Specialized Enduro für 2015 in 27,5 Zoll – plus viele weitere Neuheiten


Zur Fotostrecke (12 Bilder)

Specialized Mountainbike-Neuheiten 2015
Foto: Chris Pauls

 

Specialized Mountainbike-Neuheiten 2015
Foto: Chris Pauls

 

Specialized Mountainbike-Neuheiten 2015
Foto: Chris Pauls

 

Specialized Mountainbike-Neuheiten 2015
Foto: Chris Pauls

 

Specialized Mountainbike-Neuheiten 2015
Foto: Chris Pauls
Mit dem neuen Stumpjumper sprang Specialized schon im März 2014 auf den Zug der "neuen" Laufradgröße 27,5 Zoll auf. Nun folgt das Enduro und kommt ebenfalls in 27,5 Zoll. Zudem stellt Specialized das neue Lady-Race-Bike Era vor und verbessert das gesamte Portfolio um weitere Neuheiten.

Lange weigerte sich der US-Gigant Specialized 27,5-Zoll-Mountainbikes ins Sortiment aufzunehmen. In diesem Jahr dann gaben sie dem Druck des wachsenden Marktes nach und stellen gleich mehreren Plattformen mit 27,5-Zoll-Laufrädern vor.

Bereits im März zeigte Specialized das All-Mountain Stumpjumper in 650B. Als Grund gab Specialized an, dass die Nachfrage vor allem auf dem kanadischen und europäischen Markt immens sei.

Specialized bewies zwar mit der Markteinführung des Enduro 29er vor zwei Jahren, dass ein langhubiges Twentyniner-MTB mit kurzen Kettenstreben und agilem Handling funktionieren kann, muss aber auch das Flaggschiff jetzt auf 27,5 Zoll umrüsten. (MountainBIKE Laufradgrößen-Finder: in wenigen Schritten zur passenden Größe)

Das neue Specialized Enduro in 27,5 Zoll

Ab 2015 wird es das Specialized Enduro mit 165 Millimetern Hub am Heck und 160 Millimetern an der Front als 27,5-Zoll-Variante geben. Aus dem Programm weichen muss dafür das 26-Zoll-Enduro, ein weiteres Zeichen dafür, dass das MTB-Urmaß allmählich ausstirbt.

Wie beim 29er Enduro legte Specialized Wert auf eine kompakte Geometrie. Der Hinterbau soll nur 422 Millimeter lang sein, der Lenkwinkel liegt bei 65,5 Grad. Das Top-Modell S-Works kommt mit den neuen Carbon-Laufrädern, einer Rock-Shox-Pike-Federgabel und dem Dämpfer Cane Creek DB Inline. Der Preis wird bei stolzen 7.999 Euro liegen. Dazu bietet Specialized vier weitere Modelle, die zwischen 2.799 und 5.299 Euro liegen sollen.

Für Einsteiger: Das neue Hardtail Specialized Pitch

Auch im Einsteiger-Segment wird 27,5 Zoll bei Specialized eine tragende Rolle spielen. Das neue Pitch, das in drei Modellen zu Preisen zwischen 400 und 570 Euro erhältlich sein wird, kommt ausschließlich auf 27,5-Zoll-Laufrädern. Um die Performance in der günstigen Preisklasse zu verbessern, entwickelte Specialized kurzerhand eine neue Dämpferkartusche für die preisgünstige SR-Suntour-Gabel.

Specialized Era: Neues Lady-Race-Fully

Dass sich Specialized dennoch treu bleibt und 29 Zoll weiterhin die größte Rolle im Produkt-Line-Up spielen soll, zeigt das neue 29er-Race-Fully Era, das mit schickem Carbon-Rahmen den Ladys ein Pendant zum beliebten Herren-Fully Epic bieten soll. Neben dem 8.499 Euro teuren S-Works Era mit der RS-1-Gabel von Rock Shox wird es zwei weitere Modelle für 5.499 und 3.599 Euro geben.

Weitere Verbesserungen: Vario-Stütze und Semi-Slick-Reifen

Kleinere Neurungen von Sepcialized sind erst auf den zweiten Blick ersichtlich. So setzen die Amis am Epic auf eine um 35 Millimeter absenkbare Vario-Stütze für Racer, die unter 500 Gramm wiegen soll. Da viele Specialized-Bikes, wie zum Beispiel die Stumpjumper- und Enduro-Modelle, mit 1x11-Antrieb kommen, verpasste Specialized den Bikes für 2015 eine kleine Kettenführung.

So soll der Chainsuck nun auch unter Schwerstbedingungen der Vergangenheit angehören. Ebenfalls für 1x11-Fahrer interessant: Der Hebel für die Vario-Sattelstütze befindet sich am neuen Enduro nun auf der linken Seite, an der Stelle des Schalthebels. Wer einen Semi-Slick-Reifen fürs Heck sucht, für den bietet Specialized den neuen Slaughter, der ähnlich wie der Rock Razor von Schwalbe perfekt rollen und dennoch dank starker Seitenstollen Kurvengrip bieten soll. Details zu den Neuheiten gibt's in der Fotostrecke.

Neue Enduro-Laufräder mit breiter Felge

Unter dem Label Roval baut Specialized schon seit geraumer Zeit Laufräder, ab 2015 nun auch mit extra breiter Felge. Die 30 Millimeter breite Carbon-Felge (Innenmaß) des Traverse-SL-Laufrades soll die Performance von Enduro-Bikes auf ein neues Niveau heben. Das Gewicht des Laufradsatzes in 29 Zoll soll bei 1.570 Gramm liegen, der Preis bei 1.500 Euro. Alternativ bietet Specialized für 500 Euro das Alu-Laufrad Traverse an, das mit 28 Millimeter Felgeninnenbreite 1.770 Gramm wiegen soll.

Neuer Enduro-Schuh für Klick- und Flat-Pedale

Der neue Specialized 2FO Flat will mit patentierter "Slipnot"-Gummisohle ordentlich Grip aufs Flat-Pedal bringen, der Specialized 2FO Clip ist für die Cleat-Montage vorgesehen. Er ermöglicht durch eine um 4 Millimeter nach hinten verlängerte SPD-Aufnahme, dass der Fuß zentral auf dem Klickpedal platziert werden kann.

Beide Schuhe kommen mit einer Versteifung im mittleren Sohlenbereich, damit sich der Druck beim Pedalieren optimal verteilt. Die Zehen schützt eine Gummikappe, das Obermaterial soll gute Durchlüftung bieten und bei Regenfahrten sehr wenig Wasser aufsaugen. Die 2FO Flat wiegen 944 Gramm in Größe 46 (MountainBIKE-Messung). Der Flat-Schuh soll 120 Euro, der Clip-Schuh 140 Euro kosten.

23.07.2014
Autor: Chris Pauls
© MOUNTAINBIKE