Neuheiten 2017: Race-Fully Cannondale Scalpel Si


Zur Fotostrecke (10 Bilder)

Cannondale Scalpel Si
Foto: Cannondale / Ale di Lullo

 

Cannondale Scalpel Si
Foto: Cannondale / Ale di Lullo

 

MB Cannondale Scalpel 2017 Mount_0030
Foto: Cannondale

 

 

MB Cannondale Scalpel 2017 LOCKR_25
Foto: Cannondale
Cannondale bringt sein Race-Fully Scalpel für 2017 komplett neu. Das neue Scalpel Si gibt es in zehn Versionen, zwei davon speziell für Mädels.

Das neue Cannondale Scalpel Si kommt mit einem für Race-Fullys relativ flachen Lenkwinkel von 69,5°. Damit sich das Rad trotzdem agil und wendig fährt, wurde der Offset der Lefty-Federgabel auf 55 Millimeter erhöht.

Dank eines asymmetrischen Hinterbaus, von Cannondale Asymmetric Integration getauft, konnten die Amis am neuen Scalpel Si kurze Kettenstreben verbauen und gleichzeitig für genügend Reifenfreiheit sorgen. Das neue Scalpel Si kann dabei wahlweise mit 1-fach oder 2-fach-Schaltungen bestückt werden.

Das Rahmengewicht gibt Cannondale mit 2118 Gramm an. Das neue Scalpel Si wäre damit etwa 100 Gramm leichter als sein Vorgänger. Möglich macht dies unter anderem die Wippe aus Spritzguss-Carbon, die an allen Modellen verbaut ist. Als Komplettbike soll das neue Cannondale Scalpel Si knapp 10 Kilogramm wiegen.

Loading  

Interne Kabelführung und Di2-Akkuaufname im Oberrohr

Die Kabel verlaufen beim neuen Scalpel Si alle komplett im Rahmen. Für Biker, die das Scalpel Si mit einer elektronischen Shimano Di2-Schaltung ausstatten wollen, hat Cannondale eine Akku-Aufnahme im Oberrohr vorgesehen. Vorteil dieser Konstruktion: Der Di2-Akku nimmt keinen Platz im Sitzrohr weg, der Scalpel-Pilot kann dort also zum Beispiel eine Variostütze mit interner Anlenkung integrieren.

Übrigens: Wer das Race-Fully auch für längere Touren einsetzen will, auch an den hat Cannondale gedacht und das Scalpel Si mit zwei Flaschenhalter-Aufnahmen im Rahmen ausgestattet.

Insgesamt 10 Modelle gibt es vom neuen Cannondale Scalpel Si: Sieben mit Carbon-Rahmen, eines mit einem Alu-Frame und zwei Frauen-Modelle in Carbon. Die beiden Damen-Versionen kommen in 27,5 Zoll, bei den Herren-Modellen sind die kleinen Größen mit Laufrädern in 27,5 Zoll bestückt, die größeren Modelle mit 29-Zoll-Laufrädern.

Die Carbon-Bikes sind ab sofort erhältlich, die Alu-Version ab Juli. Als Preise gibt Cannondale eine Spanne von 3.000 Euro (Alu-Version Scalpel Si AL 5) bis 12.000 Euro (Topmodell Scalpel Si Black Inc) an.

 

Cannondale Scalpel Si
Foto: Cannondale Das Topmodell Cannondale Scalpel Si Black Inc für 12.000 Euro.

2016er-Race-Fullys im Test:

Fotostrecke: Im Test: Cannondale Scalpel 29 Carbon Black Inc.

5 Bilder
MountainBIKE Cannondale Scalpel 29 Carbon Black Inc. Foto: Det Göckeritz
MountainBIKE Cannondale Scalpel 29 Carbon Black Inc. Full-Sprint-Remote Foto: Det Göckeritz
MountainBIKE Cannondale Scalpel 29 Carbon Black Inc. interne Kabelführung Foto: Det Göckeritz

Fotostrecke: Im Test: Rocky Mountain Element 999 RSL

5 Bilder
MountainBIKE Rocky Mountain Element 999 RSL Foto: Det Göckeritz
MountainBIKE Rocky Mountain Element 999 RSL Kunstfaserhüllen Foto: Det Göckeritz
MountainBIKE Rocky Mountain Element 999 RSL Zug für Lenkerfernbedienung Foto: Det Göckeritz
29.04.2016
Autor: Holger Schwarz
© MOUNTAINBIKE