Neu: Canyon-Bike als Dienstrad leasen und Geld sparen

Canyon Leaserad Bikeleasing
Foto: Markus Greber
Canyon-Bikes können ab sofort auch als Dienstfahrräder geleast werden. Arbeitnehmer können so gegenüber dem Kauf bares Geld sparen.

Bike-Versender Canyon ist zur neuen Radsaison eine Kooperation mit der LeaseRad GmbH, dem Marktführer im Bereich Fahrradleasing, eingegangen. Der Koblenzer Versender ermöglicht somit Arbeitnehmern und Selbstständigen, ein Canyon-Dienstrad zu leasen.

So kommen Sie als Arbeitnehmer an ein Dienst-Bike von Canyon

Voraussetzung für ein Dienstrad von Canyon ist, dass der eigene Arbeitgeber einen Vertrag mit der LeaseRad GmbH besitzt. Der Arbeitgeber schließt dann einen Leasingvertrag mit LeaseRad ab und behält von seinem Arbeitnehmer 36 Monate lang einen Teil seines Gehalts ein.

Dadurch verringert sich dessen zu versteuerndes Einkommen. Da der Arbeitnehmer das Rad auch privat nutzen darf, entsteht ihm ein geldwerter Vorteil, den er monatlich mit 1% des Bike-Listenpreises versteuern muss. Laut Canyon spart der Arbeitnehmer beim Leasing aber trotzdem noch zwischen 10 und 40% gegenüber dem Kauf.

Verfügbar für das Arbeitnehmer-Leasingprogramm sind alle Canyon-Bikes ab einem Wert von 999 Euro inkl. MwSt. Auch Parts wie Pedale und Sattelstützen, die direkt mit dem Rad verbunden sind, können geleast werden.

Mehr Informationen bei Canyon und LeaseRad

Canyon-Bikes im Test bei MountainBIKE

Video: So funktioniert das Dienstrad-Leasing bei LeaseRad




06.02.2015
Autor: MountainBIKE
© MOUNTAINBIKE