Neu 2016: Lapierre Zesty AM und XM für den Touren- und Trail-Einsatz


Zur Fotostrecke (12 Bilder)

Lapierre Zesty: neues MTB für 2016
Foto: Lapierre

 

Lapierre Zesty: neues MTB für 2016
Foto: Lapierre

 

Lapierre Zesty: neues MTB für 2016
Foto: Lapierre

 

Lapierre Zesty: neues MTB für 2016
Foto: Dennis Rein

 

Lapierre Zesty: neues MTB für 2016
Foto: Dennis Rein
Lapierre buhlt mit den neuen 2016er MTB-Modellen Zesty AM und XM um die Gunst der Touren- und Trail-Mountainbiker. Alle Zesty-Bikes gibt es fortan ausschließlich in 27,5 Zoll und mit neuer Geometrie. MountainBIKE ist die neuen MTBs bereits gefahren.

Bei Lapierre ist 27,5 Zoll das Maß der Dinge: für die Saison 2016 gibt es das Lapierre Zesty ausschließlich in 650B. Als Nachfolger für das 29er-MTB Zesty Trail haben die Franzosen zukünftig das Tourenfully Lapierre Zesty XM mit 27,5"-Laufrädern und 120/130 mm Federweg im Angebot. Ebenfalls neu: das Lapierre Zesty AM mit 150 mm Federweg und ebenfalls in 27,5".

Beide neuen Lapierre-Mountainbikes basieren auf demselben Rahmen. Dieser ist, je nach Modellvariante, aus Carbon oder Aluminium gefertigt. Im Vergleich zum Rahmen des Lapierre Zesty von 2015 sind Oberrohr und Reach gewachsen, das Sitzrohr wurde kürzer gehalten und der Lenkwinkel abgeflacht.

Lapierre Zesty 2016: überarbeitetes OST+ und e:i-Shock

Wie bereits die Vorgängermodelle, besitzen auch die 2016er Zesty-Modelle die hauseigene OST+-Hinterbauten. Diese wurden für 2016 allerdings überarbeitet, so dass die neuen Zesty-Modelle durch eine veränderte Federwegs-Kennlinie größere Schläge zukünftig besser schlucken sollen.

Außerdem wurde der Aufnahmepunkt des Dämpfers vom Unter- ans Oberrohr verlegt, was Platz für die Integration einer Trinkflsche ins Rahmendreieck schafft. Ebenfalls neu bei den 2016er Zestys: die Rahmen bieten den Reifen zehn Millimeter mehr Platz und die Kettenstreben fallen dünner aus. Dadurch soll verhindert werden, dass die Ferse beim Pedalieren den Hinterbau berührt.

Lapierre Zesty XM: 120 mm Federweg hinten, 130 mm vorne

Das MTB Lapierre Zesty XM ist für den Touren- und All-Mountain-Einsatz konzipiert. Das Fully bietet 130 mm Federweg an der Front und 120 mm am Heck. Das Lapierre Zesty XM wird in vier Größen (S, M, L und XL) verfügbar sein. Topmodell ist das Lapierre Zesty XM 827 mit Vollcarbon-Rahmen und einer 1x11-Schaltung von Sram.

MountainBIKE konnte das Lapierre Zesty XM 827 bereits testen. Der erste Eindruck unseres Testfahrers Dennis Rein: "Das Bike überzeugt mit Top-Eigenschaften bergauf, wobei die Kraft gut auf den Untergrund übertragen wird. Der kurze Vorbau wirkt sich positiv auf die Fahreigenschaften des Bikes aus, es ist handlich und agil auf dem Trail und gut einschätzbar. Das Öffnen und Schließen der Federelemente geht angenehm von der Hand. Die e:i-Shock-Automatik funktioniert einwandfrei, jedoch ist die Anzeige in der Sonne schlecht lesbar. Für den Einsatzbereich Tour/All-Mountain reicht der Federweg aus, bietet jedoch manchmal wenig Reserven."

Lapierre Zesty AM mit zusätzlichen Federwegsreserven

Für alle, die es etwas gröber mögen: das Lapierre Zesty AM kommt mit 150 mm Federweg an Front und Heck. Auch das Lapierre Zesty AM wird ausschließlich in 27,5 Zoll erhältlich sein. Der Lenker fällt mit 760 mm breiter aus als beim 2015er-Modell. Dadurch soll das Lapierre Zesty AM ein stabileres Fahrgefühl vermitteln.

Das Topmodell Lapierre Zesty AM 827 kommt mit Vollcarbonrahmen, 1x11-Schaltung von Sram und der Pike-Federgabel von Rock Shox.

MountainBIKE-Mitarbeiter Dennis Rein konnte das Lapierre Zesty AM 527, ebenfalls mit Carbon-Rahmen, bereits fahren. Hier sein erster Fahreindruck: "Das Zesty AM 527 bietet mit seinen 150 mm Federweg auch im groberen Geläuf genügend Reserven. Das Bike ist im Highspeed-Bereich sehr laufruhig und verschafft ein sicheres Gefühl. Ein rundum ausgewogenes Bike mit gelungenem Fahrwerk."

Mehr neue Mountainbikes für 2016

Neue E-Mountainbikes für 2016:

Fotostrecke: Unter Strom! Die E-MTB-Highlights für 2016

32 Bilder
E-Fatbike Mondraker E-Panzer R Foto: Benjamin Linsner
Fendt E-MTBs 2016 Foto: Benjamin Linsner
Ebike E-Mountainbikes 2016 Eurobike 2015 Foto: Benjamin Linsner
01.07.2015
Autor: Benjamin Linsner / Dennis Rein
© MOUNTAINBIKE