Rose Pikes Peak: Neues Enduro und All-Mountain-Bike


Zur Fotostrecke (13 Bilder)

Das neue Rose Pikes Peak für 2018
Foto: Christoph Laue/Rose

 

Das neue Rose Pikes Peak für 2018
Foto: Christoph Laue/Rose

 

Das neue Rose Pikes Peak für 2018
Foto: André Schmidt

 

Das neue Rose Pikes Peak für 2018
Foto: André Schmidt

 

Das neue Rose Pikes Peak für 2018
Foto: André Schmidt
Mit dem neuen Pikes Peak bietet Rose ab sofort ein wandlungsfähiges MTB-Fully in zwei Varianten: als All-Mountain-Bike und als Enduro-MTB. Wie haben alle Infos und Bilder zum Pikes Peak MTB.

All-Mountainbike oder Enduro-MTB? Das neue Rose-MTB Pikes Peak kann beides sein – und kommt nach drei Jahren Entwicklungszeit nun endlich ab sofort auf den Markt. Der Bocholter Mountainbike-Versender wird das Pikes Peak in zwei Grundmodellen anbieten, einmal als All-Mountain mit 150 mm Federweg vorne/hinten, einmal als Enduro mit 160/165 mm Federweg. Jeweils mit 27,5"-Laufrädern/-Reifen, wobei Reifen bis 2,5" Breite ins Pikes Peak passen. Rahmen und Hinterbaukonstruktion sind bei AM wie Enduro gleich, die unterschiedlichen Federwege werden über die Federelemente bereitgestellt. Wodurch sich auch die Geometrie leicht ändert, am Pikes Peak All-Mountain stehen etwa Lenk- und Sitzwinkel um 0,5 Grad steiler.

Top Carbon-Rahmen mit Geometrie-Verstellung

Highlight des MTB Pikes Peak ist der leichte, sehr hochwertig und modern wirkende Carbon-Rahmen, der ohne Federbein und in Größe M nur 2369 Gramm wiegen soll. Besonders pfiffig ist die innovative, zum Patent angemeldete Geometrie- und Kinematik-Verstellung namens Progeo. Mittels Inbus lässt sich eine Art Flip-Chip an der Dämpferaufnehme in vier Positionen verdrehen. Dabei lassen sich die Winkel um 1 Grad flacher/steiler und das Tretlager um 12 mm höher/flacher stellen. Zudem verändert sich je nach Position die Progression der Hinterbaukennlinie. Laut Rose-Entwickler Max Sistenich kann der Fahrer so je nach Strecke stets das optimale Grund-Setup des Pikes Peak wählen, etwa "steil/progressiv" für technisch anspruchsvolle, steile Uphills. Apropos: Die Verstellung fällt sehr leicht, lässt sich auch unterwegs mit einem Mini-Tool und in wenigen Handgriffen bewerkstelligen – und ohne dass man dabei ein Teil verlieren kann.

Moderne MTB-Geometrie am Rose Pikes Peak

Sehr modern wirkt die Geometrie des neuen Rose Pikes Peak. Der Lenkwinkel steht etwa am Enduro zeitgemäß flach (65,5-66,5 Grad je nach Progeo-Einstellung), der Sitzwinkel steil um 74,5 Grad. Äußerst lang hat Rose den Reach gezeichnet: je nach AM/Enduro und Progeo sind es 445 bis 460 mm (Größe M)! Dies soll den Biker vor allem bei Highspeed sicher und zentral ins Rad stellen. Ausgeglichen wird die lange Reichweite des Rahmens durch sehr kurze Vorbauten mit 35 mm Länge. Eher kurz mit 430 mm fallen die Kettenstreben aus. Dies soll dem per se langen Pike Peak Agilität und Drehfreude schenken.

Der Rahmen des Rose Pikes Peak: modern und langlebig

Generell glänzt der Voll-Carbon-Rahmen des Rose Pikes Peak mit viel Hightech. So verbaut Rose sehr groß dimensionierte und hochwertige Lager von Enduro-Bearings aus den USA – das verspricht Langlebigkeit! Ansonsten sind alle aktuellen Standards wie breite Boost-Achse oder PF30-Innenlager an Bord. Eine Umwerferaufnahme aber fehlt, das Pikes Peak ist ausschließlich mit 1-fach-Kurbeln fahrbar und daraufhin kinematisch optimiert.

Fotostrecke: Neu: Rose Pikes Peak - Enduro und All-Mountain

13 Bilder
Das neue Rose Pikes Peak für 2018 Foto: Christoph Laue/Rose
Das neue Rose Pikes Peak für 2018 Foto: André Schmidt
Das neue Rose Pikes Peak für 2018 Foto: André Schmidt

Je drei Komplettmodelle beim Rose Pikes Peak

Jeweils drei Komplettmodelle als All-Mountain und als Enduro bietet Rose vom Pikes Peak an. Dazu kommt der bewährte Rose-Online-Konfigurator, mit dem sich das Pikes Peak noch individuell anpassen lässt. Preislich beginnen beide Kompletträder bei 3399 Euro, die Topmodelle kosten 4499 Euro (AM) bzw. 4799 Euro (Enduro). Letzteres soll 13,2 Kilo wiegen, das All-Mountain gar nur sehr leichte 12,3 Kilo. Typisch Rose sind die jeweiligen Ausstattungspakete extrem hochwertig. So gibt es am Enduro-Topmodell etwa Fox-Factory-Federelemente (36-Float-Federgabel Float-X2-Federbein), Sram-X01-Eagle-Schaltung (1 x 12), Vario-Sattelstütze Rock Shox Reverb, DT-Swiss-Laufräder vom Typ Spline One sowie Schwalbe-Reifen (Magic Mary/Hans Dampf).

Rose Pikes Peak: erster Testeindruck

In unserem ersten Test wusste das Rose Pikes Peak in der Enduro-Topversion sofort zu überzeugen. Unser Testchef André Schmidt: „Man fühlt sich sofort wohl auf dem Bike, trotz seiner Länge wirkt es nicht unhandlich – auch wenn man sofort merkt, dass man 'viel Rad' bewegt. Wer zwischen zwei Größen liegt, greift vermutlich besser zur kleineren." Auch lange, alpine Anstiege erklimmt es zwar nicht ausgesprochen leichtfüßig, aber effizient und zielstrebig. Das leichte Wippen des Hinterbaus ist dabei tolerierbar - und mittels zuschaltbarer Plattform am wuchtigen Fox-X2-Federbein noch etwas eindämmbar. Bergab fällt sofort die selbst für ein Enduro enorme Laufruhe aus, ohne dass es zu sehr an Beweglichkeit mangelt. Das Pikes Peak geht gut aufs Hinterrad, lässt sich willig zum Sprung ziehen. Zumal sich das Handling ja durch Progeo verändern lässt: "Nach etwas Übung lässt sich Progeo super bedienen, die Veränderungen bei der Geometrie sind erstaunlich stark spürbar, lediglich beim Einschrauben rastet der Chip nicht immer sofort sauber ein", so André Schmidt. Auch das Fahrwerk gefällt: Der viergelenkige Hinterbau arbeitet sensibel, mit sehr hoher Schluckfreude, könnte maximal im mittleren Federwegsbereich noch mehr Gegendruck zeigen - um dann noch besser mit der hoch im Federweg stehenden Fox-36-Federgabel zu harmonieren.

Erhältlich ist das Rose Pikes Peak ab sofort im Rose-Onlineshop oder via Flagship-Stores in Bocholt undMünchen.

Alle Modelle des neuen Rose Pikes Peak

Pikes Peak 3 EN

Federgabel: Fox 36 Float FIT RC2 Factory, Boost
Dämpfer: Fox Float X2 Factory
Federweg: Gabel: 160 mm; Dämpfer: 165 mm
Laufradsatz: DT Swiss EX 1501 Spline One, Boost, 30 mm Felge
Reifen: VR: Schwalbe Magic Mary ADDIX Soft 27,5 x 2,35
HR: Schwalbe Hans Dampf ADDIX SpeedGrip 27,5 x 2,35
Kassette: SRAM GX Eagle, 10-50
Kurbel: SRAM Descendant Carbon Eagle 34 Z.
Kettenführung: e13 TRS+
Schaltwerk: SRAM X01 Eagle
Schalthebel: SRAM X01 Eagle
Bremsen: SRAM Guide RSC 200 mm/180 mm
Lenker: Race Face Next R, 20 mm rise, Ø 35 mm, 800 mm
Griffe: Ergon GE10
Vorbau: Race Face Turbine R, Ø 35 mm, 35 mm
Sattel: SDG Circuit MTN
Sattelstütze: Rock Shox Reverb 1X Stealth

Pikes Peak 2 EN

Federgabel: Rock Shox Lyrik RCT3, Boost
Dämpfer: Rock Shox Super Deluxe RC3
Federweg: Gabel: 160 mm; Dämpfer: 165 mm
Laufradsatz: DT Swiss E 1700 Spline Two, Boost, 30 mm Felge
Reifen: VR: Maxxis Minion DHR2 3C Maxx Terra 27,5 x 2,30 HR: Maxxis Minion DHR2 Dual 27,5 x 2,30
Kassette: Shimano XT, 11-46
Kurbel: Shimano XT 34 Z.
Kettenführung: e13 TRS+
Schaltwerk: Shimano XT
Schalthebel: Shimano XT
Bremsen: Magura MT5 203 mm/180 mm
Lenker: Race Face Atlas, 20 mm rise, Ø 35 mm, 800 mm
Griffe: Ergon GE10
Vorbau: Race Face Atlas, Ø 35 mm, 35 mm
Sattel: SDG Circuit MTN
Sattelstütze: Rock Shox Reverb 1X Stealth

