Neu 2016: Race-Hardtail Centurion Backfire - leichter und mit neuen Rahmengrößen


Zur Fotostrecke (5 Bilder)

Centurion Backfire für 2016
Foto: Benjamin Knoblauch

 

Centurion Backfire für 2016
Foto: Benjamin Knoblauch

 

Centurion Backfire für 2016
Foto: Benjamin Knoblauch

 

Centurion Backfire für 2016
Foto: Benjamin Knoblauch

 

Centurion Backfire für 2016
Foto: Benjamin Knoblauch
Im Rahmen der Marathon-Europameisterschaft in Singen hat Centurion das neue Race-Hardtail Backfire Carbon für 2016 vorgestellt. Der High-End-Rahmen soll unter einem Kilo wiegen. Außerdem neu am Centurion Backfire: 12-mm-Steckachse am Hinterrad, veränderte Rahmengrößen und integrierte Schaltzüge.

Das Centurion Backfire im Kurz-Check:

  • Der neue High-End-Carbon-Rahmen soll 950 Gramm wiegen
  • 12-mm-Steckachse am Hinterrad
  • Integrierte Schaltzüge im Rahmen
  • In drei Größen erhältlich: 43“, 48“ und 53“
  • Optimiertes Stack-to-Reach-Verhältnis: Nicht nur das Oberrohr wächst mit jeder Größe. Dadurch soll das Rad in jeder Größe die gleichen Fahreigenschaften bieten.
  • Vier Modelle, zwei unterschiedliche Carbon-Fasern

Fotostrecke: Centurion Backfire 2016 - leichter und in neuen Rahmengrößen

5 Bilder
Centurion Backfire für 2016 Foto: Benjamin Knoblauch
Centurion Backfire für 2016 Foto: Benjamin Knoblauch
Centurion Backfire für 2016 Foto: Benjamin Knoblauch

Centurion hat sein altbewährtes Race-Hardtail Backfire überarbeitet – und mit dem High-End-Carbon-Rahmen die magische Grenze von einem Kilo unterschritten. Rund 200 Gramm leichter also im Vergleich zum Vorgängermodell. Vier Ausstattungsvarianten soll es beim neuen Centurion Backfire geben, zwei mit der teureren High-End-Carbon-Faser Race Carbon Fiber (RCF), zwei mit einer günstigeren Faser (Pro Carbon Fiber).

Die teuerste Variante wird wohl unter 8,4 Kilo Gesamtgewicht wiegen und über 6.000 Euro kosten. Genaue Preise konnte Centurion aufgrund der noch nicht feststehenden Dollar-Entwicklung noch nicht nennen. Die Ausstattung der vier Backfire-Modellvarianten Team.29, 3000.29, 2000.29 und 800.29 zeigen wir weiter unten auf dieser Seite. Ende des Jahres soll das Canturion Backfire erhältlich sein.

Für eine höhere Steifigkeit hat das 2016er Centurion Backfire Carbon eine 12-mm-Steckachse am Hinterrad bekommen. Die Schaltzüge wurden zudem in den Rahmen integriert. Dank eines Röhrchens soll die Montage einfach und geräuschlos möglich sein. Eine Umwerfermontage (auch Shimanos Sideswing) ist ebenfalls möglich. Die Bremszüge sind aber weiterhin außen verlegt.

Auch die Größen hat Centurion angepasst. Vormals vier Größen von 41“ bis 56“, sind es jetzt nur noch drei Größen: 43“, 48“ und 53“. Die neue Größe 48“ dürfte Personen um 1,80 m ansprechen, etwas kleinere und größere Mountainbiker dürften es mit der Größenauswahl wiederum schwerer haben.

Optimiert hat Centurion beim neuen Backfire das Verhältnis von Stack zu Reach. Während früher (und zum Teil immer noch) mit der Größe vor allem das Oberrohr wuchs, bleiben die Größenverhältnisse in der Geometrie bei Centurion jetzt erhalten. So soll jeder Fahrer unabhängig von der Größe des Rades die gleichen Fahreigenschaften erhalten.

