Cross-Country-WM: Silber für Manuel Fumic – Schurter und Bresset verteidigen Titel


Zur Fotostrecke (33 Bilder)

MTB-WM 2013 Pietermaritzburg Podium Manuel Fumic
Foto: Scott/ EGO-Promotion Küstenbrück-Maasewerd

 

Foto: Cannondale/ EGO-Promotion

 

Foto: Cannondale/ EGO-Promotion

 

Foto: Cannondale/ EGO-Promotion

 

Foto: Cannondale/ EGO-Promotion
Ein ganz starkes Rennen hat Manuel Fumic die Silbermedaille bei der Cross-Country-WM im südafrikanischen Pietermaritzburg gebracht. Der Deutsche landete auf Platz zwei hinter dem neuen und alten Weltmeister Nino Schurter aus der Schweiz. Bei den Frauen verteidigte die Französin Julie Bresset ihren Weltmeistertitel aus dem Vorjahr.

Im Cascades MTB-Park von Pietermaritzburg setzte sich Titelverteidiger Nino Schurter (Schweiz) gleich zu Beginn des Rennens an die Spitze des Feldes. Dahinter formierte sich eine Verfolgergruppe mit dem Spanier José Hermida, Fabian Giger (Schweiz) und Manuel Fumic, der bereits in der ersten Runde in einem Downhill stürzte und kurzfristig auf Platz zehn zurückfiel.

In der dritten von insgesamt sieben Runden stürzte dann Giger, Fumic und Hermida waren von nun an die ersten Verfolger von Schurter. In der Folgezeit lieferten sich die beiden einen spannenden Fight um Platz zwei, während Schurter an der Spitze einsam seine Runden auf dem 4,7 Kilometer langen Kurs von Pietermaritzburg drehte.

In der sechsten Runde fuhr sich Fumic dann einen Vorsprung auf Hermida heraus, den der spanische Weltmeister von 2010 nicht mehr aufholen konnten. Fumic kam sieben Sekunden hinter Sieger Schurter ins Ziel und holte sich die Silbermedaille, sein größter internationaler Erfolg nach seinem U23-WM-Titel von 2004.

Moritz Milatz kam als zweitbester Deustcher Starter auf Platz sieben, Wolfram Kurschat landete auf Platz 35.

Frauen: Julie Bresset verteidigt ihren WM-Titel

Im Rennen der Frauen bildete sich schnell eine Spitzengruppe aus fünf bis sechs Fahrerinnen, aus der sich bis zur Halbzeit des Rennens die amtierende Weltmeisterin Julie Bresset (Frankreich) und Maja Wloszczowska aus Polen, WM-Gewinnerin von 2010, absetzen konnten.

Im weiteren Verlauf entwickelte sich im ein packender Zweikampf zwischen Bresset und Wloszczowska. In der letzten von sechs Runden fiel dann die Vorentscheidung. In einem Steinfeld-Downhill konnte sich Bresset von Wloszczowska absetzen und den Vorsprung bis ins Ziel retten. Mit 5 Sekunden Vorsprung siegte Bresset vor Wloszczowska und verteidigte damit ihren Weltmeistertitel aus dem Vorjahr.

Im Kampf um Platz drei positionierten sich die Schweizerin Esther Süß und die Russin Irina Kalentieva. In der fünften Runde stürzte Kalentieva im gleichen Steinfeld-Downhill, in dem auch die Vorentscheidung um den Titel fiel. Durch den Sturz Kalentievas war der Weg frei für Süß zur Bronze-Medaille, Kalentieva kam als vierte ins Ziel.

In Abwesenheit von Sabine Spitz, die im Training stürzte und sich an der Schulter verletzte, kam Adelheid Morath als beste deutsche Fahrerin auf Platz 19, Hanna Klein finishte auf Rang 29.

MTB-Bundesliga 2013 - Impressionen:

Fotostrecke: MTB-Bundesliga 2013 - Bilder vom Abschlussrennen in Saalhausen

8 Bilder
MTB-Bundesliga Saalhausen 2013 Foto: Marius Maasewerd/EGO-Promotion
MTB-Bundesliga Saalhausen 2013 Foto: Marius Maasewerd/EGO-Promotion
MTB-Bundesliga Saalhausen 2013 Foto: Marius Maasewerd/EGO-Promotion

Fotostrecke: MTB-Bundesliga 2013 - Impressionen von den Rennen in Münsingen

9 Bilder
MTB-Bundesliga 2013 Münsingen Foto: EGO-Promotion/Marius Maasewerd
MTB-Bundesliga 2013 Münsingen Foto: EGO-Promotion/Marius Maasewerd
MTB-Bundesliga 2013 Münsingen Foto: EGO-Promotion/Marius Maasewerd

Fotostrecke: MTB-Bundesliga 2013: Impressionen vom Auftaktrennen in Bad Säckingen

10 Bilder
MTB-Bundesliga 2013 Bad Säckingen Foto: Armin M. Küstenbrück
MTB-Bundesliga 2013 Bad Säckingen Foto: Erhard Goller
MTB-Bundesliga 2013 Bad Säckingen Foto: Armin M. Küstenbrück