dem Pedal klickte, doch Friedrich arbeitete sich noch auf den zweiten Platz nach vorne. Gewinner waren allerdings beide: Brucker in der Mastersklasse 2-4 und Friedrich in der Masterskategorie 1.

Bilder von den MTB-Bundesliga-Rennen 2013:

Fotostrecke: MTB-Bundesliga 2013: Impressionen vom Auftaktrennen in Bad Säckingen

10 Bilder
MTB-Bundesliga 2013 Bad Säckingen Foto: Armin M. Küstenbrück
MTB-Bundesliga 2013 Bad Säckingen Foto: Erhard Goller
MTB-Bundesliga 2013 Bad Säckingen Foto: Armin M. Küstenbrück

Fotostrecke: MTB-Bundesliga 2013 - Impressionen von den Rennen in Münsingen

9 Bilder
MTB-Bundesliga 2013 Münsingen Foto: EGO-Promotion/Marius Maasewerd
MTB-Bundesliga 2013 Münsingen Foto: EGO-Promotion/Marius Maasewerd
MTB-Bundesliga 2013 Münsingen Foto: EGO-Promotion/Marius Maasewerd

Fotostrecke: MTB Bundesliga Heubach: Sieg für Engen und Stiebjahn

4 Bilder
MTB Bundesliga 2013 Heubach Foto: Armin M. Küstenbrück o. Marius Maasewerd /EGO-Promotion
MTB Bundesliga 2013 Heubach Foto: Armin M. Küstenbrück o. Marius Maasewerd /EGO-Promotion
MTB Bundesliga 2013 Heubach Foto: Armin M. Küstenbrück o. Marius Maasewerd /EGO-Promotion
08.07.2013
Autor: MTB-Bundesliga/Erhard Goller
© MOUNTAINBIKE