Sram GX: preisgünstige 1x11-Gruppe - außerdem erste 2x11 Schaltung von Sram fürs Mountainbike


Zur Fotostrecke (8 Bilder)

Sram GX
Foto: Sram

 

Sram GX 1x11
Foto: Sram

 

Sram GX 2x11
Foto: Sram

 

Sram GX Kassette
Foto: Sram

 

Sram GX 1x11 Schaltwerk
Foto: Sram
Kurz vor dem Sea-Otter-Festival lässt Sram die Katze aus dem Sack: Mit der GX bringen die Amis eine neue Schaltgruppe fürs Mountainbike, die unterhalb der X1 angesiedelt ist. Die neue Sram GX kommt in den Varianten 1x11, 2x11 und 2x10.

Wie MountainBIKE bereits im Gerüchte-Check spekuliert hat, bringt Sram eine neue solide MTB-Schaltgruppe heraus, die sich aber durchaus auch an ambitionierte Mountainbiker richtet.

Die neue Sram GX soll preislich unter der Sram X1 angesiedelt werden und damit den Einstieg in die 1x11- und (neu!) 2x11-Welt von Sram darstellen. Trotzdem sollen laut Sram alle bekannten 1x11-Technologien verbaut sein.

Die Sram-GX-Gruppe wird mit 1fach-Kettenblättern von 30-38 Zähnen erhältlich sein. Die Kurbellänge der GX wird, wie bei den großen Geschwistern X1 , X01 und XX1 weiterhin 175 und 170 mm betragen.
Auch die bekannten Sram-Trigger und Grip-Shift-Drehgriffe sind für die Gruppe verfügbar. Farblich gestaltet Sram die GX in grau-schwarz und rot-schwarz.

Sram GX: erste 2x11-Schaltung von Sram

Die Sram GX ist gleichzeitig auch die erste 2x11-Schaltgruppe von Sram. Die neue Paarung mit zwei Kettenblättern soll dem 11fach-Antriebe zu mehr Gangvielfalt verhelfen. Angesprochen dürften sich hier besonders Tourenfahrer fühlen. Gegenüber der 34/24-Abstufung der Kettenblätter bei Shimanos 2x11-Schaltgruppe XTR sollen hier noch einige Prozent bei der Übersetzungsvielfalt hinzu gewonnen worden sein. Sram setzt auf eine 36/24 Abstufung.

Bisherige 11fach-Kassetten sind immens teuer. Die neue Full-Pin-Kassette der Sram GX soll hingegen vergleichsweise günstige 150 Euro kosten. Ihre Abstufung bietet 10-42 Zähne, wie bei den anderen Sram-11fach-Kassetten.

Weiterhin wird Sram auf Basis der GX eine 2x10-Schaltung anbieten. Sie hört auf den Namen Sram GX-1000 und dürfte die bisherige X7 ablösen. Eine 3x10-Variante wird es Stand heute nicht geben.

Wie zu erwarten, ist die neue Sram GX auch optional mit dem neuen „Boost“-Achsenstandard kompatibel. Durch die breiteren Hinterbauten der Bikes mit dem neuen Laufradmaß 27,5+ (das bedeutet 3“-Reifen auf 27,5“-Rädern mit extrabreiter Felge) ändert sich auch die Kettenlinie. Folglich müssen die Kettenblätter um ein paar Millimeter weiter nach außen wandern.

Die Preise der neuen Sram GX-Gesamtgruppen:

  • GX 1400 2x11 Grip Shift: 705 Euro
  • GX 1400 2x11 Trigger: 689 Euro
  • GX 1400 1x11 Grip Shift: 597 Euro
  • GX 1400 1x11 Trigger: 588 Euro
  • GX 1000 2x10 Trigger: 534 Euro
02.04.2015
Autor: André Schmidt/Lukas Hoffmann
© MOUNTAINBIKE