Für Mountainbiker: Drei neue Freeride-Trails am Kitzsteinhorn

Freeride-Trails am Kitzsteinhorn
Foto: Gletscherbahnen Kaprun AG/Kitzsteinhorn
Gute Nachrichten für Mountainbiker: Erstmals bietet das Kitzsteinhorn im Salzburger Land Trails für Freerider an. Auf den drei hochalpinen Wegen kann man das atemberaubende Panorama mit dem Kitzsteinhorn-Gletscher, den umliegenden Berggiganten und dem Zeller See nun auch beim Biken genießen.

Sobald spät im Frühjahr die Wintersaison am Kitzsteinhorn für die Freerider im Schnee zu Ende ist, werden jetzt die Mountainbikes gesattelt. Auf der extralangen hochalpinen Abfahrt vom Alpincenter bis ins Tal überwindet man zwölf Kilometer Streckenlänge und 1500 Höhenmeter.

Je nach Schneelage am Kitzsteinhorn sind die hochalpinen Trails von Mitte Juni bis Mitte September 2013 geöffnet. Sie führen laut den örtlichen Bergbahnen über technisch teilweise schwierig zu befahrenes Gelände, das eine gute Radbeherrschung, technisches Können und eine entsprechende Ausrüstung voraussetzt.

Die neuen Freeride-Trails am Kitzsteinhorn im Einzelnen

Nahezu naturbelassen und relativ einfach zu fahren ist der Bachler-Trail, der 5.200 m lang ist und 600 Höhenmeter überwindet. Hier kommen vor allem Einsteiger auf ihre Kosten. Da der Bachlersteig nur über einen kurzen Anstieg zu erreichen ist und beim Klammsee endet, empfiehlt sich hier ein uphilltaugliches Bike.

Der Wüstlau-Trail ist mit 7.700 m Länge und 1070 m Höhendifferenz ein extralanger Trail, der von der Häuslalm über Almböden und Wald bis ins Tal führt. Der teilweise technisch sehr anspruchsvolle Trail ist gespickt mit Spitzkehren, Anliegerkurven und einigen Stein- und Wurzelpassagen.

Der hochalpine Geißstein-Trail ist 3.144 m lang und führt über 500 Höhenmeter vom Alpincenter zur Häuslalm. Neben einem atemberaubenden Panorama bietet der Geißstein-Trail vor allem Speed, einige Anlieger und zahlreiche kleinere Sprünge.

Zum Service am Kitzsteinhorn gehören Mountainbike Info Points, die direkt am Einstieg der Trails und an der Talstation über den Streckenverlauf informieren und alle wichtigen Informationen für die Abfahrt mit dem Bike geben. Richtungsschilder und Gefahrenhinweise sind direkt auf der Strecke positioniert. An der Talstation und am Langwiedboden stehen außerdem zwei Wash-Points zur Verfügung.

Für Mountainbiker gelten am Kitzsteinhorn bergauf wie bergab einfache Berg- & Talfahrtickets. Bikes werden ohne Aufpreis transportiert.

Mehr Infos: www.kitzsteinhorn.at

Fotostrecke: 10 Enduros der Oberklasse im Test - plus 10 günstige Alternativen

28 Bilder
Centurion Trailbanger Ultimate 2 Foto: Benjamin Hahn
MountainBIKE Centurion Trailbanger Ultimate 2 Foto: Dennis Stratmann
MountainBIKE Centurion Trailbanger 800 Foto: Benjamin Hahn
16.05.2013
© MOUNTAINBIKE