Marathon-DM: Titel für Markus Kaufmann und Elisabeth Brandau

Titelverteidigerin Elisabeth Brandau und Markus Kaufmann haben sich in Singen die Deutschen Meistertitel im MTB-Marathon gesichert. Brandau siegte vor ihrer Teamkollegin Silke Schmidt und Birgit Söllner, während Kaufmann bei seinem ersten Titelgewinn Robert Mennen und Ex-Meister Hannes Genze hinter sich lassen konnte.

Fotostrecke: Marathon-DM 2012 in Singen - die besten Bilder

8 Bilder
Marathon-DM 2012 Foto: Marius Maasewerd
Marathon-DM 2012 Foto: Armin Küstenbrück
Marathon-DM 2012 Foto: Marius Maasewerd

Bei den Herren nahm die Konkurrenz einen spannenden Verlauf, für Matthias Leisling (Mehring) sogar einen fast dramatischen. Auf der ersten Hälfte der Distanz wurde die zehn Fahrer große Spitzengruppe zweimal auseinander gerissen, doch das war im Nachhinein nur Geplänkel.

Bulls-Profi und MountainBIKE-Fitnessexperte Tim Böhme (Frankfurt) hatte kurz vor Ende der ersten von zwei 47-Kilometer-Runde, angefeuert von einer lautstarken Zuschauermenge, gemeinsam mit Matthias Leisling und Robert Mennen eine kleine Lücke gerissen, doch die hatte nicht lange Bestand. „Ich war überrascht wie leicht das ging, aber es war natürlich zu früh“, sagte Böhme, der sich aber über den gesamten Wettkampf nie in der Lage gefühlt hatte, das Rennen zu bestimmen.

Nach rund 60 Kilometern entstand eine Situation, die das Rennen entscheidend beeinflusste. Eher zufällig, wie die Beteiligten später berichteten. Matthias Leisling hatte plötzlich einen kleinen Vorsprung, nachdem er häufig an der Spitze gefahren war. „Ich dachte, die kommen wieder zurück, aber dem war nicht so. Dann bin ich einfach mein Ding gefahren“, erklärte Leisling.

Weil sich die verbleibenden sieben Verfolger nicht einig waren, wuchs der Vorsprung von Leisling bis auf 1:40 Minuten an. Das hätte eine Vorentscheidung sein können.
Am längsten Anstieg ergriffen Robert Mennen und Markus Kaufmann die Initiative. Sie konnten den Rest der Gruppe distanzieren und der Rückstand auf Leisling schmolz rapide.

Das Duo zog an Leisling vorbei und Markus Kaufmann spürte, dass Mennen „im Anstieg Probleme hat“. Er riss eine kleine Lücke, die aber bis zum Ziel auch klein blieb. „Es ist schon hart, wenn du das Deutsche Meistertrikot so knapp vor dir siehst. Du denkst, noch ein bisschen, dann bist du dran, aber es ging einfach nicht. Aber ich muss sagen, Markus war einfach stärker, er hat es verdient“, kommentierte Mennen.

Zuerst sei er enttäuscht gewesen, aber Silber zu gewinnen, das müsse man gegen diese Konkurrenz ja auch erst mal schaffen, konnte er sich schließlich mit Rang zwei, 13 Sekunden hinter Kaufmann, anfreunden.

Der neue Deutsche Meister fand es „unglaublich“ zum ersten Mal in seiner Karriere eine Medaille gewonnen zu haben und dann gleich die Goldene. „Ich war so nervös vor dem Start und in der ersten Runde ging es mir auch nicht wirklich gut. Aber für mich gab es heute nur alles oder nichts. Deshalb habe ich in der zweiten Runde auch Tempo gemacht“, erklärte Kaufmann. Und als er gemerkt habe, dass die Konkurrenten auch leiden mussten, sei er immer selbstbewusster geworden, sagte der bescheidene Meckenbeurener.

Der Kampf um die Bronzemedaille wurde am Ende zum kleinen Drama für Matthias Leisling, weil Hannes Genze (Sindelfingen) wenige Kilometer vor dem Ziel auf den 24-Jährigen auffahren konnte. „Als er einmal zurück geschaut hat und wieder nach vorne, da habe ich angetreten. Er konnte nicht mehr reagieren“, schilderte Genze, wie er zur Bronzemedaille kam. Edelmetall, das er während des Rennens eigentlich schon abgeschrieben hatte. „Mein Teamkollege Jochen Käß hat für mich gearbeitet, aber ich hatte heute nicht die Beine. Als ich dann Matthias plötzlich wieder vor uns sah, da dachte ich, oh, musst du heute noch mal richtig Rennen fahren“, so Genze.

Tim Böhme vergab durch einen Sturz die Chance in den Kampf um Bronze einzugreifen, verlor dadurch den Kontakt zu Genze und Torsten Marx (Hechingen) und wurde Sechster (+3:55).

Damen: Mit Teamwork zum Doppelsieg

Bei den Damen entstand am Ende der ersten, 28 Kilometer langen Schleife, eine Konstellation, wie man sie im Vorfeld durchaus erwartet hatte. Im Singletrail bei Hilzingen, nicht weit vom Start-Zielbereich, fuhr Elisabeth Brandau (Schönaich) in einer neunköpfigen Spitzengruppe ganz vorne, Silke Schmidt (München) folgte ihr und auch Birgit Söllner (Nürnberg) lieb dran.