2016er Centurion Backfire – erster Fahreindruck:

MountainBIKE konnte den Prototypen des neuen Centurion Backfire im Rahmen der Marathon-Europameisterschaft in Singen schon Probe fahren. Der erste Fahreindruck macht durchaus Lust auf mehr. Zum einen macht sich das einem Race-MTB angemessene geringe Gewicht sofort bemerkbar.

Zum anderen fühlt sich das Centurion Backfire sehr steif an, die Kraft kommt sofort und präzise an. Die Kettenstreben sind kurz geworden, was sich auch in der enormen Drehfreude widerspiegelt: Das Centurion Backfire Carbon wirkt sehr agil, ohne Nervosität zu zeigen – was wohl auch Verdienst des moderaten Lenkwinkels ist.

Centurion Backfire – die Modellvarianten:

Centurion Backfire Carbon Team.29
Rahmen: CENTURION BACKFIRE CARBON D 29 RCF
Größen: 43-48-53
Gabel: SRAM FS SID XXSWC 29 15SA100 DFB T L36
Bremsen: SHIMANO XTR M9000 180/160 mm
Schaltwerk: SRAM XX1
Schalthebel: SRAM XX1
Laufräder: FULCRUM RED PASSION 29 AFS
Reifen: CONTINENTAL RACE KING RACE SPORT 2.2

Centurion Backfire Carbon 3000.29
Rahmen: CENTURION BACKFIRE CARBON D 29 RCF
Größen: 43-48-53
Gabel: FOX 32 FLOAT 29 100 REMOTE FIT - Factory
Bremsen: SHIMANO DEORE XT M8000 180 mm
Schaltwerk/Umwerfer: SHIMANO DEORE XT
Schalthebel: SHIMANO DEORE XT I-Spec
Laufräder: Fulcrum Red Power 29 HP AFS
Reifen vorne: SCHWALBE ROCKET RON Evolution 2.25
Reifen hinten: SCHWALBE RACING RALPH Evolution 2.25

Centurion Backfire Carbon 2000.29
Rahmen: CENTURION BACKFIRE CARBON D 29 PCF
Größen: 43-48-53
Gabel: FOX 32 FLOAT 29 100 REMOTE FIT - Performance
Bremsen: SHIMANO SLX M675 180 mm
Schaltwerk/Umwerfer: SHIMANO DEORE XT
Schalthebel: SHIMANO DEORE XT I-Spec
Laufräder: Fulcrum Red Power 29 AFS
Reifen vorne: SCHWALBE ROCKET RON Evolution 2.25
Reifen hinten: SCHWALBE RACING RALPH Evolution 2.25

Centurion Backfire Carbon 800.29
Rahmen: CENTURION BACKFIRE CARBON D 29 PCF
Größen: 43-48-53
Gabel: SR SUNTOUR AXON RLR 100 REMOTE LOCKOUT
Bremsen: SHIMANO M506 180 mm
Schaltwerk/Umwerfer: SHIMANO DEORE XT
Schalthebel: SHIMANO DEORE XT I-Spec
Naben: SHIMANO DEORE E-THRU
Felgen: ALEX RIMS MPD-14
Reifen vorne: SCHWALBE ROCKET RON Evolution 2.25
Reifen hinten: SCHWALBE RACING RALPH Evolution 2.25

Noch mehr neue 2016er Mountainbikes:

Neue E-Mountainbikes für 2016:

Fotostrecke: Unter Strom! Die E-MTB-Highlights für 2016

32 Bilder
E-Fatbike Mondraker E-Panzer R Foto: Benjamin Linsner
Fendt E-MTBs 2016 Foto: Benjamin Linsner
Ebike E-Mountainbikes 2016 Eurobike 2015 Foto: Benjamin Linsner
07.05.2015
Autor: Max Hilger
© MOUNTAINBIKE