Neu für 2016: MTB-Federgabeln Rock Shox Lyrik und Yari

Foto: Rock Shox/Sven Martin Rock Shox Lyrik und Yari 2016

Fotostrecke

Die Enduro-Federgabel Rock Shox Lyrik erlebt für die MTB-Saison 2016 ihr Comeback - und bringt mit der Rock Shox Yari eine komplett neue und günstigere Alternative gleich mit.

Der Riesenerfolg der Enduro-Federgabel Pike hat eine andere Forke im Rock-Shox-Sortiment fast vergessen lassen: die Rock Shox Lyrik. Nun ist die Lyrik nach Generalüberholung zurück – und sie hat noch ein preiswerteres Geschwisterlein namens Rock Shox Yari dabei.

Die Rock Shox Lyrik federt und dämpft mit 160, 170 oder 180 mm in 27,5" und mit 150 oder 160 mm in 29" bzw. in 27,5 Plus. Eine 26"-Variante wird es leider nicht mehr geben. Die Rock Shox Yari agiert mit 120–180 mm (27,5") bzw. mit 120–160 mm Hub (29", 27,5+).

Schwerpunktmäßig richten sich die zwei MTB-Federgabeln damit an den Enduro-Mountainbiker, doch auch die fast ausgestorbene Gattung der 180-mm-Freeride-Bikes könnte neu belebt werden.

Ein höheres Luftvolumen in der Negativkammer soll laut Rock Shox für hochsensibles Ansprechverhalten sorgen, 35 mm breite Standrohre versprechen an Rock Shox Lyrik und Yari hohe Steifigkeiten. Diese sollen die der Pike (hier im Test) übertreffen, worauf auch das im Vergleich 100–150 g höhere Gewicht schließen lässt.

Je nach Modell soll die Rock Shox Lyrik knapp über 2000 g wiegen. Apropos: Auf dem Nachrüstmarkt ist nur das Topmodell Lyrik RCT3 erhältlich, eine abgespeckte Variante (RC) ist den Erstausrüstern vorbehalten. Kosten soll die RCT3 1075 Euro, mit Absenkfunktion (Dual Position) werden 1158 Euro fällig – stramm!

Attraktiver scheint da der Preis der Rock Shox Yari: ab 730 Euro. Der Unterschied zwischen Lyrik und Yari liegt dabei „nur“ in der verbauten Kartuschen-Technik: Die Lyrik besitzt die aus Pike und Boxxer bekannte High-End-Kartusche namens Charger.

Weitere Features: 15-mm-Steckachse, konisches Steuerrohr, optional für Boost-Achsen (110 x 15 mm), einstellbare Zug- und Druckstufendämpfung (je nur Lowspeed), per Spacer anpassbares Luftvolumen.

Aktuelle MTB-Federgabeln im Test:

Werkstatt-Tipps zu MTB-Federgabeln:

30.07.2015
Autor: MountainBIKE
© MOUNTAINBIKE