Neu von Adidas: Evil-Eye-Brillen in bunten Farben und Goggles für Downhiller

Von Adidas gibt's was aufs Auge: Die Evil-Eye-Brillen werden in neuen Farben aufgelegt, und für Downhiller gibt es die zwei Goggles Pinner und ID2.

Update Juni 2012: Die Evil-Eye Pro bekommt neue Farben für den Sommer. Ab sofort ist der Klassiker Evil-Eye Pro auch in den Farben race red/white, race sky blue/white und race black/blue zu haben.

Adidas verpasst seinem Brillen-Topmodell Evil-Eye Halfrim Pro (Halbrahmen) und der Basis-Variante Evil-Eye (Vollrahmen) neue Farben.

Die Radbrille Evil-Eye ist in den Farben gelb und blau erhätlich. Die Evil-Eye Halfrim Pro gibt es in den Neonfarben orange und blau.

Technisch bieten die Brillen verstellbare Nasenpads und Bügel. LST-Filter sollen für klare Sicht bei allen Lichtverhältnissen sorgen.

Für Fehlsichtige können die Evil-Eye-Brillen mit dem optischen
Einsatz von Adidas ergänzt oder vom Optiker mit einer Direktverglasung versehen werden.

An den Preisen der Evil-Eye-Serie hat sich 2012 nichts geändert. Die Evil-Eye Halfrim Pro kostet 219 Euro, das Vollrandmodell gibt's weiterhin für 149 Euro.

Goggles für Schlammverliebte - Adidas Pinner und ID2

Für Downhill- und Freeride-Biker hat Adidas zwei neue Goggles auf Lager. Die Modelle Pinner und ID2 sollen die Augen vor sichtbaren und unsichtbaren Gefahren schützen. Die großen Scheiben halten Matsch und Staub ab, zusätzlich sollen die Scheiben 100-prozentigen UV-Schutz bieten.

Für sicheren Halt sorgt ein Kopfband mit Silikonstraps. Zudem soll sich bei beiden Modellen der flexible, mit weichem Schaumpolster ausgestattete Rahmen an die Gesichtsform anpassen.

Perfekt für Downhiller und sonstige Schlammliebhaber: die Pinner als Tear-
Off-Version. Die zusätzlich mitgelieferten Folien können bei Bedarf während des Fahrens abgerissen werden.

Bei der ID2-Pro hingegen liegt der Vorteil in ihrem erweiterten Filter-Wechsel-System, durch das sich die Goggle schnell und leicht an
wechselnde Sichtverhältnisse anpassen lässt.

Die Pinner kommt in den Farben shiny black, matt black, shiny white, matt grey und slimer green für je 109 Euro bzw. 129 Euro mit polarisierten Scheiben auf den Markt.

Die ID2-Pro gibt's in black/green, black/white, white/black sowie im MG
Design für je 195 Euro. MG steht dabei für Marko Grilc, Pro-Snowboarder und Gewinner des
Air&Style 2009 sowie des Big Air-Weltcup 2010.

Auch die Goggles ID2 und Pinner können mit einem optischen Einsatz versehen werden.

06.06.2012
Autor: Benjamin Linsner
© MOUNTAINBIKE