Lapierre präsentiert das neue Fully X-Flow – Spicy und Zesty aufgefrischt


Zur Fotostrecke (14 Bilder)

Lapierre
Foto: Emmanuel Molle

 

Lapierre
Foto: Emmanuel Molle

 

Lapierre
Foto: Emmanuel Molle

 

Lapierre
Foto: Emmanuel Molle

 

Lapierre
Foto: Emmanuel Molle
Neues Lapierre-Bike für 2012: Das 120-mm-Fully X-Flow federt mit innovativer Pendbox-Kinematik - zudem wurden die beiden Modelle Spicy und Zesty aufgefrischt.

2011 debütierte am Lapierre-Downhill-Bike die Pendbox – eine Kinematik, die das Tretlager vom Hauptrahmen entkoppelt. Nun transferiert Lapierre diese Technik in sein neues Touren- und Marathonbike X-Flow. Dieses wird das racige X-Control nicht ablösen, sondern als neues Flaggschiff der 120-mm-Kategorie fungieren.

Entwicklungsziel beim neuen Modell: maximale Effizienz trotz 120-mm-Fahrwerk und mehr Bergab-Performance als beim X-Control. Schick: Die interne Kabelverlegung sorgt für eine cleane Optik. Das X-Flow wird in vier Alu- und drei Carbon-Varianten erhältlich sein.

Wie sich das neue Lapierre X-Flow in der Praxis bewährt, klärt ein erster Fahrbericht in Heft 08/2011, ab 12. Juli am Kiosk.

Updates für Spicy und Zesty

Weitere Neuigkeiten bieten die beiden Modelle Spicy und Zesty. Auf den ersten Blick erscheinen die Bikes kaum verändert, den großen Unterschied machen die Details. Die überarbeitete Kinematik des Hinterbausystems OST+ ist für einen aggressiveren Fahrstil ausgelegt - dank des um ein Grad flacheren Lenkwinkels (Spicy 66°/ Zesty 67°), tieferen Tretlagers und kürzerer Kettenstreben (425 mm anstatt 438 mm) ist etwa aus dem eher tourigen Enduro Spicy eine absolute Trailrakete geworden.

In der Mediashow (s.o.) gibt es weitere Details zu den in Les Gets (Frankreich) vorgestellten Bikes.

30.06.2011
Autor: Robin Schmitt / André Schmidt
© MOUNTAINBIKE