Neu 2016: Downhill-Mountainbike Intense M16

Foto: André Schmidt Intense M16

Fotostrecke

Großes Aufsehen beim MTB-Festival Sea Otter Classics: Mountainbike-Legende Shaun Palmer präsentiert das von ihm neu betreute Junior-Team sowie das neue Downhill-MTB Intense M16. Außerdem gibt es das M16 nun mit einem streng limitierten, aufregenden „Palmer-Paintjob“.

Downhill-MTB Intense M16 im Kurz-Check

  • Downhill-Race-MTB mit Aluminium-Rahmen und „VPP”-Federungssystem („Virtual Pivot Point”)
  • für 27,5"-Laufräder
  • einstellbarer Federweg: 215 mm und 241 mm
  • zwei Dämpferaufnahmen für variable Fahrwerksprogression am Heck
  • kompromisslose Abfahrts-Geometrie
  • Rahmengewicht: 5220 Gramm (L-Rahmen mit Dämpfer)
  • vier Größen (S, M, L, XL)
  • Made in USA
  • limitierte Auflage in Shaun-Palmer-Lackierung

Eine Legende lebt: 1994 kam das M1, das erste von Intense-Chef Jeff Steber geschweißte Downhill-Mountainbike auf den Markt. Ende der 90er, Anfang 2000 sollte das M1 dann unter den Fittichen legendärer MTB-Downhiller wie Shaun Palmer, Chris Kovarik oder Sam Hill von Sieg zu Sieg im Downhill-Weltcup oder bei Weltmeisterschaften rasen.

Danach kam das M6, dann das M9 – und nun das M16, das ganz in der Tradition der südkalifornische Kultmarke Intense steht: brachiale Optik, von Jeff Steber & Co. handgeschweißt, vielfältig einstellbar, unverwüstlich. So wirkt das Rahmengewicht von 5220 Gramm fast barock, dafür ist jede einzelne Schweißnaht ein Kunstwerk, alles wirkt für die Ewigkeit gemacht.

Ganz zeitgemäß rollt das Intense M16 auf 27,5"-Laufrädern. Am Heck setzt Intense wie gewohnt auf ein VPP-Federungssystem mit virtuellem Drehpunkt. Cool: Für den Dämpfer gibt‘s insgesamt vier Aufnahmepunkte, somit kann der M16-Rider zwischen zwei Federwegen – 215 oder 241 mm – und zwei Kennlinien wählen: In der oberen Position ist der Hinterbau progressiver, in der unteren linearer. Profis dürften daher eher die obere, härtere Kennlinie und den geringeren Hub wählen, „Normalos“ das schluckfreudigere Fahrwerk mit mehr Federweg und flacherer Kennlinie.

Die Geometrie passte Intense auf die 27,5"-Laufräder an. So steht der Lenkwinkel mit 63,5° nach heutigen Maßstäben und im Vergleich zu 26"-Downhiller fast steil, dafür sorgen die 445 mm langen Kettenstreben für Laufruhe satt. Auch der lange Radstand von 1125 mm dürfte für ein Maximum an Spurtreue sorgen.

Multitalent und Enfant Terrible Shaun „Napalm“ Palmer stellte beim MTB-Festival Sea Otter Classics das M16 in einer ihm selbst gewidmeten Lackierung vor. Palmer, der neben seiner MTB-Karriere als Snowboarder und Motocrosser neun Medaillen bei den X-Games gewann, wurde 1996 bei den MTB-DH-Weltmeisterschaften Zweiter – auf einem M1 in US-Lackierung. Und genau daran erinnert nun der neue, streng limitierte Paintjob.

Auf wie viel Stück die Palmer-Edition limitiert ist und was der rot-weiß-blaue Spaß kosten soll, wollte Intense noch nicht verraten. Nur so viel: Für das erste Bike benötigte der Paintbrusher/Lackierer 40 Stunden – es dürfte nicht billig werden … Zudem stellte Palmer auch ein Junior-Team vor: Sieben Jungs aus Kalifornien im Alter von 15 bis 17 Jahren, die unter Palmers Aufsicht bei Downhill- und Dual-Slalom-Rennen starten.


Bike-Porno vom Feinsten! MTB-Legende Shaun Palmer präsentierte auf dem Sea-Otter-Festival eine streng limitierte...

Posted by MountainBIKE Magazin on Freitag, 17. April 2015


Noch mehr 2016er-Neuheiten vom Sea Otter Classic:

17.04.2015
Autor: André Schmidt
© MOUNTAINBIKE