Zukunft auf großen Rädern: Lapierre Zesty und Spicy 2014 nicht mehr mit 26-Zoll-Laufrädern

Lapierre setzt ab dem Modelljahr 2014 bei seine neuen Mountainbikes Zesty und Spicy auf die Laufradgrößen 29 bzw. 27,5 Zoll und bietet bei 13 neuen Bikes das elektronische Federungssystem e:i Shock von Rock Shox an.

Fotostrecke: Lapierre Zesty und Spicy - die neuen Mountainbikes für 2014

12 Bilder
Lapierre Mountainbikes 2014 Foto: Lapierre
Lapierre Mountainbikes 2014 Foto: Christian Zimek
Lapierre Mountainbikes 2014 Foto: Christian Zimek

Das Zesty TR (TR steht für „Trail“) soll mit seinen 29-Zoll-Laufrädern und 120 mm Federweg mit ausgewachsenen Allround-Eigenschaften bei Tourenfully-Fans und im All-Mountain-Segment punkten.

Die Modellvarianten 929, 729, 529, 429 werden zudem mit dem Dämpfersystem Rock Shox e:i Shock erhältlich sein, welches das Dämpfungsverhalten der Federung mit Lockout, Plattform und deren Sensibilität des Öffnungsverhaltens elektronisch regelt.

Die Steuerung der unterschiedlichen Federungsmodi geschieht dabei via Computereinheit vom Lenker aus. Mehr Details zum e:i-Shock-System gibt’s hier.

OST+ nennt Lapierre sein Hinterbausystem mit virtuellem Drehpunkt, das Antriebsneutralität und sensibles Ansprechen gewährleisten soll. An der Front arbeitet eine Fox-Federgabel mit CTD-System und 32-mm-Standrohren. Mit einem Drehknopf erlaubt die CTD-Technik eine Anpassung des Federverhaltens je nach Anforderung und Fahrsituation. Drei Modi stehen zur Verfügung: Klettern (Climb), Trail und Abfahrt (Descend).

Das günstige Zesty TR 329 besitzt eine Federgabel des Typs Rock Shox Reba Solo Air. Am Topmodell Zesty 929 TR ist der Elf-Gänge-Antrieb XX1 von Sram, beim Zesty 729 TR die günstigere Variante XO1 verbaut. Die übrigen, nochmals günstigeren Modelle werden die Trails mit Zweifach-Antrieben „unsicher“ machen.

Der Hauptrahmen des Zesty Trail besitzt Führungen für innenverlegte Züge und besteht bei den Modellen Zesty 929 TR, 729 TR und 529 TR aus Carbon. Die Modellvarianten 429 und 329 kommen mit Aluminium-Rahmen. Das Zesty Trail wird in vier Größen erhältlich sein: S, M, L, XL. Alle Modelle des Zesty TR werden ab Werk ohne Variostütze ausgeliefert.

Lapierre Zesty AM und Spicy kommen 2014 in 27,5 Zoll

Wie derzeit immer mehr Hersteller, so glaubt auch Lapierre an das Fortbestehen des jüngsten Laufradstandards 27,5 Zoll, auch „650 B“ genannt und stellt gleich zwei neue Bikes mit dem „Zwischenmaß“ vor.

Der Rahmen des Zesty AM wurde ebenfalls für die Hinterbautechnik OST+ konstruiert. In den Ausführungen 927, 727 und 527 besitzt das Zesty AM einen Carbon-Hauptrahmen mit Aluminium-Hinterbau sowie in den Varianten 427, 327 Lady und 327 einen vollständig aus Aluminium bestehenden Rahmen.

An Front und Heck sorgen 150 mm für Federwegs-Reserven auch im groben Terrain. Auch beim Zesty AM wird es fünf Modelle mit e:i-Shock und zwei mit 11-fach-Antrieb geben. Vier der fünf erhältlichen Modelle werden mit Variostütze ausgeliefert. Eine 26-Zoll-Variante des Zesty wird es in 2014 nicht mehr geben.

Auch das neue Spicy löst seinen 26-Zoll-Vorgänger ersatzlos ab. Erhältlich in drei Ausführungen, Team E:I mit Carbon-Hauptrahmen sowie 527 und 327 mit Aluminium-Rahmen, bietet es 160 mm Federweg an der Front, 150 mm stehen am Heck zur Verfügung. Die Geometrie der Team-Version wurde auf die individuellen Bedürfnisse von Downhill/Enduro-Racer Nicolas Vouilloz angepasst. Es wird, wie auch die Modellvariante 527 mit e:i-Shock, das Team-Bike zudem mit 11-fach-Antrieb erhältlich sein.

527 und 327 kommen mit einer Zweifach-Kurbel in die Shops. Laut Herstellerangabe wurde die Steifigkeit im hinteren Rahmendreieck im Vergleich zum 26-Zoll-Vorgänger um 16 Prozent, am Tretlager um 28 Prozent und am Lenkkopf um 8 Prozent erhöht.

Auch die übrige Modellpalette mit den Modellen XR, X Control und Pro Race, wird – Freeride- und Downhill-Bikes ausgenommen - künftig keine Mountainbikes mit 26-Zoll-Laufrädern mehr bieten.

01.07.2013
Autor: Christian Zimek
© MOUNTAINBIKE