Fox 36: Neue MTB-Enduro-Federgabel für 2018


Zur Fotostrecke (8 Bilder)

Die neue MTB-Federgabel Fox 36
Foto: Benjamin Hahn

 

Die neue MTB-Federgabel Fox 36
Foto: Benjamin Hahn

 

Die neue MTB-Federgabel Fox 36
Foto: Benjamin Hahn

 

Die neue MTB-Federgabel Fox 36
Foto: Benjamin Hahn

 

Die neue MTB-Federgabel Fox 36
Foto: Benjamin Hahn
Mit der MTB-Federgabel 36 setzt Fox seit Jahren Maßstäbe im Enduro-Segment. Jetzt kommt die Neuauflage für 2018. Wir haben alle Infos und Bilder.

Die neue MTB-Federgabel Fox 36 richtet sich vor allem an Enduro-Mountainbike-Fahrer. Garant dafür sind die voluminösen 36 mm dicken Standrohre, die maximale Steifigkeit versprechen.

Je nach Laufradgröße soll die Luftfedergabel Fox 36 dennoch maximal 2000 Gramm wiegen. Es gibt sie für alle Laufradgrößen: für 26 Zoll, für 27,5 Zoll und für 29 Zoll bzw. dann auch passend für 27,5 Plus.

Je nach Laufradgröße variieren die Federwege der Fox 36. In 26 Zoll kommt die Fox 36 mit 160 mm oder 180 mm Hub sowie als Spezialvariante für Dirtbikes mit 100 mm. In 27,5 Zoll federn und dämpfen 150 mm, 160 mm oder 170 mm. Für 29 Zoll stehen 150 mm oder 160 mm Hub an der neuen Fox 36 parat.

Toll für alle 26-Zoll-Fans ist, dass sie optional auch für gerade 1 1/8-Steuerrohre kommt. Für 27,5/29 Zoll gibt es ausschließlich einen konischen Gabelschaft. Eine TALAS-Variante mit Absenkfunktion wird Fox nicht mehr anbieten.

 

Die neue MTB-Federgabel Fox 36
Foto: Benjamin Hahn Größte Neuerung an der Fox 36: Die EVOL-Luftkammer.

Mehr Luft! Die neue Fox 36 mit EVOL-Luftkammer

Die größte Neuerung betrifft die FLOAT-Luftfeder der Fox 36. Diese bekommt nun eine Extra-Luftkammer namens EVOL, wie sie auch aus den Fox-Federbeinen fürs Mountainbike bekannt ist. Die Vorteile laut Fox: Im ersten Viertel des Federwegbereichs soll die Fox 36 eine linearere Kennlinie aufweisen, wodurch sie auf kleine Stöße feinfühliger reagiert. Im mittleren Hubbereich wiederum soll sie höher und stabiler im Federweg stehen. Ebenso soll die Endprogression unter anderem durch die bekannten Tokens noch besser anpassbar sein.

 

Die neue MTB-Federgabel Fox 36
Foto: Benjamin Hahn Die FIT-LSC/HSC-Version der Fox 36 mit getrennt einstellbarer Lowspeed- und Highspeed-Druckstufe.

Drei Dämpfungskartuschen für die Fox 36

Dämpferseitig bleibt es beim Bewährten. Was im Falle der Fox 36 ja wahrlich nicht schlecht ist. Und der Mountainbiker kann sogar zwischen diversen Varianten wählen. Da wäre zum einen die komplex abzustimmenden, aber extrem potenten FIT-LSC/HSC-Dämpfung mit getrennt einstellbarer Lowspeed- und Highspeed-Druckstufe.

Etwas simpler einstellbar ist die FIT4-Kartusche, bei der es keine Highspeed-Druckstufen-Einstellung gibt, dafür ist die Lowspeed-Compression in drei klaren Modi (Open, Medium, Firm) wählbar, dazu ist der Open-Modus noch in 22 Klicks feinregulierbar.

Schließlich gibt es noch die GRIP-Dämpfung, die jedoch nur in OEM-Federgabeln, also in Komplett-Bikes verbaut werden wird – und die uns in diversen Bike-Tests bei der Fox 32 und 34 bereits als simple Sorglos-Dämpfung überzeugt hat. Die Zugstufe ist natürlich bei allen Varianten extern, unten am Gabelholm einstellbar. Als Steckachsensystem kommt der neue, breite Boost-Standard in 15 x 110 mm zum Einsatz, konvertierbar in 20 x 110 mm und in 15 x 100 mm.

Die neue Fox 36 gibt es in diversen Modellvarianten

Das Topmodell Fox 36 Factory ist wählbar mit FIT-LSC/HSC- oder FIT4-Kartusche und kommt mit der charakteristischen, reibungsarmen, goldenen Kashima-Beschichtung der Standrohre. Kosten soll sie ab 1309 Euro – nicht gerade ein Schnäppchen …

Das Modell Performance Elite muss auf Kashima verzichten, jedoch stehen beide Dämpfungen zur Auswahl. Nicht für den Endverbrauchermarkt ist wie erwähnt das Modell Performance mit GRIP-Dämpfung.

 

Die neue MTB-Federgabel Fox 36
Foto: André Schmidt Bei etwas mehr als 2000 Gramm bliebt die Waage stehen.

Wir haben bereits das erste Testmuster der Fox 36

In unserer Redaktion ist bereits ein erstes Testmodell der Fox 36 eingetroffen. Die schlechte Nachricht: Die orange-farbenen Tauchrohre wird es so nicht geben, die sind den Teamfahrern sowie ausgesuchten Medien vorbehalten. In Serie sind die Tauchrohre matt-schwarz.

Eingebaut haben wir das gute Stück noch nicht, ein erster Testeindruck wird aber so schnell wie möglich folgen. In Sachen Optik, Haptik und Verarbeitung ist die Fox 36 aber auf jeden Fall schon mal ein Gedicht! Und das Gewicht? 2007 Gramm laut Kern-Waage in 27,5 Zoll, mit 160 mm Hub – und mit ungekürztem Schaft.

Mehr Infos zum Thema Federgabeln:

Fotostrecke: Test: 9 Federgabeln - von Race bis Enduro

9 Bilder
DT Swiss OPM O.D.L. 100 Race Foto: Benjamin Hahn
MOUNTAINBIKE Fox 32 Step-Cast Factory Foto: Benjamin Hahn
MOUNTAINBIKE Rock Shox SID World Cup Foto: Benjamin Hahn

Fotostrecke: Know-how: Federgabel perfekt einstellen

16 Bilder
1015 Setup-Serie Federgabel Foto: Det Göckeritz
1015 Setup-Serie Federgabel Foto: Det Göckeritz
1015 Setup-Serie Federgabel Foto: Det Göckeritz

Fotostrecke: So tauschen Sie die Federgabel an Ihrem Mountainbike

14 Bilder
Foto: Benjamin Hahn
Foto: Benjamin Hahn
Foto: Benjamin Hahn
18.04.2017
Autor: André Schmidt
© MOUNTAINBIKE