Neu für 2013: Specialized Enduro - plus: Camber, Epic und Stumpjumper HT nur noch als 29er

Specialized bringt für 2013 sein Enduro mit neuem Rahmen. Außerdem bauen die Kalifornier ihre 29er-Palette weiter aus. Infos und Bilder zu den neuen 2013er-Mountainbikes.

Enduro-Rennen liegen im Trend! Mit ein Grund dafür, dass Specialized das Enduro, immerhin der Urahn der Kategorie, für 2013 stark überarbeitete – auch wenn sich der Newcomer äußerlich wenig vom Vorgänger unterscheidet.

So zielt das neue Enduro verstärkt auf die zunehmende Race-Gemeinde und soll sportlicher denn je die Berge erklimmen, ohne die Abfahrtsfreunde zu vergraulen.

Für flinkere Uphills verkürzte Specialized das Steuerrohr um einen Zentimeter (zwei Zentimeter in der L-Variante), um eine flachere Front und mehr Druck auf dem Vorderrad zu erreichen.

Im Gegenzug sollen ein dezent längerer Radstand sowie der unverändert flache 66,5-Grad-Lenkwinkel dem Bike Laufruhe ohne Trägheit verleihen.

Zudem ist die Dämpferanlenkung des Hinterbaus nun etwas höher positioniert, wodurch die 165-Millimeter-Kinematik (Gabel: 160-Millimeter) bergauf weniger wippanfällig reagieren soll.

Video: MountainBIKE-Testredakteur Chrstian Zimek zum neuen Specialized Enduro

Zur Darstellung des Videos benötigen Sie aktiviertes JavaScript sowie den Adobe Flash-Player.

Specialized Enduro kommt 2013 in fünf Modellvarianten

Positiver Nebeneffekt: Der Dämpfer taucht gerader ein, womit laut Hersteller eine ebenso lineare Kennlinie des Hinterbaus erreicht wird. Apropos Dämpfer: Die Enduro-Modelle Expert und Comp sind mit Fox-Federbein inklusive "Autosag"-Funktion ausgestattet, die auf Knopfdruck die Luft im Dämpfer bis zum Erreichen des Optimums ablässt.

Im ersten MountainBIKE-Fahrtest kletterte das Enduro Expert Carbon mit aktiviertem Climb-Modus des verbauten Fox-CTD-Dämpfers tatsächlich sehr behände, ließ auch in puncto Hinterbautraktion keinerlei Wünsche offen. Bergab reagierte der Hinterbau feinfühlig, bewahrte jedoch Reserven für heftige Schläge, ohne dabei zu straff zu wirken.

Fünf Modelle (Alu oder Carbon) werden kommen, an der Spitze steht die zur Perfektion getunte, 11,8 Kilo leichte S-Works-Variante. Freunde härterer Gangart wählen eine der zwei Evo-Version mit stahlgefedertem 170/180-Millimeter-Fahrwerk. Die Preise stehen zur Eurobike fest. Statt der in der Fotostrecke abgebildeten, blauen Expert-Version gibt es das Mountainbike in Deutschland mit grünem Rahmendesign.

2013 nur als 29er: Specialized Epic, Camber und Stumpjumper-Hardtail

An der 29er-Front gibt Specialized ebenfalls Gas, das Epic, Camber und das Stumpjumper-Hardtail werden 2013 nur noch mit den großen Laufrädern erhältlich sein.

Auf komfortorientierte Tourenfahrer zielt das 29er-Fully Camber Comp mit neuem Alu-Rahmen: Ein tieferes Oberrohr sorgt vor allem bei weniger geübten Fahrern in technischen Passagen für mehr Sicherheit. Die im Vergleich zum Vorgänger veränderte Anlenkung des Dämpfers verspricht eine effiziente Nutzung der 110-Millimeter Federweg und soll 80 Gramm Gewicht einsparen. In Rahmengröße S besitzt das Camber einen Anschlagsockel aus Kunststoff am Unterrohr, um bei Stürzen Beschädigungen durch die Gabelkrone zu vermeiden.

MountainBIKE-Redakteur Zimek testete das 29er-Camber in Snowbird, Utah: "Trotz seiner Touren-Geometrie geht das Camber sehr sportlich bergan." Dank agilen Handlings ließ sich das Bike flott durch verwinkelte Trails steuern. Der Hinterbau, feinfühlig bei kleineren Schlägen auf Schotterpisten, reagierte im groben Geläuf etwas zäher.

Fotostrecke: MTB-Neuheiten 2013: mehr als 100 neue Bikes

103 Bilder
Neue Mountainbikes für 2013 - von der Eurobike 2012 Foto: Daniel Geiger
Neue Mountainbikes für 2013 - von der Eurobike 2012 Foto: Daniel Geiger
Neue Mountainbikes für 2013 - von der Eurobike 2012 Foto: Daniel Geiger
02.09.2012
© MOUNTAINBIKE