Pikes Peak 1 EN

Federgabel: Rock Shox Lyrik RC, Boost
Dämpfer: Rock Shox Super Deluxe RC3
Federweg: Gabel: 160 mm; Dämpfer: 165 mm
Laufradsatz: DT Swiss E 1900 Spline, Boost, 25 mm Felge
Reifen: VR: Maxxis Minion DHR2 3C Maxx Terra 27,5 x 2,30 HR: Maxxis Minion DHR2 Dual 27,5 x 2,30
Kassette: Shimano SLX, 11-46
Kurbel: Shimano SLX 32 Z.
Kettenführung: e13 TRS+
Schaltwerk: Shimano XT
Schalthebel: Shimano SLX
Bremsen: Shimano SLX 203 mm/180 mm
Lenker: Spank Spike Race, 15 mm rise, Ø 31,8 mm, 800 mm
Griffe: Ergon GE10
Vorbau: Spank Spike Race, Ø 31,8 mm, 35 mm
Sattel: SDG Circuit MTN
Sattelstütze: Rock Shox Reverb 1X Stealth

Pikes Peak 3 AM

Federgabel: Fox 34 Float FIT4 DPS Factory, Boost
Dämpfer: Fox Float DPS Factory
Federweg: Gabel: 150 mm; Dämpfer: 150 mm
Laufradsatz: DT Swiss XM 1501 Spline One, Boost, 30 mm Felge
Reifen: Schwalbe Nobby Nic Snakeskin ADDIX SpeedGrip 27,5 x 2,35
Kassette: SRAM GX Eagle, 10-50
Kurbel: SRAM Descendant Carbon Eagle 34 Z.
Schaltwerk: SRAM X01 Eagle
Schalthebel: SRAM X01 Eagle
Bremsen: SRAM Guide RSC 200 mm/180 mm
Lenker: Race Face Next R, 20 mm rise, Ø 35 mm, 800 mm
Griffe: Ergon GE10
Vorbau: Race Face Turbine R, Ø 35 mm, 35 mm
Sattel: SDG Circuit MTN
Sattelstütze: Rock Shox Reverb 1X Stealth

Pikes Peak 2 AM

Federgabel: Rock Shox Pike RCT3, Boost
Dämpfer: Rock Shox Deluxe RT3
Federweg: Gabel: 150 mm; Dämpfer: 150 mm
Laufradsatz: DT Swiss M 1700 Spline, Boost, 30 mm Felge
Reifen: Schwalbe Nobby Nic Snakeskin ADDIX SpeedGrip 27,5 x 2,35
Kassette: Shimano XT, 11-46
Kurbel: Shimano XT 34 Z.
Schaltwerk: Shimano XT
Schalthebel: Shimano XT
Bremsen: Magura MT Trail Sport 203 mm/180 mm
Lenker: Race Face Atlas, 20 mm rise, Ø 35 mm, 800 mm
Griffe: Ergon GE10
Vorbau: Race Face Turbine R, Ø 35 mm, 35 mm
Sattel: SDG Circuit MTN
Sattelstütze: Rock Shox Reverb 1X Stealth

Pikes Peak 1 AM

Federgabel: Rock Shox Pike RC, Boost
Dämpfer: Rock Shox Deluxe RT3
Federweg: Gabel: 150 mm; Dämpfer: 150 mm
Laufradsatz: DT Swiss M 1900 Spline, Boost, 30 mm Felge
Reifen: Schwalbe Nobby Nic Snakeskin ADDIX SpeedGrip 27,5 x 2,35
Kassette: Shimano SLX, 11-46
Kurbel: Shimano SLX 32 Z.
Schaltwerk: Shimano XT
Schalthebel: Shimano SLX
Bremsen: Shimano SLX 203 mm/180 mm
Lenker: Spank Spike Race, 15 mm rise, Ø 31,8 mm, 800 mm
Griffe: Ergon GE10
Vorbau: Spank Spike Race, Ø 31,8 mm, 35 mm
Sattel: SDG Circuit MTN
Sattelstütze: Rock Shox Reverb 1X Stealth

Noch mehr MTB-Neuheiten 2018:

Fotostrecke: Neue Bikes für 2018: Alle Highlights

33 Bilder
Vollgas voraus: das neue Giant Anthem Advanced Pro 29 Foto: Dennis Stratmann
Giant Reign 2018 Foto: Giant / Sterling Lorence
Das Marin Hawk Hill ist ein preiswertes Touren- und Trail-MTB Foto: Dennis Stratmann
27.06.2017
Autor: André Schmidt
© MOUNTAINBIKE