Shimano XTR für 2015 – wahlweise mit 1x11-, 2x11- oder 3x11-Antrieb

Mit der neue XTR für 2015 will Shimano jedem Mountainbiker, vom Racer über den Tourenfahrer bis zum Enduro-Biker, die passende Übersetzung fürs MTB anbieten. Deshalb kommen die Japaner ersten Mal mit einer 11-fach-Kassette und wahlweise einem, zwei oder drei Kettenblättern. MountainBIKE hat Infos und Bilder zu den neuen XTR-Parts von Shimano.

Rider-Tunded nennt Shimano seine Auswahl an neuen XTR-Parts, die für jeden Einsatzbereich im Mountainbike-Sport genau die richtige Ausstattung liefern soll.

Im Mittelpunkt des 2015er XTR-Line-Ups steht die 11-fach-Kassette, die bei Shimano die interne Bezeichnung CS-M9000 trägt. Sie besitzt eine Abstufung von 11-40 Zähnen und damit einen geringeren Umfang wie das Pendant der Konkurrenz, die Sram XX1 mit einem Spektrum von 10-42 Zähnen zu haben ist.

Passend zur Kassette kommt Shimanos neue 11-fach-Kette (CN-HG900-11). Mit einer neuen Oberflächenbeschichtung, Sil-Tec genannt, soll sie die Reibung minimieren und dafür sorgen, dass weniger Schmutz an ihr haften bleibt.

Bei der Kurbel bietet Shimano zwei verschiedene Garnituren an: für Racer kommt eine gewichtsoptimierte Version (FC-M9000) mit einer Breite (Q-Faktor) von 158 Millimetern. Sie ist als Einfach- bzw. Zweifach-Version erhältlich.

Für den Trail-Einsatz bietet Shimano die robustere Trail-Version (FC-M9020) mit einer Breite von 168 Millimetern an – und zwar mit Einfach-, Zweifach- und Dreifach-Kettenblatt. Während Tourenfahrer wohl zur Zwei- bzw. Dreifach-Variante der FC-M9020 greifen werden, ist die Einfach-Version wohl erste Wahl für den Enduro-Einsatz.

Praktisch: beide Kurbelvarianten, sowohl FC-M9000 wie auch FC-M9020, besitzen einen einheitlichen Lochkries, sodass beim Wechsel zwischen Einfach, Zweifach und Dreifach nicht die gesamte Kurbel, sondern nur die entsprechenden Kettenblätter getauscht werden müssen. Bei den Einfach-Versionen der Kurbel sollen größere Zähne ein Abspringen der Kette verhindern – eine Kettenführung ist laut Shimano nicht erforderlich.

Eine interessante Neuerung ist Shimanos Side-Swing-Technologie, die bei den Zwei- bzw. Dreifach-Umwerfern (FD-M9000) zum Einsatz kommt. Sie soll zum einen mehr Freiraum zwischen Sitzrohr und Reifen liefern, was vor allem Mountainbikern mit breiteren Pneus freuen wird. Außerdem verspricht Shimano durch eine komplett neue Zugführung und –ansteuerung eine deutlich verbesserte Schaltperformance.

Video: die Side-Swing-Technologie am neuen XTR-Umwerfer




Bei den neuen XTR-Schalthebeln aus Carbon kommen polymerbeschichtete Züge zum Einsatz, welche die Schaltperformance ebenfalls steigern sollen. Bestehende Schalt-Features wie Multi-Release, Instant-Release und 2-Way-Release hat Shimano auch in der neuen 2015er XTR verbaut.

Eine Weiterentwicklung hat Shimano bei seinem Shadow-Plus-Schaltwerk vorgenommen. Dieses kann ab der kommenden XTR-Generation mit Hilfe eines Schraubmechanismus von einer Position mit maximaler Stabilität bis hin zu minimaler Bedienkraft variabel verstellt werden. Außerdem ist das neue XTR-Schaltwerk (RD-M9000) laut Shimano flacher aufgebaut als das Vorgänger-Modell und dadurch besser vor Beschädigungen geschützt.

Video: das neue XTR-Schaltwerk




XTR-Bremsen: verschiedene Modelle für Racer und Touren-Mountainbiker

Wie bei den neuen XTR-Kurbeln, so kommen auch bei den Bremsen unterschiedliche Versionen für Racer und Touren-Farer zum Einsatz, die sich vor allem in Sachen Gewicht bzw. Wärmemanagement unterscheiden. Die Race-Bremse (M9000) mit ihrem Bremssattel und dem Hauptzylinder aus Magnesium sowie den Carbon-Hebeln sind auf Gewichtsminimierung bei gleichzeitiger Leistungsoptimierung getrimmt.

Die Trail-Bremse (M9020) zeichnet sich laut Shimanos dagegen durch ihren steifen Monoblock-Sattel und die Kühlrippen in den Belägen bzw. Scheiben aus. Diese Rippen sollen für eine verbesserte Wärmeableitung bei langen Downhill-Passagen mit häufigem Bremsen sorgen.

Sowohl Race- als auch Trail-Bremshebel lassen sich über eine gemeinsame Schelle zusammen mit den Schalthebeln am Lenker montieren.

Shimano XTR: Laufräder in 27,5 und 29 Zoll

Bei seinen neuen XTR-Laufrädern setzt Shimano zum ersten Mal im MTB-Bereich überhaupt Carbon-laminierte Felgen ein. Die neue XTR-Laufradkollektion ist ebenfalls aufgegliedert in eine Race- sowie eine Trail-Schiene. Als Größen bietet Shimano nur noch 27,5 sowie 29 Zoll an.