Mavic Crossmax SLR 29, Crossmax ST 29 und Crossride 29: neue 29er-MTB-Laufräder für 2013

Nachdem Mavic mit dem C29SSMAX bisher nur ein Systemlaufrad für Fans von 29er-MTBs bot, stellen die Franzosen mit dem Crossmax SLR 29, Crossmax ST 29 und Crossride 29 auf der Sea Otter Classic gleich drei neue Twentyniner-Laufräder fürs Mountainbike vor. Infos und Fotostrecke hier.

Wie schon bei den kleinen Brüdern der 26-Zoll-Familie unterscheidet Mavic zwischen dem MTB-Race-Laufrad Crossmax SLR, dem All-Mountain-Rad Crossmax ST und dem Einsteiger-Modell Crossride.

„Um für jeden Fahrertyp das optimale Laufrad zu entwickeln, ist der richtige Mix aus Steifigkeit und Gewicht entscheidend“, erklärte Mavic-Produktmanager Manuel Berschandy während der Präsentation im Umfeld des Mountainbike-Festivals Sea Otter Classic.

Die neuen Twentyniner-Laufräder im Überblick:

Mavic Crossmax SLR 29:
Steif und vor allem leicht – für Cross-Country-Mountainbiker ist das Crossmax SLR 26 seit Jahren eine feste Größe, nun will Mavic auch im 29er-MTB-Bereich an die Spitze streben. Vor allem auf höchste Verwindungssteifigkeit legten die Entwickler dabei Wert. So ergaben Messungen von Mavic, dass ein 29er-Laufrad verglichen mit einem sonst baugleichen 26-Zoll-Laufrad enorme 39 Prozent weniger Steifigkeit aufweist.

Um dieses Problem zu umgehen, setzt Mavic eine extra verstärkte Felge ein. Diese wird beim Crossmax SLR jedoch mit der sogenannten ISM-3D-Fräsung bearbeitet, um das Gewicht trotz aller Stabilität gering zu halten. In Summe soll der MTB-Laufradsatz schlanke 1620 g wiegen und ist mit 9-mm-,15-mm- und Lefty-Achse an der Front erhältlich. Auch am Hinterrad bietet alle relevanten Standards von der Schnellspanner-Achse bin hin zur 12-mm-Steckachse an.

Mavic Crossmax ST 29:

Immer mehr Mountainbike-Hersteller setzen nun auch im All-Mountain-Bereich auf Fullys mit 29“-Laufräder. Eine knifflige Geschichte, denn zum einen wachsen durch den härteren Fahreinsatz die Anforderungen an die per se nicht besonders steifen, großen MTB-Räder; zum anderen wollen All-Mountain-Bikes durchaus leichtfüßig beschleunigt werden. Mavic antwortet auf diesen Konflikt mit dem Crossmax-ST-Laufrad: Bei einem Mehrgewicht von nur 90 g im Vergleich zum Crossmax SLR 29 soll dieses sehr gut beschleunigen und dennoch ein Plus an Steifigkeit bieten.

Dazu setzt Mavic auf eine verstärkte Felge und verzichtet im Vergleich zum SLR auf die 3D-Fräsungen an der Außenseite. Das Mehrgewicht der 1710 g schweren MTB-Laufräder steckt somit einzig in der Wandstärke der Felge, die dadurch den Anforderungen von 29er-All-Mountain-Fullys gerecht werden soll. Für einen breiten Einsatzbereich sorgen zudem die vielfältigen Achsen-Optionen, die alle aktuell wichtigen Standards abdecken.

Mavic Crossride 29:

MTB-Systemlaufrad für Jedermann – auch das beliebte Einsteiger-Laufrad Crossride bohrt Mavic auf 29 Zoll auf. Mit soliden Stahlspeichen, verstärkten Felgen und einer stabilen Hinterradachse kommt der Crossride 29 auf 2020 g pro Paar. Das Einsteiger-Rad wird mit 9-mm-Achse und 15-mm-Steckachse vorne und mit 9-mm und 12-mm-Achse sowie 135 mm und 142 mm Breite am Heck angeboten.

Die Felgen der beiden Crossmax-29-Laufräder folgen dem UST- Standard, sind also voll Tubeless-kompatibel. Das günstige Crossride-Laufrad verzichtet auf die Tubeless-Option.

Die ersten Fahreindrücke zu den neuen Mavic-Laufrädern sowie weitere MTB-Highlights vom legendären Sea-Otter-Festival lesen Sie in der kommenden Ausgabe 6/12 der MountainBIKE, die ab 8. Mai 2012 am Kiosk liegt.

Mehr herausragende Parts für Mountainbiker:

20.04.2012
Autor: Chris Pauls
© MOUNTAINBIKE