MOUNTAINBIKE Women's Camp Serfaus: Rückblick

Foto: Kilian Kreb MOUNTAINBIKE Women's Camp 2017 Serfaus-Fiss-Ladis

Fotostrecke

Vier Tage (fast) nur mit Frauen biken? Klingt nach Spaß? Ist es auch! Hier erfahrt ihr alles zum MOUNTAINBIKE Women's Camp Serfaus.

Anfang Juli stand das zweite MOUNTAINBIKE Women's Camp 2017 im offiziellen MOUNTAINBIKE-Terminkalender. Was die Frauen in Serfaus-Fiss-Ladis erlebt haben erfahrt ihr hier. Klar, die besten Bilder gibt es obendrauf in der Bildergalerie.

Foto: Kilian Kreb MOUNTAINBIKE Women's Camp 2017 Serfaus-Fiss-Ladis

Erste Einteilung: Für den ersten Tag schätzen sich die Teilnehmerinnen selbst ein. Danach wird nochmal sortiert, so dass jeder die passende Gruppe findet.

MOUNTAINBIKE Women's Camp 2017 - Aller Anfang...

... ist gar nicht so schwer. Klar am ersten Tag des MOUNTAINBIKE Women's Camps sind alle ein wenig nervös. So auch in Serfaus auf dem Parkplatz des Bikeparks, wo Hersteller und das MOUNTAINBIKE-Team die Zelte aufgebaut hatten. Nachdem sich alle Aussteller mit ihren Marken kurz vorgestellt hatten, ging es schon weiter mit der ersten Gruppen-Einteilung. Denn die folgenden drei Tage sollte jede Teilnehmerin mit einem Guide und einem Co-Guide in einer Gruppe verbringen. Auf der ersten kleinen Testrunde sortierten die erfahrenen Guides die Teilnehmerinnen dann so, dass sich keine unter- oder überfordert fühlte. Gruppe später wechseln? Mit Absprache aber auch kein Problem.

So kamen auch in Serfaus harmonische Gruppen zustande, von den Gravity-Girls, die sich waghalsigen Manövern im Bikepark stellten, über die entspannte Touren-Gruppe, die Höhenmeter am liebsten mit dem Lift bestritt bis zur Einsteiger-Gruppe, die erste Fahrtechnik-Übungen auf dem Parkplatz unternahm.

Foto: Kilian Kreb MOUNTAINBIKE Women's Camp 2017 Serfaus-Fiss-Ladis

Immer heiß begehrt: die Test-Mountainbikes beim Women's Camp.

Testen beim MOUNTAINBIKE Women's Camp 2017

Ein brandneues Mountainbike testen? Da würde wohl kaum einer ablehnen. Kein Wunder also, dass sich auch beim MOUNTAINBIKE Women's Camp Schlangen an den Ständen der Bike-Hersteller bildeten. In Serfaus waren Cube und Liv mit ihren Testflotten dabei und prompt komplett ausgebucht. Auch die E-Mountainbikes mit Bosch-Antrieb von Cube waren heiß begehrt. Das manche Wiederholungs-Teilnehmerin mittlerweile das Testbike vom letzten Camp nachgekauft hatte, sorgte für Freude bei den Beraterinnen.

Neben Mountainbikes und E-Mountainbikes bieten die Camps aber auch allerhand an Parts, Bekleidung und Accessoires zum Ausprobieren und Testen an. Schuhe von Five Ten, Schützer von Fuse (mit Sport Import), Griffe und Sättel von Ergon, Lampen von Juvelo und Klamotten von Ion waren auf der Expo zu finden. In Latsch im Mai gab es zusätzlich noch Rucksäcke von Deuter und Sport BHs von Anita zum Probieren.

Foto: Kilian Kreb MOUNTAINBIKE Women's Camp 2017 Serfaus-Fiss-Ladis

So wird es sauber: Mareen Werner von Sport Import zeigt ihre Tricks.

Mountainbiken satt und mehr Programm

Freitag und Samstag stehen bei allen MOUNTAINBIKE Women's Camps die Touren im Vordergrund. Morgens geht es am Camp mit den Guides und Co-Guides los und vor dem Nachmittag kommt meist keine Gruppe zurück. Für eine Brotzeit oder das Mittagessen planten die Guides auch in Serfaus-Fiss-Ladis einen Stop auf einer Hütte oder in einem Gasthaus ein. Auch das Touren-Programm lag ganz in den Händen der "Local-Guides", sie kennen die Trails und Möglichkeiten der Gegend und können nach dem ersten Tag ihre Gruppen gut einschätzen. Neben diesen Guides gibt es auch die sogenannten "Co-Guides", Bikerinnen wie Antje Kramer, Greta Weithaler, Steffie Teltscher, Lisa Breckner, Tina Bek und Tanja Hendrysiak, die den Gruppen unterstützend zur Seite stehen.

Trotz dem Tag auf Tour ließen sich die Frauen auch in Serfaus keine Erschöpfung anmerken und pilgerten zu den Schrauber-Workshops von Sport Import und Liv. Mareen Werner und Ludi Scholz erklärten unter anderem, wie man einen Schlauch wechselt, das Bike pflegt oder wie einfache Reparaturen schnell selbst zu erledigen sind.

Beim Erste-Hilfe-Kurs der Malteser konnten die Teilnehmerinnen ihr Wissen zu stabiler Seitenlage und Co. auffrischen. Die meisten Frauen meldeten sich direkt zu einer der Pilates-Stunden und den Sport-Massagen ein. Volles Programm also für 4 Tage!

Action bis in die Nacht: Sunset- und Night-Ride

Nicht nur Workshops, Pilates und Vorträge gibt es beim MOUNTAINBIKE Women's Camp. Wer gar nicht genug vom Biken bekommen kann, schwingt sich abends nochmal für einen Sunsetride oder den Nightride in den Sattel. Mit den Partnern von Bosch konnten die Teilnehmerinnen eine E-Mountainbike-Tour in die untergehende Sonne machen, mit Juvelo eine Fahrt im Dunkeln, beleuchtet nur von den Juvelo-Lampen. Beide Touren litten in Serfaus ein wenig unter dem regnerischen Wetter, was allerdings die Mountainbikerinnen nicht daran hinderte, mitzufahren.

Einen gemeinsamen Abschlussabend organisierte in Serfaus-Fiss-Ladis, wie bei allen MOUNTAINBIKE Women's Camps das MOUNTAINBIKE-Team.

Video: Nightride beim MOUNTAINBIKE Women's Camp




19.07.2017
Autor: Christiane Rauscher
© MOUNTAINBIKE