Formula 35: Neue Federgabel für Tour, All-Mountain und Enduro - Infos und Detailbilder

Mit der brandneuen Federgabel 35 will Formula auf dem Suspension-Markt weiter mitmischen. Speziell All-Mountain- und Enduro-Biker, aber auch Touren-Fans dürften sich angesprochen fühlen, als erstes deutsches Mountainbike-Medium hat MountainBIKE die heißesten Fakten.

Vor zwei Jahren zeigten die MTB-Bremsen-Spezialisten aus Italien erstmals eine Federgabel, die 33 für den Cross-Country-, Marathon- und Tour-Einsatz. Nun folgt der „wahre Hammer“, die Formula 35 – eine Luftfedergabel mit massiven 35-mm-Standrohren und 15-mm-Steckachse. Für den neuen 27,5“-Laufrad-Standard kommt die 35 mit 120, 140 oder 160 mm Hub, für Twentyniner bietet sie 100, 120 oder 140 mm Federweg.

Der Einsatzbereich ist dementsprechend breit angelegt, die Forke macht in All-Mountain- und Enduro-Bikes eine „bella figura“. Aber auch Touren- oder gar Marathon-Fans, die eine besonders stabile Federgabel suchen, sollten ein Auge auf die 35 werfen. Zumal diese laut Formula mit 1650 Gramm (27,5“) bzw. 1700 Gramm (29“) Gewicht die Waage nur gering belastet. Eine 26“-Version wird es übrigens nicht geben – ein Fingerzeig in die Zukunft ... Auch kommt die Gabel ausschließlich mit konischem Schaft („Tapered“).

Laut Formula-Sprecher Riko Vodan soll sich die 35 besonders durch hohe Steifigkeiten und ein äußerst präzises Lenkverhalten auszeichnen. Neben der Federhärte via Luftdruck lassen sich extern die Zugstufe sowie die Druckstufe bis hin zum Lockout einstellen. Apropos: Auch die Auslösehärte des Lockout-Überdruckventils ist mittels Drehknopf definierbar.

Preise und der genaue Termin der Markteinführung stehen noch nicht fest.

Noch mehr Neuheiten vom Sea Otter 2013: