Sauber Tubeless-Milch messen: MilKit macht es möglich

Milkit
Foto: Benjamin Hahn
Sauerei bei Montage und Wartung von Tubeless passé? Ein neues Produkt mit Namen MilKit verspricht genau das. MB hat sich das Tubeless-Rundum-sorglos-Paket bereits angeschaut.

Spricht man mit unbedarften Mountainbikern über Tubeless, scheuen viele die "Arbeit", die Montage und Wartung mit sich bringen. MilKit aus der Schweiz setzt genau hier an. Sogar Profi-Biker Christoph Sauser testete beim Cape Epic bereits das neue System.

Neue Tubeless-Ventile

Der erste Schritt zur sauberen Montage sind die neuen Ventile von MilKit. Eine Gummiklappe verhindert, dass Luft und Milch aus dem Reifen austreten. So kann der Reifen bis zum magischen "Plopp" (Tubeless-Reifen sitzt richtig auf der Felge) aufgepumpt werden und entleert sich nicht komplett, wenn das Ventilherz abgeschraubt wird, um Milch nachzufüllen.

Gerade unterwegs ist das von Vorteil, ein Kompressor ist auf Tour selten zur Hand. Weiterhin verklebt die Dichtmilch dank der Gummiklappe nicht die Ventile. Die Milch bewegt sich nur im Reifen, bis auf wenige Tröpfchen sollte so auch keine Sauerei beim Einfüllen entstehen.

 

Milkit
Foto: Benjamin Hahn Das komplette MilKit-Set "compact" für 49 Euro.

Einfüllen leicht gemacht

Denn hier erfolgt der zweite Schritt für weniger Sauerei. Das Einfüllen der Milch erfolgt über eine Spritze mit Verbindungsschlauch und Absperrhahn. Die gewünschte Menge bei geschlossenem Hahn in die Spritze einfüllen, Hahn öffnen und Milch in die Reifen drücken.

Milchstand messen

Entscheidender ist aber der dritte Schritt. Denn mit der Spritze lässt sich auch der Milchstand messen, ohne dass Milch oder Luft aus dem Reifen treten. Mit dem MilKit-Set kann die Menge und die Qualität der Milch jederzeit gemessen werden.

So gehts: Ventilherz aufschrauben, die Luft bleibt dank Gummikappe im Reifen. Jetzt den Verbindungsschlauch mit Absperrhahn einführen und den Absperrhahn öffnen. Die Milch anschließend in die Spritze ziehen und den Absperrhahn schließen. Milchstand über Skala an der Spritze checken und gegebenenfalls Milch ersetzen oder nachfüllen über die Spritze.

Spritze schließen, Absperrhahn öffnen und Milch zurück in den Reifen drücken. Jetzt kann der Verbindungsschlauch entfernt werden. Klingt beim ersten Lesen kompliziert, folgt aber der logischen Reihenfolge, einzelner voneinander getrennter und verschließbarer Kanäle. Milch-Sauerei sollte damit verhindert werden.

 

Milkit
Foto: Benjamin Hahn Mit dem im Paket enthaltenen Ventilherz-Tool lässt sich das ventil einfach öffnen.

Paket für 49 Euro

Zwei nicht ganz günstige Pakete bietet MilKit an. Zum einen das MilKit compact mit Mess- und Nachfüllspritze, zwei Tubeless-Ventilen, einem Messrohr, einem Verbindungsschlauch mit Absperrhahn und einem Ventilherz-Tool für 49 Euro.

Zum anderen soll es auch ein Ventil-Paket für 26 Euro geben, damit kann auch ein weiterer Laufradsatz nachgerüstet werden. Im Paket MilKit valve pack enthalten sind zwei Tubelessventile und ein Ventilherz-Tool. MilKit soll in verschiedenen einschlägigen Online-Shops erhältlich sein.

Das könnte Sie auch interessieren:

Fotostrecke: So montieren Sie ein Tubeless-System am MTB

6 Bilder
Foto: Benjamin Hahn
Foto: Benjamin Hahn
Foto: Benjamin Hahn
03.09.2015
Autor: Max Hilger
© MOUNTAINBIKE