XC-Worldcup: Schurter weiterhin dominant


Zur Fotostrecke (13 Bilder)

Cross Country Worldcup XC Lenzerheide 2018
Foto: Scott Sports / Jochen Haar / Michal Cerveny

 

Cross Country Worldcup XC Lenzerheide 2018
Foto: Sven Martin

 

Cross Country Worldcup XC Lenzerheide 2018 Gunn rita Dahle
Foto: Sven Martin

 

Cross Country Worldcup XC Lenzerheide 2018
Foto: Egelmair Photography

 

Cross Country Worldcup XC Lenzerheide 2018 Annie Last
Foto: Sven Martin
Showdown in Lenzerheide: Beim Mountainbike-Worldcup in der Schweiz hat Nino Schurter vor seinem Heimpublikum gewonnen. Bei den Damen siegte die Britin Annie Last.

Einen Tag nach dem Downhill-Krimi standen die Cross-Country-Profis beim UCI Cross-Country Mountain Bike World Cup in Lenzerheide im Rampenlicht. Zehntausende Mountainbike-Begeisterte tummelten sich auf der 4,2 Kilometer langen Strecke, um die XCO-Asse anzufeuern und das obwohl das Wetter am Sonntag für eine zusätzliche Portion Spannung sorgte. Mit mehreren Schweizer Fahrern auf Top-Niveau mit Siegchancen war gute Stimmung und lautes Jubeln garantiert und so kamen die Zuschauer an der Strecke dann auch in den Genuss von zwei Rennen, die nicht spannender gewesen sein könnten.

Annie Last mit erstem britischen Sieg seit 20 Jahren

Die Schweizer Fans an der Strecke konnten beim Rennen der Frauen gleich von Anfang an jubeln, da sich Jolanda Neff (SUI) mit einem starken Start aus der zweiten Reihe gleich in die Spitzengruppe um die norwegische Alt-Meisterin Gunn-Rita Dahle Flesjaa und die aktuelle Weltcupführende, Yana Belomoina (UKR), setzte. Zu Beginn der zweiten Runde um den 4.2km langen und technisch extrem anspruchsvollen Kurs, war die Spitzengruppe durch die Polin Maja Wloszczowska, auf vier Fahrerinnen angewachsen doch wenig später schafften es Dahle Flesjaa und Belomoina sich ein wenig abzusetzen.

In den folgenden Runden entwickelte sich ein packender Zweikampf mit vielen Führungswechseln zwischen den beiden Frauen an der Spitze. Im Feld der Verfolger musste die Schweizerin Indergand der starken Erkältung, an der sie unter der Woche litt, Tribut zollen und etwas abreißen lassen. Mit einer unglaublichen Kraftleistung zur Renn-Halbzeit kämpfte sich dann die Britin Annie Last an die Spitze heran. Gegen Ende der fünften Runde stürzte die Siegerin der beiden vorangegangenen Weltcups in Andorra und Deutschland, Yana Belomoina, und die 26-Jährige Britin übernahm die Führung.

Zu Beginn der sechsten und letzten Runde machte Last dann ernst und begann mit einem unglaublichen Antritt eine Lücke auf Belomoina und Dahle Flesjaa zu reißen. Am Ende des Rennens überquerte Last die Ziellinie als erste und verwies Dahle Flesjaa und Belomoina auf die Ränge zwei und drei. Das beim Mountainbiken übliche fünfer Podium wurde von Jolanda Neff und der Deutschen Helen Grobert komplettiert.




Fotostrecke: Last und Schurter gewinnen XC-Worldcup in Lenzerheide

13 Bilder
Cross Country Worldcup XC Lenzerheide 2018 Foto: Sven Martin
Cross Country Worldcup XC Lenzerheide 2018 Gunn rita Dahle Foto: Sven Martin
Cross Country Worldcup XC Lenzerheide 2018 Foto: Egelmair Photography

Nino Schurter siegt bei seinem Heimrennen

Nachdem die Siegerehrung der Frauen von dunklen Wolken und einem heftigen Regenschauer heimgesucht wurde, schien es so als ob die Männer sich auf eine sehr rutschige Angelegenheit einstellen müssten. Doch pünktlich zum Rennstart schien wieder die Sonne. Mit dem Startschuss ging der amtierende Weltmeister und Olympiasieger Nino Schurter (SUI) beim seinem Heimrennen in Führung und erreichte die Spitze des ersten Anstiegs als erster, dicht gefolgt vom Niederländer Mathieu van der Poel und den drei Franzosen Maxime Marotte, Jordan Sarrou und Titouan Carod. Besonders van der Poel machte ordentlich Druck auf Schurter doch trotz des extrem hohen Tempos trennten die Top 10 nach der dritten von sieben Runden des 4,2km-langen Kurses lediglich 30 Sekunden.

Zu Beginn der vierten Runde versuchte sich Schurter mit einem starken Antritt von seinen Kontrahenten zu trennen – Marotte konnte mitgehen, doch van der Poel konnte nicht mithalten. Die Ausreißer wurden jedoch schon eine halbe Runde später von Anton Sintsov (RUS) eingeholt. Der Russe ging gegen Ende der fünften Runde zwischenzeitlich sogar in Führung, doch am ersten Anstieg der 6. Runde zog Schurter das Tempo wieder an und fuhr sich einen Vorsprung heraus, der diesmal etwas länger Bestand hatte.

Schurter hatte jedoch keine Zeit sich auszuruhen, denn etwas weiter hinten pflügte Jaroslav Kulhavy (CZE) nach einem schwachen Start mit unglaublich schnellen Rundenzeiten durch das Feld. In Runde 5 und 6 war Kulhavy jeweils unglaubliche 20 Sekunden schneller als Schurter und zu Beginn der siebten und letzten Runde war Kulhavy bereits auf Position 4 vorgefahren. Bei der nächsten Zwischenzeit war er bereits Zweiter und lediglich 11 Sekunden hinter Schurter. Am Ende reichte es jedoch für Schurter, der unter dem tosenden Jubel der heimischen Fans 3 Sekunden vor Kulhavy über die Ziellinie fuhr. Anton Sintsov wurde Dritter und fuhr damit das beste Ergebnis eines Russen bei einen Herren Cross-Country Weltcup ein. Maxime Marrotte und der Spanier David Serrano Valero komplettierten das Podium der Herren. Mit seinem vierten Sieg im vierten Weltcup der Saison, kann Nino Schurter den Sieg in der Weltcup Gesamtwertung nun schon im nächsten Rennen in Mont-Sainte-Anne, Kanada, perfekt machen.

Fotostrecke: Neue Bikes für 2018: Alle Highlights

33 Bilder
Vollgas voraus: das neue Giant Anthem Advanced Pro 29 Foto: Dennis Stratmann
Giant Reign 2018 Foto: Giant / Sterling Lorence
Das Marin Hawk Hill ist ein preiswertes Touren- und Trail-MTB Foto: Dennis Stratmann

Die Highlights des Herrenrennens im Video:




10.07.2017
Autor: PM Lenzerheide (rasolution) / Lukas Hoffmann
© MOUNTAINBIKE