Sun Ringle 2016: Neue MTB-Laufrädern und –Felgen für Mountainbikes mit 27,5+ und 29+


Zur Fotostrecke (6 Bilder)

Sun Ringle Laufräder für 2016
Foto: André Schmidt

 

Sun Ringle Laufräder für 2016
Foto: André Schmidt

 

Sun Ringle Laufräder für 2016
Foto: André Schmidt

 

Sun Ringle Laufräder für 2016
Foto: Sun Ringle

 

Sun Ringle Laufräder für 2016
Foto: Sun Ringle
Fetter ist better? Die neuen MTB-Laufrad/Reifen-Dimensionen 27,5+ und 29+ sind DAS Thema beim Mountainbike-Festival Sea Otter Classics. MTB-Laufradspezialist Sun Ringle gibt wie die Schwesterfirma Manitou bei den neuen „Plus“-Formaten richtig Gas – und zeigt MTB-Felgen und –Laufräder namens Mulefüt 50 SL.

Sun Ringle Felgen/Laufräder Mulefüt 50 SL und SRC-Naben im Kurz-Check

  • MTB-Felgen und -Laufräder für das neue Laufrad-/Reifen-Maß 27,5+ und 29+
  • Felge mit 50 mm Außenbreite und 44 mm Maulweite
  • Felge aus 6061-Alu mit Ausstanzungen zur Gewichtsersparnis
  • Felge Tubeless Ready, für niedrige Luftdrücke optimiert
  • Naben namens SRC auch im neuen Boost-Standard in 110 x 15 mm vorne und 148 x 12 mm hinten
  • Komplettlaufräder mit Wheelsmith-Speichen, 32 Speichen, 3-fach gekreuzt
  • Laufradgewicht ab 1050 g, Felgengewicht ab 618 g
  • Preise: 600 Euro für das Laufradpaar, 140 Euro pro Felge, 75 und 150 Euro für die Naben

Die neuen Mountainbike-Felgen Mulefüt 50 SL sollen an den Erfolg der Sun-Ringle-Fatbike-Felgen anknüpfen und perfekt für Reifen im neuen Plus-Format, also mit 3,0" Breite geeignet sein. Es gibt sie für 27,5+ und für 29+. Beide Felgen sind außen 50 mm breit, innen 44 mm. So stehen auch besagte 3-Zoll-Reifen sicher und stabil im Felgenbett. Letzteres ist für Tubeless Ready hin optimiert, was noch einmal niedrige Luftdrücke erlaubt.

Was ist 27,5+? MountainBIKE erklärt, was es mit dem neuen Laufrad-Format auf sich hat.

Apropos: Extrem anmutende 0,7 bis 1,0 Bar empfiehlt Sun Ringle als Reifendruck! Die Felge ist aus 6061-Alu, besitzt Ausstanzungen zur Gewichtsersparnis und wird mittels Tape abgedichtet. Apropos: Die Felge soll 618 g (27,5+) bzw. 655 g (29+) wiegen. Kosten wird sie 140 Euro/Stück.

Fotostrecke: 6 MTB-Laufräder für den Marathon-/Tour-Einsatz (29“) im Test

12 Bilder
DT Swiss X 1700 Spline Two 29 Foto: Benjamin Hahn
DT Swiss X1700 Spline Two 29 Foto: Benjamin Hahn
MountainBIKE Laufradtest Foto: Benjamin Hahn

Die bereits bekannten SRC-Naben von Sun Ringle kommen in einer neuen Boost-Version speziell für 27,5+ und 29+. Die Vorderradachse hat die Dimension 110 x 15 mm, die Hinterradachse 148 x 12 mm.

Auch Sun Ringle verspricht von dem neuen Standard besonders steife Laufräder, da der Anstellwinkel der Speichen durch die breiteren Naben flacher wird. Die Naben kommen mit gedichteten Industrielagern und mit Standardfreilauf oder XD-Body für Sram-11-fach. Die Naben wiegen 200 g (vorne) und 315 g (hinten), kosten 75 bzw. 150 Euro.

Als Gewichte für das Mulefüt-50-SL-Komplettlaufrad gibt Sun Ringle 2220 g (27,5+) bzw. 2300 g (29+) an – beides aktuell sehr leicht. Aufgebaut sind die Laufräder mit 32 Wheelsmith-Speichen pro Rad, 3-fach gekreuzt. Preis: recht faire 600 Euro für den Satz.


Von Sun Ringle gibt's die neuen Felgen und Komplett-Laufräder Mulefüt 50 SL für die neuen "Plus"-Maße 27,5+ und 29+....

Posted by MountainBIKE Magazin on Samstag, 18. April 2015


Mehr 2016er-Neuheiten vom Sea Otter Classic:

Fotostrecke: Rocky Mountain Sherpa - eines der ersten Mid Fat Bikes

20 Bilder
Rocky Mountain Sherpa 27,5+ Sea Otter 2015 MTB für 2016 Foto: Margus Riga
Rocky Mountain Sherpa 27,5+ Sea Otter 2015 MTB für 2016 Foto: Rocky Mountain
Rocky Mountain Sherpa 27,5+ Sea Otter 2015 MTB für 2016 Foto: Rocky Mountain

Fotostrecke: Neu 2016: Schwalbe Nobby Nic und Rocket Ron für 27,5+

8 Bilder
Schwalbe MTB-Reifen 2016 Foto: André Schmidt
Schwalbe MTB-Reifen 2016 Foto: André Schmidt
Schwalbe MTB-Reifen 2016 Foto: André Schmidt

Fotostrecke: Manitou Magnum - neue MTB-Federgabel für 27,5+ und 29+ Mountainbikes

7 Bilder
Manitou Magnum Foto: André Schmidt
Manitou Magnum Foto: André Schmidt
Manitou Magnum Foto: André Schmidt
17.04.2015
Autor: André Schmidt
© MOUNTAINBIKE