Die Vizemeisterin des Vorjahres, Mailin Franke (Wolfratshausen), schaffte den Anschluss nicht mehr, riss aber auch eine Lücke zum Rest. Sie fuhr für die nächsten 30 Kilometer alleine und musste am Ende dafür büßen, so dass sie nur Siebte wurde. Vorne blieb das Trio aber auch nicht lange zusammen. In einem matschigen Singletrail-Anstieg entstand eine Lücke zwischen Brandau/Schmidt und Söllner.

„Ich habe sie lange noch vor mir gesehen, aber die beiden haben natürlich zusammen gearbeitet. Ich hatte keine Chance mehr, aber Platz drei passt schon“, konstatierte Söllner, die am Ende 4:17 Minuten Differenz hatte. Die Teamkolleginnen vergrößerten den Vorsprung immer mehr, wobei Brandau etwas mehr Führungsarbeit verrichtete.

„Wir haben uns abgesprochen, dass wir um den Titel sprinten“, erklärten die Beiden hinterher. Allerdings hatte es sich bei Silke Schmidt schnell ausgesprintet. „Ich konnte einfach nicht mehr, Lisa war klar stärker. Aber ich bin sehr zufrieden mit der Silbermedaille“, erklärte Schmidt, die im Elitebereich bisher noch nie Edelmetall gewinnen konnte. Fünf Sekunden Unterschied wurden gemessen.

Elisabeth Brandau freute sich über ihren Titel. „Es ist schön, hier in Singen ein zweites Mal zu gewinnen. Es hat heute sehr viel Spaß gemacht, auch wenn ich mit meiner Form immer noch nicht ganz zufrieden bin. Mir fehlt noch die Spritzigkeit“, sagte Brandau, die am kommenden Wochenende beim Cross-Country-Weltcup in Tschechien ein Top-Ergebnis einfahren will.

Friedrich und Tröndle gewinnen Masters-Kategorien

In der Masters-Kategorie 1 siegte Max Friedrich (Kelkheim) – zum fünften Mal in Folge. Er konnte in einer starken Elite-Gruppe mitfahren und ließ seinen schärfsten Konkurrenten Uli Brucker (Hausach) rasch hinter sich. „Ich hatte eine gute Gruppe und wir sind immer schön gekreiselt. Das war für mich ein Höllentempo. Ich wusste, wenn ich dableiben kann, dann klappt es wieder“, erklärte Serien-Meister Friedrich. Am Ende waren es 8:35 Minuten Vorsprung auf Brucker. Markus Westhäuser (Nattheim) wurde mit 9:45 Minuten Differenz Dritter.

In der Masterskategorie 2 (Über 40-Jährige) kam es dagegen zu einer ganz engen Entscheidung. Siegfried Tröndle (Wernau) und Stefan Danowski (Hamburg) waren über die gesamte Distanz zusammen. Tröndle war am Berg etwas stärker, kam aber nie entscheidend weg. Als fünf Kilometer vor dem Ziel Danowski angriff und rund 20 Sekunden heraus fahren konnte, da schien der dritte Titel für Tröndle schon abgehakt. „500 Meter vor dem Ziel war ich plötzlich wieder dran“, erzählte Tröndle. Und 150 Meter vor dem Ende schoss er aus dem Windschatten an Danowski vorbei und holte sich die Meisterehren, vier Sekunden vor dem Nordlicht.
Erik Hühnlein (Stromberg) wurde mit 5:08 Minuten Rückstand Dritter.

Teilnehmerrekord: 1190 Mountainbiker am Start

Bei Veranstalter Skyder Sportpromotion war man mit dem Verlauf sehr zufrieden. Insbesondere in Anbetracht der Teilnehmerzahl. „Mit so vielen Teilnehmern hätten wir gar nicht gerechnet, zumal auch die Wetterprognosen nicht berauschend waren. Aber gemeinsam mit der Stadtverwaltung und Uli Lutz haben wir das logistisch sehr gut in den Griff bekommen“, erklärte Skyder-Geschäftsführer Stephan Salscheider zu den 1190 Bikern, die im Marathon und beim Sparkassen Kids-Cup am Start waren. Das war fast das Doppelte als im Jahr zuvor und mehr als jemals zuvor beim Rothaus Singen Bike-Marathon.

„Im Blick auf die Marathon-Europameisterschaft im nächsten Jahr, eröffnet das neue Perspektiven“, so Salscheider, der insgesamt auch einen reibungslosen Ablauf registrierte.

Impressionen von der MTB-Bundesliga 2012

Fotostrecke: MTB-Bundesliga 2012: Moritz Milatz und Gunn-Rita Dahle-Flesjaa gewinnen in Heubach

12 Bilder
Mountainbike Bundesliga Heubach 29. April 2012 Race Rennen Foto: Armin M. Küstenbrück/EGO-Promotion
Mountainbike Bundesliga Heubach 29. April 2012 Race Rennen Foto: Armin M. Küstenbrück/EGO-Promotion
Mountainbike Bundesliga Heubach 29. April 2012 Race Rennen Foto: Armin M. Küstenbrück/EGO-Promotion

Fotostrecke: MTB-Bundesliga 2012 - Bilder vom Auftaktrennen in Münsingen

12 Bilder
16. Internationaler MTB-Frühjahrsklassiker in Münsingen Foto: Marius Maasewerd/EGO-Promotion
MTB-Bundesliga 2012 Münsingen Foto: Multivan Merida/Maasewerd
MTB-Bundesliga 2012 Münsingen Foto: Multivan Merida/Maasewerd
07.05.2012
Autor: Pressedienst/Erhard Goller
© MOUNTAINBIKE