Neuheiten 2017: Specialized Enduro - neue Geometrie und verschiedene Reifendimensionen

Specialized Enduro
Foto: Specialized
Der Klassiker unter den Enduro-Bikes hat sich weiterentwickelt. Für 2017 kommt das Specialized Enduro mit neuer Geometrie und wahlweise in 29", 27,5" oder 27,5 Plus (bei Specialized 6Fattie genannt).

27,5 und 29 Zoll: In diesen beiden Laufradgrößen wird das neue Specialized Enduro verfügbar sein. Ein Blick auf die maximale Reifenbreite verrät: Auch Freunde von Plus-Bikes kommen auf ihre Kosten. Maxmimal 3,0 Zoll breite Reifen kann das neue Specialized Enduro aufnehmen.

Für maximalen Spaß bergab können Twentyniner-Piloten auf 160 mm Federweg vorne und 165 mm hinten setzen. Wählt man das 27,5"-Enduro, so kann man mit 170 mm an Front und Heck die Trails unsicher machen.

Außerdem setzt das Team von Specialized auf den neuen Achsstandard Boost, das Top-Modell S-Works und das darunter angesiedelte Pro-Modell kommen beide mit Srams 1x12-Schaltung Eagle zum Kunden.

Loading  

 

Specialized Enduro 2017
Foto: Specialized

SWAT: Stauraum im Unterrohr des Specialized Enduro

SWAT: Hinter dem Kürzel versteckt sich das von Specialized entwickelte System für Storage, Water, Air und Tools. In einer Öffnung im Unterrohr können so Schlauch, Werkzeug oder auch eine dünne Jacke verstaut werden. Im Steuerrohr findet man zusätzlich einen Kettennieter plus Kettenschloss, der im Notfall die Tour retten kann.

 

Specialized Enduro 2017 SWAT
Foto: Specialized

Specialized Enduro: Länger und flacher

Die Änderungen am Specialized Enduro im Vergleich zum Vorgänger lassen sich einfach beschreiben: Es ist länger und flacher geworden. In Rahmengröße M beträgt der Reach nun 430 mm. Die Kettenstreben sind am 27,5 Zoll-Bike mit 425 mm dagegen sehr kurz (432 mm beim Twentyniner). In Punkto Lenkwinkel hat Specialized am neuen Enduro ebenfalls Veränderungen vorgenommen: In 27,5 Zoll beträgt der Lenkwinkel nun 65,5°, beim Twentyniner sind es 66°.

Mehr Zeit für Trails als für die Werkstatt

Hand aufs Herz: Die Bike-Wartung macht deutlich weniger Spaß als eine gute Trailrunde. Das dachten sich auch die Veranwortlichen bei Specialized und konzipierten den neuen Enduro-Rahmen mit großen, doppelt gefetteten Lagern. Um den Service zu erleichtern wurde außerdem überall die gleiche Lagergröße verbaut. Das Tretlager wird beim Enduro geschraubt, die Züge sind innenverlegt. Um die Nerven der Schrauber zu schonen, wurden die Zugführungen in fixen Vorrichtungen eingelassen. Lästiges Fummeln soll so entfallen.

 

Specialized Enduro 2017
Foto: Specialized

Das neue Specialized Enduro im Video




Specialized Enduro: Modelle und Preise

3.299 Euro muss man für das Comp-Modell des neuen Enduro zahlen. Für das High-End-Modell S-Works sind sogar 8.699 Euro fällig. Dazwischen liegt das Elite-Modell (4.699 Euro) und das Pro (6.299 Euro). Verfügbar sollen die Räder ab Herbst 2016 sein.

Specialized S-Works Enduro

Rahmen: FACT 11m Carbon
Gabel: Öhlins RXF 36
Dämpfer: Custom Öhlins STX 22
Laufräder: Roval Traverse SL 29 Carbon
Reifen: Specialized Butcher 29×2.3? GRID / Specialized Slaughter 29×2.3 GRID (vorne/hinten)
Schaltung: SRAM XX 1 Eagle
Kettenblatt: 34T
Bremsen: SRAM Guide RS Carbon 200mm/180mm (v/h)
Sattelstütze: Specialized Command Post IRcc
Sattel: Specialized Body Geometry Henge Expert
Lenker: Specialized DH, FACT Carbon, 780mm, 27mm Rise, 8° Backsweep
Vorbau: Syntace Megaforce 2
Preis: 8.699 Euro

 

Specialized Enduro 2017 S-Works
Foto: Specialized

Specialized Enduro Pro 29

Rahmen: FACT 11m Carbon
Gabel: RockShox Lyrik RC Solo Air
Dämpfer: Custom Öhlins STX
Laufräder: Roval Traverse SL 29 alloy
Reifen: Specialized Butcher 29×2.3? GRID / Specialized Slaughter 29×2.3 GRID (vorne/hinten)
Schaltung: SRAM X01 Eagle mit SRAM XX1 Eagle Kurbel
Kettenblatt: 34T
Bremsen: SRAM Guide RS 200mm/180mm (v/h)
Sattelstütze: Specialized Command Post IRcc
Sattel: Specialized Body Geometry Henge Expert
Lenker: Specialized DH, 7050 alloy
Preis: 6.299 Euro

 

Specialized Enduro 2017 Pro 29
Foto: Specialized

Specialized Enduro Elite 29

Rahmen: FACT 11m Carbon mit M5 Aluminium-Schwinge
Gabel: RockShox Lyrik RC Solo Air
Dämpfer: RockShox Monarch Plus
Laufräder: Roval Traverse 29 alloy
Reifen: Specialized Butcher 29×2.3 GRID / Specialized Slaughter 29×2.3 GRID (vorne/hinten)
Schaltung: SRAM GX mit RaceFace Aeffect Kurbel
Kettenblatt: 28T
Bremsen: SRAM Guide R 200mm/180mm (v/h)
Sattelstütze: Specialized Command Post IRcc
Sattel: Specialized Body Geometry Henge Comp
Lenker: Specialized DH, 7050 alloy, 780mm, 27mm Rise, 8° Backsweep
Vorbau: Specialized Trail
Preis: 4.699 Euro

 

Specialized Enduro 2017 Expert
Foto: Specialized

Specialized Enduro Comp 29

Rahmen: M5 Aluminium
Gabel: RockShox Yari Solo Air
Dämpfer: RockShox Monarch Plus
Laufräder: Roval Traverse 29 alloy
Reifen: Specialized Butcher 29×2.3? GRID / Specialized Slaughter 29×2.3 GRID (vorne/hinten)
Schaltung: SRAM GX mit RaceFace Aeffect Kurbel
Kettenblatt: 28T
Bremsen: SRAM Guide R 200mm/180mm (v/h)
Sattelstütze: Specialized Command Post IRcc
Sattel: Specialized Body Geometry Henge Comp
Lenker: Specialized DH, 6061 alloy, 780mm, 27mm Rise, 8° Backsweep
Vorbau: Specialized Trail
Preis: 3.299 Euro

 

Specialized Enduro 2017
Foto: Specialized

Mehr neues Bikes für 2017:

Fotostrecke: E-Mountainbike-Neuheiten 2017

53 Bilder
Cube Bikes Neuheiten E Bike E Mountainbike Mountainbike 2017 Foto: Pending System GmbH&Co. KG / Cube Bikes
Foto: Pending System GmbH&Co. KG / Cube Bikes
Cube Bikes Neuheiten E Bike E Mountainbike Mountainbike 2017 Foto: Pending System GmbH&Co. KG / Cube Bikes
19.08.2016
Autor: Lukas Hoffmann
© MOUNTAINBIKE