Neu 2015: Felt Enduro-MTB Compulsion und Racefully Edict FRD – Infos vom Sea Otter

Die US-Marke Felt gibt für 2015 Vollgas. So kommt das zuletzt etwas angestaubte Enduro-MTB Compulsion komplett neu – jetzt mit 27,5“. Zudem zeigte Felt den MountainBIKE-Spionen eine auf die Spitze getriebene Highend-Version des 29“-Racefullys Edict Nine.

Vielseitige Enduro-MTBs scheinen auch 2015 der große Trend der Szene zu sein. Die groben Zutaten sind dabei zumeist gleich: 27,5“-Laufräder, 160 mm Federweg an Front und Heck sowie eine ausgeglichene Geometrie, die mit flachem Lenkwinkel bergab rockt, und mit steilem Sitzwinkel Effizienz bergauf verspricht – also das perfekte Multitool für epische Alpen-Abenteuer genauso wie für Enduro-Rennen.

In Kürze gibt’s auch von Felt das passende Bike dazu, das zuletzt etwas altbacken wirkende Felt Compulsion wurde von Grund auf neu erschaffen. Die Eckdaten des 2015er-Compulsion entsprechen dann auch voll den Vorgaben: 160-mm-Fahrwerk, 27,5er-Wheels, hochwertige und somit leichte Ausstattung.

Auch die Geometrie des Alu-Rahmens ist „up to date“. Der Lenkwinkel steht mit 66° schön flach, der Sitzwinkel mit 73,7° ausreichend steil. Das Oberrohr zeichnete Felt recht kurz (588 mm bei Größe M), auch Kettenstreben (436 mm) und Radstand fallen kompakt aus, was ein ausgesprochen agiles, verspieltes Handling ergeben dürfte.

In Sachen Hinterradfederung vertraut Felt wie gehabt seinem eigenständigen, bewährten Equilink-System. Diese soll für eine stabile Pedalier-Plattform zu Beginn des Federwegs und für ein „plushes“ Fahrgefühl im mittleren Federwegsbereich sorgen. Die Dämpfung übernimmt dabei beim Topmodell Compulsion 10 der Monarch-Plus-Dämpfer von Rock Shox.

Apropos Topmodell: Dieses wird mit Rock-Shox-Pike-Federgabel, Sram-X01-Antrieb, Sram-Guide-Bremse und WTB-Laufrädern mit Schwalbe-Bereifung ab 4999 US-Dollar (Euro-Preise folgen noch) kosten. Dazu gibt es zwei weitere, günstigere Versionen ab 2999 US-Dollar.

Ebenfalls neu für 2015: Highend-Racefully Felt Edict Nine FRD

Mit Sicherheit noch einmal (viel, viel) teurer wird der Spaß auf dem für 2015 geplanten Racefully Felt Edict Nine FRD, wobei die Abkürzung für Felt Racing Development steht. Das FRD basiert auf dem aktuellen 29“-Fully Edict, treibt dessen Konzept aber radikal auf die Spitze.

So wird der Carbon-Rahmen in einem exklusiven, Schachbrett-artigen Kohlefaser-Geflecht gearbeitet, was zum einen das Gewicht des Rahmens auf vermutlich unter 2000 Gramm inklusive Federbein senkt, zum anderen die Produktionskosten laut Felt verdoppelt.

An diesen Highend-Rahmen wird Felt dann nur das Allerbeste vom Besten schrauben, etwa Sram-Carbon-Laufräder, Sram-XX1-Schaltung mit steifer Race-Face-Carbon-Kurbel sowie superleichte Easton-Parts. Zudem spezifizieren die US-Amerikaner die brandneue Up-side-down-Federgabel RS1 von Rock Shox. Diese wird am Edict Nine FRD satte 120 mm Federweg generieren, am Heck stehen 100 mm parat.

Preise konnte Felt noch nicht nennen, angesichts der ultrateuren Ausstattung müssen sich wohlsituierte Interessenten wohl auf eine fünfstellige Summe gefasst machen. Der große Rest bestaunt dieses Traumrad dann besser nach dem Motto: Man wird ja auch mal träumen dürfen ...

17.04.2014
Autor: André Schmidt
© MOUNTAINBIKE