Neu: Marzocchi 350 – MTB-Federgabel für Enduro-Mountainbikes in 27,5“

Bei der Eurobike 2013 zeigte Marzocchi erstmals einen Prototyp der brandneuen MTB-Federgabel namens 350 – nun ist die Enduro-Gabel „ready to ride“. Können die Italiener damit wieder an bessere Zeiten anknüpfen? MountainBIKE hat die Fakten!

Mit der neuen 350 will die italienische Kult-MTB-Marke Marzocchi an die Erfolge legendärer Vorgänger wie der Z1 oder der 55 heran reichen. Umgarnt werden vor allem Enduro-Mountainbiker, vom Racer bis zum Hobby-Enduristen. Garant dafür ist ein standesgemäßer 160-mm-Hub, der nach alter Marzocchi-Tradition besonders „schmatzig“ genutzt werden soll.

Die Italiener versprechen Sensibilität und Schluckfreude auf höchstem Niveau – wofür auch die spezielle, „goldige“ Beschichtung der Standrohre beim vorgestellten Modell 350 CR sorgen dürfte. Das Topmodell NCR kommt indes mit vernickelten Standrohren. Bei diesen beiden Luftfedergabeln lässt sich der Federweg zudem mittels Spacer auf minimal 140 mm verknappen. Fans von Stahlfedern können auch aufhorchen, das Basismodell 350 R kommt mit der unzerstörbaren, klassischen, obgleich schwereren Technik.

Angeboten werden Marzocchis 350-Modelle ausschließlich mit konischem Steuerrohr und für 27,5“-Mountainbikes, 26“-Rider müssen weiterhin mit der bewährten 55 Vorlieb nehmen. Die Standrohre sind, wie der Name der Forke vermuten lässt, 35 mm breit. Damit tritt die 350 gegen Konkurrenten wie die Rock Shox Pike, die Fox 34 oder die Formula 35 an.

Das Vorderrad wird mit einer 15-mm-Steckachse geklemmt – Standard in dieser Klasse. Extern einstellbar sind neben dem Luftdruck die Druckstufe („Low-Speed-Compression“), die Zugstufe („Rebound“) sowie die Vorspannung der Luftfeder („Air Preload“). Somit lässt sich die 350 CR optimal an das Fahrergewicht, den Fahrstil und den Einsatzbereich anpassen. Das Topmodell 350 NCR bietet zudem noch weitere Tuning-Optionen, so kann etwa der High-Speed-Rebound intern mit verschiedenen Shim-Stacks verändert werden.

Das Gewicht geben die Italiener für die beiden Topmodelle mit äußerst leichten 1910 Gramm an, die Preise in Euro werden in Kürze von Marzocchi bekannt gegeben.

Mehr zum Thema MTB-Federgabeln:

Fotostrecke: In sieben Schritten zum optimalen Federgabel-Setup

9 Bilder
Federgabel-Setup Foto: Dennis Stratmann
Federgabel-Setup Foto: Dennis Stratmann
Federgabel-Setup 3 Foto: Dennis Stratmann

Fotostrecke: So tauschen Sie die Federgabel an Ihrem Mountainbike

14 Bilder
Foto: Benjamin Hahn
Foto: Benjamin Hahn
Foto: Benjamin Hahn
13.04.2014
Autor: André Schmidt
© MOUNTAINBIKE